Solarmodule kreativ in den Alltag einbauen

Solarzaun, Solartisch, Solarfassade, Solarüberdachung, Solarschiebetür und Co. als stromproduzierende Hingucker

Als Firma, die Photovoltaikanlagen verbaut und somit für Innovation steht, ist man für Interessenten und Kunden ein Vorbild. So sollte eine Firma ihre Begeisterung gegenüber Solar auch zeigen. Ein Vorbild dafür ist die iKratos Solar- und Energietechnik GmbH in der Metropolregion Nürnberg. Geschäftsführer Willi Harhammer baut die Solarmodule in viele Alltagsgegenstände und Alltagssituationen mit ein.

Solarmodule als Solarzaun

Im Sommer 2018 wurde auf dem Firmengelände in Weißenohe unteranderem ein Solarzaun mit Modulen errichtet. Der Zaun kann dabei genauso Strom produzieren, wie beispielsweise eine Balkonsolaranlage. Zusätzlich sieht der Zaun super aus.

Solarmodule als Solartisch

Ein weiteres optisches und praktisches Möbelstück ist der Solartisch. Dieser kann nicht nur den Garten oder Balkon optisch aufwerten, er kann auch zum Aufladen von elektrischen Geräten, wie Smartphones und Tablets, genutzt werden.

Solarmodule als Solarfassadenanlage

Wenn die Dachfläche nicht ausreicht oder z.B. durch Dachfenster nicht nutzbar ist, kann man die Solarmodule auch an der Hausfassade montieren. Hier fungiert die Solaranlage, wie jede andere Anlage zur Stromproduktion.

Solarmodule als Solarüberdachung

Solarmodule sind die optimale Lösung für jegliche Überdachung, die benötigt wird. Egal ob für die Haustür oder Mülltonnen. Die Module können Strom produzieren und als Regenschutz dienen. Praktisch und gut aussehend.

Solarmodule als Solarschiebetür

Der neuste Hingucker auf dem Firmengelände des Solar- und Energietechnik Profis ist die im Büro verbaute Solarschiebetür. Diese begeisterte schon einige Besucher. Dass das verbaute Modul in diesem Fall keinen Strom produzieren kann ist klar, jedoch ist dies auch eine gelungene Neuaufwertung defekter Module.

Ihre Ideen mit Solarmodulen

Sie haben auch kreative Ideen, was man mit Solarmodulen alles anstellen kann? Oder Sie haben defekte Module und benötigen eine kreative Idee? Dann melden Sie sich doch und es wird eine kreative Lösung gefunden.Gerne können Sie auch auf dem Firmengelände der iKratos Solar- und Energietechnik GmbH in Weißenohe vorbeikommen und sich inspirieren und von Solarenergie überzeugen lassen.

www.ikratos.de

iKratos im Gespraech – Familie Bellmann berichtet

 

 

 

 

 

Familie Bellmann aus Wiesenttal bekommt dieses Jahr eine SunPower Anlage mit insgesamt 256 Modulen und einer Gesamtleistung von 99,84 kWp von iKratos installiert. Wir haben mit Familie Bellmann, die eine erfolgreiche Steuerberatungskanzlei führt, über ihre Investition in eine Photovoltaikanlage gesprochen.

iKratos: Liebe Familie Bellmann, Sie leiten gemeinsam eine erfolgreiche Steuerberatungskanzlei und haben sich jetzt für eine größere Photovoltaikanlage entschieden. Als Experten sind Ihnen andere Anlageformen auch bekannt. Weshalb erneuerbare Energien?

Familie Bellmann: Kein Ärger mit Mietern wie bei Mietwohnungen. So gut wie kein Risiko. Erneuerbare Energien sind die Zukunft.

iKratos: Welche Kriterien waren bzw. sind für Sie dabei wichtig?

Familie Bellmann: Ein Einkommen im Alter, ohne viel dafür tun zu müssen. Wir hatten unsere Rente auf Lebensversicherungen aufgebaut, da gibt es eine Rentengarantie von 10 Jahren. Beim Tod des Versicherungsnehmers nach 10 Jahren gibt es nichts mehr für die Hinterbliebenen. Anstatt die Rente aus der LV zu beziehen, investieren wir das Geld in eine PV-Anlage, da bleibt der Sachwert auch im Todesfall erhalten. Zudem bringt eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Hausdach erhebliche Ersparnisse bei den Stromkosten im eigenen Unternehmen im Haus.

iKratos: Weshalb führen Sie das Projekt mit iKratos durch?

Familie Bellmann: Es ist wichtig, einen erfahrenen und zuverlässigen Partner zu haben, der nicht in ein paar Jahren wieder vom Markt verschwunden ist. iKratos ist bisher immer als ehrlicher und kompetenter Partner aufgetreten.

iKratos: Planen Sie in den nächsten Jahren auch ein Elektro Auto anzuschaffen?

Familie Bellmann: Mittelfristig auf jeden Fall – bei den hohen Spritpreisen. Außerdem habe ich dann meine Stromtankstelle zu Hause in der Garage. Die Unterhaltskosten für ein Elektroauto sind deutlich geringer als für ein konventionell angetriebenes Auto. Leider ist die Auswahl an Elektroautos derzeit noch sehr bescheiden, das wird sich in ca. 2 Jahren aber sicherlich geändert haben.

iKratos: Was würden Sie Interessierten in Bezug auf Photovoltaik raten?

Familie Bellmann: Sich auf jeden Fall einen kompetenten Partner suchen – wie z.B. die Firma iKratos, die finden für Jeden die beste Lösung.

iKratos: Weshalb sollte ein Unternehmen eine eigene Solaranlage aus dem Blickwinkel eines Steuerberaters anstreben?

Familie Bellmann: Eine Solaranlage auf dem eigenen Dach des Unternehmens bedeutet deutliche Ersparnisse bei den Stromkosten. Je höher der Strombedarf, je größer das Dach, desto höher werden die Ersparnisse ausfallen, insbesondere bei einem Einbau von Stromspeichern. Eine Investition in Photovoltaikanlagen noch in der Zeit mit „hohen“ Einkünften bedeutet hohe Steuerersparnisse (Investitionsabzugsbeträge, Sonderabschreibungen, höhere Finanzierungskosten). In Rentenbezugszeiten mit „niedrigen“ Einkünften sind die Einkünfte aus Photovoltaikanlagen dann nur noch mit geringeren Steuersätzen belastet.

 

Sie möchten auch gerne ihre Erfahrungen im Bereich erneuerbare Energien weitergeben? Dann melden Sie sich bei uns:

www.iKratos.de