Photovoltaik auf ehemaligem Militärgelände: NATURSTROM AG baut Solarpark nahe Erlangen mit knapp 3 MW

Die NATURSTROM AG (Düsseldorf) hat auf dem Gelände eines ehemaligen Munitionsdepots der US-Armee einen Solarpark errichtet. Das Photovoltaik-Kraftwerk in Uttenreuth nahe Erlangen wird am 31.07.2014 nach EEG-Kriterien in Betrieb genommen. Mit einer installierten Leistung von 2,95 Megawatt (MWp) wir es voraussichtlich jährlich rund 3 Millionen Kilowattstunden Solarstrom erzeugen – genug für 1.100 durchschnittliche Naturstrom-Privatkunden. Das Photovoltaik-Kraftwerk entsteht auf einer früheren Bunkeranlage, die mittlerweile teilweise aufgefüllt und eingeebnet wurde. Rund 7 Hektar bebaute der Ökostrom- und Biogasanbieter aus Düsseldorf, der in der Nähe der neuen Anlage seit zehn Jahren mit einer Niederlassung in Forchheim vertreten ist. Nach Abschluss aller Auffüllarbeiten könnte die Photovoltaik-Anlage in einer zweiten Bauphase noch erweitert werden, das Baurecht habe NATURSTROM bereits für die gesamte rund 15 Hektar große Fläche gesichert. Die Planung der PV-Anlage erwies sich aufgrund des ungewöhnlichen Baugrundstücks als sehr komplex. So musste beispielsweise das Areal erst eingemeindet werden, um überhaupt einen Bebauungsplan erstellen zu können. Dass der Solarpark nach mehrjähriger Projektierung gebaut werden kann, sei daher nicht zuletzt der guten Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsforst und der Gemeinde Uttenreuth zu verdanken.
Bürgerbeteiligung geplant
Wie bei vielen anderen Öko-Kraftwerken, die NATURSTROM betreibt, sollen sich auch am Solarpark Uttenreuth Bürgerinnen und Bürger beteiligen können. Derzeit laufen dazu Gespräche mit zwei Bürger-Energiegesellschaften aus angrenzenden Gemeinden, die Teile des Solarparks übernehmen wollen. Innerhalb kurzer Zeit ist dies die zweite Freiflächenanlage, die NATURSTROM realisiert. Einen Solarpark im brandenburgischen Brück nahm der Ökostromvorreiter bereits Ende Juni in Betrieb. Im Laufe des Augusts sollen beide Anlagen – in Brück und Uttenreuth – den Netzanschluss erhalten.
„Wir sind sehr froh, das Projekt in Uttenreuth nun umsetzen zu können“, so Dr. Thomas E. Banning, Vorstandsvorsitzender der NATURSTROM AG. „Die Anlage ist nicht nur quasi vor der Haustür unseres Standorts in Forchheim gelegen, sie ist den Projektierungskollegen auch aufgrund der langen und wendungsreichen Planungsdauer fast schon ans Herz gewachsen.“
Neues EEG schafft klare Herkunftsdefinition von Solarstrom
Getrübt wird die Freude durch den Blick auf die allgemeine Marktentwicklung: „Insbesondere bei größeren Anlagen mit mehr als einem Megawatt installierter Leistung ist der Zubau zuletzt dramatisch zurückgegangen“, so Dr. Banning weiter. „Damit der definierte Zielkorridor für den Photovoltaik-Ausbau nicht deutlich unterschritten wird, muss für zukünftige Investoren die Möglichkeit geschaffen werden, den erzeugten, sehr werthaltigen Strom als Ökostrom klar definierter Herkunft an Endkunden weitervermarkten zu können. Die rechtliche Voraussetzung hierfür, eine entsprechende Verordnungsermächtigung, hat es ins neue EEG geschafft. Diese Verordnungsermächtigung ermöglicht es dem Bundeswirtschaftsministerium, ein solches Vermarktungsmodell schon vor der nächsten EEG-Novelle nachzuschieben.“ Das Solar-Kraftwerk bei Erlangen wird die insgesamt vierte Photovoltaik-Freiflächenanlage der NATURSTROM AG. Das Unternehmen beliefert mehr als 240.000 Haushalte, Gewerbe und Institutionen mit Ökostrom und Biogas. Darüber hinaus projektiert und betreibt NATURSTROM auch Windparks, Solar- und Biomasseanlagen. Mehr als 230 Öko-Kraftwerke hat NATURSTROM selbst errichtet oder durch verschiedene Förder-Instrumente mit ans Netz gebracht. Quelle: NATURSTROM AG

