Tesla nutzt weniger Kobalt fuer seine Batterieherstellung als andere Hersteller

Rohstoffversorgung zur Batterieherstellung beschäftigt Unternehmen

Der Rohstoff Kobalt ist ein sehr gefragter, der häufig zur Herstellung von Batterien für Elektromobile genutzt wird. Viele Unternehmen sorgen sich jedoch um den eher seltenen Rohstoff. Tesla setzt deshalb bei seiner Batterieherstellung, im Gegensatz zu anderen Unternehmen, auf bald kobaltfreie Batterien.

Besonders CEO Elon Musk legt darauf wert, sehr wenig Kobalt für die Batterieherstellung zu nutzen. „Kobalt wird hauptsächlich in der Demokratischen Republik Kongo abgebaut, und einige Extraktionstechniken – insbesondere solche mit Kinderarbeit – haben den Einsatz in der gesamten Batterieindustrie, insbesondere bei Musk, zu einem äußerst unbeliebten Verfahren gemacht”, so erklärt Maryssael, Teslas globale Versorgungsmanagerin für Batteriemetalle. (Elektroauto-news.net)

Tesla sieht großes Potential in Minen in Australien oder den USA; diesen Schritt hat der deutsche Automobilhersteller BMW bereits teilweise gemacht hat. Die Zukunft von Tesla sieht einen „Nullverbrauch“ von Kobalt für die Produktion der Batterien vor, der Hintergrund ist, dass Panasonic diesen Schritt gehen möchte und die diese sind exklusiver Batteriezellenlieferant für Teslas Massenmarkt-Limousine Modell 3.

Aber nicht nur Tesla und Panasonic setzen auf diesen Weg, sondern auch andere Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Co.. Tesla möchte in Zukunft Lithium, Kobalt, Kupfer, Aluminium und Stahl recyclen. Dadurch sollen die Rohstoffe aus alten Akkus in den neuen Akkus wiederverwendet werden. Dies Art der Wiederverwendung soll bei Tesla etabliert werden.

Quelle: Elektroauto-news.net

Lesen Sie hierzu auch den Artikel vom Sommerinterview mit der Grünen Chefin Baerbock, die das Koboldproblem bei Elektroautos löst.

Angebote für die Tesla Powerwall 2.0 erhalten Sie in der Metropolregion Nürnberg bei ihrem Tesla Fachpartner, der iKratos Solar- und Energietechnik GmbH, in 91367 Weißenohe.

Terminvereinbarung und ein unverbindliches Angebot unter 09192 992800 oder kontakt@ikratos.de

Salzwasserspeicher – Das Wichtigste kurz und knapp

Greenrock – Der Salzwasserspeicher

Foto: Greenrock
Foto: Greenrock

Den erzeugten Solarstrom zu speichern ist ein immer wichtiger werdender Faktro für Photovoltaikanlagen. Denn dadurch werden Solaranlagen rentabler. Hier bieten moderne Salzwasser Batterien eine gute Alternative zu den Lithium Ionen Batterien.

Saubere Energie braucht saubere Batterien – sauberer Stromspeicher für Ihr Zuhause

Die Batterie-Technologie mit Salwasser ist der sicherste und umweltfreundlichste Stromspeicher auf dem Markt der Speicherung von elektrischer Energie. Wartungsfrei und zuverlässig zugleich. Robust durch die Möglichkeit einer völligen Tiefentladung der Batterie.

Ein weites Temperatur-Toleranz-Fenster ermöglichen die Salzbatterien. Auch wenn es einmal richtig heiß hergeht, kann der Salzwasser Speicher weder brennen noch explodieren. Die Firma Green Rock ist einer der Pioniere in diesem Bereich.

Salzwasser Stromspeicher gibt es von 5 KW bis unendlich – die Kosten liegen ca 10 % unter denen der Lithium Technik.

Salzwasser Speicher – Technische Daten auf einen Blick

  • Kapazität: Standardlösungen von 5 kWh -30 kWh
  • Lösungen bis 1MWh
  • Spannung: 24V und 48 V, Einphasig dreiphasig, AC oder DC Kopplung möglich
  • Wirkungsgrad Batterie: 90% 
  • Entladetiefe DOD: 100%
  • Lebensdauer: 15 Jahre (bei 70% nutzbarer Kapazität)
  • Zyklen: 100% DOD (Entladetiefe) >3.000, 80% DOD (Entladetiefe) >5.000
  • Temperaturbereich: -5°C – 50°C
  • Kommunkation: Modbus TCP
  • Gewicht pro kWh: 60kg + 1x Anschlussbox 30 kg
  • Garantie: 10 Jahre
  • Verwendungsbereiche: Eigenverbrauch von Solarstrom, Windenergie, Notstromfunktion
  • Off-Grid Insellösung

Der sicherste und umweltfreundlichste Stromspeicher

  • Weltweit tausendfach installiert
  • Absolut wartungsfrei
  • Nicht brennbare Zelle
  • Nicht explosiv
  • Keine giftigen Materialien
  • absolut berührungssicher
  • Überladung nicht möglich
  • weiter Temperaturbereich -5°C bis 50°C im 24 Stundenschnitt
  • Auch im Zustand von Tiefenentladung und Teilladung lange Systemlebensdauer
  • umweltfreundliches Elektrolyt auf Salzwasserbasis
  • Keine Bauvorschriften bezüglich Bau eines Batterieraumes zu berücksichtigen