Photovoltaik verändert auch die Metropolregion Nürnberg

Täglich wird ein neues Dach mit Solarmodulen belegt oder eine Wärmepumpe im Keller installiert. Immer mehr Kunden setzen auf Photovoltaik und Wärmepumpe in der Metropolregion Nürnberg Fürth Erlangen und Forchheim. “Jeden Tag ändert ein Hausdach sein Gesicht und wird zum Solardach,” so Willi Harhammer, Energiespezialist der iKratos GmbH. Zunehmend sind auch die Speichersysteme und Wärmepumpen gefordert, zusammen mit Photovoltaikanlagen das Hausnetz zu entlasten und die Stromrechnung der Nergie oder EON zu kürzen. Bis zu 90 % sind drin. Mit der Energiewende ist neben der Windkraft auch die Photovoltaik und Solarenergie nebst Speichertechnologie in aller Munde – womit auch eine Weiterentwicklung der Solartechnik einher gegangen ist. Für die Metropolregion Nürnberg ist das ebenso interessant wie für den Rest der Republik, da auch in unserer Region ein stetiger Anstieg der Stromkosten zu verzeichnen ist. Im Folgenden wird ein Überblick gegeben, womit man Photovoltaikanlagen in der Metropolregion Nürnberg anbietet.
Kosten sparen in der Metropolregion Nürnberg – mit Solartechnik von hoher Qualität
Dass iKratos dabei auf einen Qualitätshersteller vertraut und IBC zertifizierter Fachpartner für Photovoltaik und Bartl-Wärmepumpe in der Metropolregion Nürnberg ist, ist ein Vorteil für die Kunden. IBC SOLAR ist eines der größten Solar-Unternehmen Deutschlands. Und je hochwertiger damit die eingesetzte Solartechnik vor Ort, egal ob es Nürnberg Fürth Erlangen oder Forchheim ist, desto effizienter arbeitet Ihre Photovoltaikanlage.
Ihr Ansprechpartner in der Metropolregion Nürnberg für Solartechnik
Das Unternehmen iKratos bietet sich Ihnen als kompetenter Ansprechpartner in Sachen Solartechnik in der Metropolregion Nürnberg an. Die Mitarbeiter sind ausgebildete Fachleute und geben gerne Antwort auf Ihre Fragen. Denn erst nach einer umfassenden Fach-Beratung, einem konkreten Ortstermin sowie einer Wirtschaftlichkeitsberechnung lohnt es sich, mit dem Bau der Photovoltaikanlage zu beginnen. Und: Solartechnik in der Metropolregion Nürnberg sollte dabei aber immer vom Fachmann gewartet werden, um eine einwandfreie Funktion zu gewährleisten. Wenn Sie in der Metropolregion Nürnberg modernste Solartechnik einsetzen, können Sie neben dem Kostenspar-Effekt Ihren Beitrag zur Energiewende in Deutschland leisten, der zugleich ein nachhaltiger Beitrag für den Umweltschutz ist. iKratos lädt dazu ein!
Hier auch noch einige praktischer Photovoltaik Ratgeber und Tipps
PV Ratgeber-Expertentipps für weniger Energiekosten. Jeder kann den Eigenstrom aus einer Photovoltaik nutzen, Hier ist ein Ratgeber, der sehr umfassend den Weg beschreibt von der Physik über die Planung, wobei Programme wie www.pvsimpel.de dazu helfen die PV Anlage zu dimensionieren, bis hin zur Installation und Ausführung. Unter www.ikratos.de findet man den Leitfaden zur eigenen PV Anlage.
Zusätzlich helfen die Energiespartipps
Wer heute bereits eigenen Strom erzeugt kann mit einer wärmepumpe warmes Wasser gratis machen. Auch für die Heizung.
Energiespartipps gibt es unter: www.ikratos.de/…
Mehr Tipps unter: www.ikratos.de/…
Und auch diese Tipps helfen bei der Wärmepumpe: www.ikratos.de/…

Orte und Regionen in denen iKratos auch aktiv ist !
Adelsdorf Affalterbach Affalterthal Ahorntal Aischgrund Altendorf Amlingstadt Aufseß Bad Berneck Bad Staffelstein Baiersdorf Bamberg Bammersdorf Bärnfels Baunach Bayreuth Behringersmühle Betzenstein Bieberbach Birk Birkenreuth Bischberg Bräuningshof Breitengüßbach Breitenlesau Buckenhofen Burgebrach Burggrub Burgkunstadt Burk Buttenheim Creußen Debring Dietzhof Dobenreuth Doos Dormitz Dörnhof Dreuschendorf Drosendorf Drügendorf Ebermannstadt Ebersbach Eckenhaid Eckental-Forth Eckersdorf Effeltrich Eggolsheim Egloffstein Elsenberg Emtmannsberg Engelhardsberg Ermreuth Eschenau Etlaswind Forchheim Fränkische Schweiz Frensdorf Gaiganz Gasseldorf Gaustadt Geisfeld Geschwand Gesees Glashütten Gosberg Gößmannsberg Gößweinstein Gräfenberg Gremsdorf Großenbuch Gundelsheim Gunzendorf Guttenburg Hagenbach Haid Haidhof Hallerndorf Hallstadt Hausen Heckenhof Heinersreuth Heroldsbach Heroldsberg Herrnsdorf Hetzelsdorf Hetzles Hiltpoltstein Hirschaid Höchstadt Hollfeld Hubenberg Hummeltal Hundsboden
Hundshaupten Igensdorf Kanndorf Kasberg Kasendorf Kemmern Kersbach Kirchehrenbach Kirchschletten Kleingesee Kleinsendelbach Königsfeld Köttweinsdorf
Kühlenfels Kulmbach Kunreuth Landkreis Bamberg Landkreis Bayreuth Landkreis Forchheim Langensendelbach Leutenbach Leutzdorf Lilling Lindenhardt Lisberg Litzendorf Lohndorf Lützelsdorf Markt Heiligenstadt Markt Wiesenttal Melkendorf Memmelsdorf Merkendorf Metropolregion Michelau Mistelbach
Mistelgau
Mittelehrenbach Mittelrüsselbach Modschiedel Moggast Morschreuth Mostviel Muggendorf Nankendorf Natur & Umwelt Neubürg Neudorf Neudrossenfeld Neunkirchen am Brand Neuses Neusles Neustadt an der Aisch Niedermirsberg Oberailsfeld Oberehrenbach Oberfellendorf Oberfranken Oberhaid Oberleinleiter Oberndorf Obernsees Obertrubach Oberzaunsbach Oesdorf Ortspitz Pautzfeld Pegnitz Pettstadt Pinzberg Plankenfels Plech Pödeldorf Pommersfelden Poppendorf Pottenstein Poxdorf Pretzfeld Priesendorf Rattelsdorf Reckendorf Regensberg Reifenberg Rettern Reuth Röbersdorf Roßdorf
Rüssenbach Sanspareil
Sassendorf
Schammelsdorf
Scheßlitz
Schirnaidel
Schlaifhausen
Schlammersdorf Schnabelwaid Schnaid Schoßaritz Schweinthal Seidwitz Seigendorf Seybothenreuth Sollenberg Speichersdorf Stackendorf Stadelhofen Stegaurach Steinbach Stöckach Straßgiech Streitberg Strullendorf Teuchatz Thuisbrunn Thurn Thurnau Tiefenellern Trabelsdorf Trailsdorf Treunitz Trockau Tüchersfeld Unterleinleiter Unterlindelbach Unterstürmig Unterzaunsbach Velden Vierzehnheiligen Voigendorf Voitmannsdorf Volsbach Waischenfeld Walberla Walkersbrunn Walsdorf Wannbach Wattendorf Weidenberg Weigelshofen Weilersbach Weingarts Weisendorf Weißenohe Wernsdorf Wichsenstein Wiesenthau Willersdorf Wimmelbach Windischgaillenreuth Wirtschaftsband A9 Wohlmannsgesees Wolfsberg Wonsees Würgau Wüstenstein Zapfendorf Zoggendorf

Aktionstag: Solarbügeltag bei iKratos in Weissenohe am 16. September

Bügeln für den Kindergarten Weissenohe – Solarbügeln für den guten Zweck
Solarbügeln mit Photovoltaikstrom – Bügeln, Waschen, Kochen, alles funktioniert heute mit Strom. Meist sind Hausfrauen die Bügel-Weltmeister der Familie. Aus diesem Grunde hilft iKratos am 16. September mit der Solar Bügelaktion den Hausfrauen unter die Arme zu greifen. Mit der professionellen Bügel-Aktion zeigt man an diesem Tag, dass man Solarstrom und Bügeleisen gut miteinander kombinieren kann. So kann man am 16. September von 9:00 bis 18:00 Uhr, seine Wäsche abgeben, die dann faltenfrei gebügelt wird. Alle Hausfrauen und Hausmänner können die Aktion nutzen, um ihre Wäsche abzugeben, die dann professionell bearbeitet wird. Am 16. September kostet das Hemd 10 Cent, das Bügeln einer Hose 15 Cent. Eigene Strom-Energie ist voll im Trend, jetzt kann man Wärme und Strom selbst erzeugen.
4300 iKratos-Referenzen zeigen wie Photovoltaik, Wärmepumpe und Speicherung funktionieren. iKratos bietet Energiesprechstunden im eigenen Energie-Gebäude und eine tägliche Ausstellung mit kompetenter Beratung.
Die Solarbügel-Aktion hat natürlich auch den Hintergrund, zu demonstrieren, dass man Strom mit einer modernen Photovoltaikanlage erzeugt und gleichzeitig sinnvoll im Haus nutzen kann. Mittlerweile ist es zusätzlich möglich den tags gewonnenen Strom mittels Speicher auch nachts zu nutzen. Professionelle Eigenstrom-Photovoltaikanlagen, 4500 Stück wurden bereits von der Firma ikratos installiert, beweisen tagtäglich, dass man mit Licht Strom 365 Tage erzeugen und gleichzeitig nutzen kann. Also seien Sie beim ersten Solar Bügelaktionstag von ikratos dabei! iKratos befindet sich mitten im Städtedreieck Nürnberg-Fürth-Erlangen und Forchheim an der B2. Die Firma ikratos freut sich auf diesen Event und Ihre Wäsche.
Der Erlös der Aktion ist für einen guten Zweck bestimmt, der Sankt Bonifatius Kindergarten in Weissenohe freut sich bereits auf einen Zuschuss für Spielgeräte, die durch diese Spende angeschafft werden können.
Kontakt: Tel: 09192-992800 – kontakt@ikratos.deikratos lädt zum Solar-Bügeltag am 16.09. ein
Adresse: iKratos Solar-Energietechnik GmbH, Bahnhofstrasse 1, 91367 Weissenohe, Tel 09192992800, www.ikratos.de und http://solarbuegeln.jimdo.com/…

Reparaturen von Photovoltaikanlagen – Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Photovoltaikanlagen sind gute Investitionen in die Zukunft. Eigener Strom oder Einspeisevergütungen sind mit Photovoltaikanlagen durchaus machbar. Funktioniert die PV-Anlage jedoch nicht, dann ist in der Gewährleistung die Installationsfirma bzW. der Modullieferant zuständig.
Eine Anlagenüberwachung gibt Informationen
Ohne Anlagenüberwachung kann der Betreiber die Mängelfreiheit seiner Anlage nicht feststellen. Die Anlagenüberwachung liefert derzeit vor allem Wechselrichtermessdaten, wie Leistung, Spannung, Temperatur und Strom. Fehlfunktionen, wie der Ausfall von Wechselrichtern, werden sofort als SMS, Internetmeldung oder E-Mail an den Betreiber gemeldet.
Unterschiede zwischen Service, Wartung und Reparatur
PV-Anlagen sind außer gelegentlich reinigen – servicefrei. Mit einer Wartung verbinden Installateure die jährliche Begehung der Photovoltaikanlage. Bei dieser Begehung werden defekte Module gesucht, Stringspannungen gemessen oder Sichtprüfungen durchgeführt. Eine Reparatur ist der Austausch von defekten Systemen wie Wechselrichter Kabelstecker oder Module.
So viel kostet Wartung und Service
Die Preise variieren, der Preis liegt zwischen 10-30 €/kWp. Im Vergleich dazu werden Service- und Wartungsgebühren permanent fällig. Die Reparaturen werden anhand der Verträge noch extra vergütet.
Der beste Reparaturanbieter ist regional
Inzwischen lassen Betreiber und Investoren die PV Anlagen von regionalen Solar-Unternehmen, wie in der Metropolregion Nürnberg Fürth Erlangen Forchheim die Firma iKratos Solar und PV erledigen, die neben einer Photovoltaikabteilung auch die entsprechenden Messgeräte und Ausbildung besitzen. Einerseits haben diese Firmen gute Kontakte zu den Energieversorgungsunternehmen, andererseits können diese die Photovoltaikinstallation begutachten, sowie Reparaturen kompetent und schnell ausführen.
Gestelle und Flachdachsysteme
Einige Betreiber haben mit aerodynamischen Systemen auf Flach- oder Gründächern gebaut. Bei diesen Anlagen ist jährlich spätestens im Frühjahr ein gärtnerischer Einsatz auf dem Dach fällig, denn ansonsten werden die Ertragsprognosen aufgrund der Verschattungen nicht erreicht. Die Rendite dieser Anlagen ist durch die zusätzlichen Kosten reduziert, denn die Kosten des Einsatzes gehen in die Betriebskosten der Anlage ein. Zudem ist ein eventuelles Verschieben der Module und Systeme zu prüfen. Mehr Infos und Hilfe unter PV Reparatur

Nachrüstung von Photovoltaik-Anlagen schreitet voran, doch rund die Hälfte von 400.000 Solarstromanlagen benötigt noch ein Update

Die so genannte 50,2-Hertz-Nachrüstung, von der rund 400.000 Photovoltaik-Anlagen in Deutschland betroffen sind, hat mit leichtem Verzug mittlerweile ein wichtiges Etappenziel erreicht: Rund die Hälfte davon haben bereits das Update erhalten. Umgerüstete Solarstromanlagen können etwaige Frequenzschwankungen im Stromnetz besser ausgleichen. „Die Nachrüstung der größeren Solarstromanlagen sorgt dafür, dass die Stabilität der Netze und die hohe Versorgungsqualität in Deutschland heute und in Zukunft gewahrt bleiben“, betont Philipp Vohrer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien.
Verantwortung der Photovoltaik-Anlagen für die Netzsicherheit wächst

„Kleinere Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung unter 10 Kilowatt peak (kWp) und seit 2012 in Betrieb genommene Anlagen sind von der Umrüstpflicht ausgenommen“, erklärt Vohrer. Die Erneuerbaren Energien lieferten im ersten Halbjahr 2014 schon 28,5 Prozent des in Deutschland verbrauchten Stroms. Besonders die vielen Sonnenstunden sorgten für eine ertragreiche Solarstromernte. „Je größer der Anteil der Erneuerbaren an der Stromversorgung wird, desto größer wird auch ihre Verantwortung für die Netzsicherheit“, so Vohrer. Daher erhalten deutschlandweit rund 400.000 große und mittelgroße Solarstromanlagen ein für die Anlagenbetreiber kostenloses Update der Wechselrichter.
Nachrüstung von mittelgroßen PV-Anlagen zwischen 30 und 100 kWp sollte Ende Mai abgeschlossen sein

„Damit werden bestehende Solarstromanlagen fit gemacht für die Herausforderungen der Zukunft“, erläutert Vohrer. Die Hälfte der betroffenen Anlagen ist nach Angaben der Netzbetreiber bereits umgerüstet. Dennoch ist der Zeitplan leicht in Verzug geraten: Die Nachrüstung der rund 90.000 mittelgroßen Anlagen zwischen 30 und 100 kWp sollte eigentlich bis Ende Mai abgeschlossen sein, ist aber noch nicht vollständig erfolgt. Alle betroffenen Anlagenbetreiber sind weiterhin dazu aufgerufen, zu einem reibungslosen Umrüstprozess beizutragen. Zwar ist der technische Prozess des Updates schnell und einfach vollzogen, allerdings sind viele Akteure an der Nachrüstung beteiligt: Die Netzbetreiber schreiben die Anlagenbesitzer an und diese müssen einen Fragebogen mit Daten zu ihrer Anlage ausfüllen. Ein Handwerker wird dann vom Netzbetreiber beauftragt und rüstet die Anlage nach. Der Anlagenbesitzer hat jedoch auch die Möglichkeit hat, einen eigenen Handwerker zu beauftragen, und manche Wechselrichter können nur von deren Hersteller nachgerüstet werden. „Diese Akteurskette hat zu leichten Verzögerungen im Nachrüstungsprozess geführt“, stellt Vohrer fest.
Neue Fotoserie verdeutlicht den Nachrüstungsprozess

Um die Anlagenbetreiber beim Ausfüllen der Fragebögen zu unterstützen, gibt es bereits eine Vielzahl von verschiedenen Hilfestellungen im Netz. Eine Auflistung der verschiedenen Angebote und eine neue Fotoserie zum Ablauf des schnellen und unkomplizierten Updates der Wechselrichter ist im Internet zugänglich unter: www.unendlich-viel-energie.de/50-2-hz. Quelle: Agentur für Erneuerbare Energien e.V.

Photovoltaik-Reparatur – diese Firma hilft !

Wer Probleme mit seiner Photovoltaik Anlage hat sollte sich schleunigst um Service kümmern. “Bei mir läuft alles, einen Wartungsvertrag brauche ich nicht”, so die landläufige Meinung vieler PV Besitzer. Viele wissen gar nicht ob Ihre Anlage richtig läuft oder je richtig gelaufen ist”, so Willi Harhammer, der sich mit seiner Firma iKratos Solar und Energietechnik auf Photovoltaikreparaturen spezialisiert hat. Eine 100%ig ausgeführte Photovoltaikinstallation ist die Voraussetzung für 100%ige Erträge. Egal welcher Hersteller oder Installateur Ihre Anlage montiert hat. Im Falle des Falles muß Ihnen jemand an der Seite stehen, der Ihnen hilft, dass Ihre Anlage in kürzester Zeit wieder die Erträge liefern, die Sie wünschen. Aus diesem Grund bedarf es bei Service und Installation der Photovoltaikanlage eines genauen Erkennens des Fehlers. Dabei muß man erkennen, ob es sich um einen Montagefehler- Marderschaden oder Produktfehler handelt.
Firmen, wie die iKratos GmbH, haben sich auf Installationen und Wartungen bayern- und bundesweit spezialisiert und übernehmen den technischen Prozess, überwachen die Anlage (Monitoring), sehen prophylaktisch ob ein Handlungsbedarf besteht, so dass die Anlage rund läuft. Eine deutliche Ertragssteigerung ist durchaus möglich, wir arbeiten bundesweit! Wer eine Photovoltaikanlage besitzt, weiß, daß Photovoltaikanlagen gute Erträge bringen und zuverlässig arbeiten. Bei 40 % der PV-Anlagen ist allerdings mehr drin bei richtigem “Solartuning”. Speziell bei Insolvenz des Installateurs oder Betriebsaufgabe der Errichterfirma ist es wichtig, einen kompetenten Ansprechpartner zu haben. So werden die vorhandenen Bestandsunterlagen optimiert, revidiert und verbessert. Auch ein Repowering oder Teil-Repowering Ihrer Anlage ist in manchen Fällen sinnvoll, wenn der Modulhersteller nicht mehr existiert oder gravierende Leistungsabweichungen der Module existieren.Weiterhin gehört die Überprüfung von bestehenden Anlagen, egal welcher Hersteller oder Installateur, zusammen mit einem Ersatzteilservice mit einer Leistungs-Optimierung, sowie einer 7-Tage-Service-Möglichkeit auch an Sonn- und Feiertagen, zur Grundlage der Wartung und Reparaturtätigkeit, der Grundstock der Wartung. Ein Notfall- und 24-h-Service gewährt auch an Feiertagen “Betriebssicherheit” der Anlage.
Wechselrichter Service aller Fabrikate
Egal ob Überspannung, Blitzschaden oder normale Reparatur, iKratos repariert in eigenem Werkstatt-Labor alle Systeme und bietet bei Bedarf Ersatzgeräte für den schnellen Wechsel. Generell stehen Ihnen zwei Verfahren für schnelle und unbürokratische Unterstützung zur Verfügung: Austausch oder Reparatur. Standardmäßig erfolgt eine Reparatur, doch gegen einen geringen Aufpreis bietet man einen Austausch an.

Wartungsverträge
Wartung + Service mit iKratos
iKratos steht mit eigener Wartungs- und Serviceabteilung, jahrelanger Erfahrung und einem Team von Fachleuten für Sie an vorderster Front. Qualitätssicherung, Qualitätskontrolle ist entscheidend für Ihren Gewinn an Ihrer Photovoltaikanlage. Wir helfen Ihnen dabei. Ihr iKratos-Wartungs- und Servicepaket schützt Sie nicht nur im Schadensfall – es hilft vorab, Störungen zu vermeiden. Für jede Anlage besteht die Möglichkeit, diese an das Permanent-Monitoring-System zu koppeln, mit dem wir in unserer Servicezentrale alle Anlagen täglich 24 Stunden aus der Ferne überwachen. Jede Störung oder Unregelmäßigkeit wird dort sofort gemeldet. Was Betreiber von Photovoltaikanlagen meist nicht wissen: Mit einem modernen Wechselrichter oder einer “Andersverschaltung” kann man leicht 10-15 Prozent mehr aus der Photovoltaikanlage herausholen. Wichtig dabei: Wir brauchen eine genaue Datenbeschreibung der Anlage, so kann im Vorfeld bereits entschieden werden, mit welchem Mehrwert die Solaranlage getunt werden kann.
Mehr Informationen: kontakt@ikratos.de oder Photovoltaik-Service Reparatur Wechselrichter Tausch

Trendmonitor 2014: 68 Prozent der Deutschen wollen Energie selbst erzeugen

68 Prozent der Bundesbürger hat sich vorgenommen, so viel Strom und Wärme wie möglich selbst zu erzeugen. Gleichzeitig wünschen sich 80 Prozent, von den großen Energiekonzernen unabhängig zu sein. Das sind Ergebnisse des “Energie-Trendmonitors 2014″, für den 1.000 Bundesbürger befragt wurden. Mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage ist das ein Stück weit möglich. Aktuell sei der durchschnittliche Eigenverbrauch jedoch noch zu gering, berichtet Stiebel Eltron (Holzminden). In der Regel würden rund 70 Prozent des privat erzeugten Solarstroms nicht direkt vor Ort genutzt, sondern ins Netz eingespeist. “Der nächste Schritt der Energiewende sollte sich darauf konzentrieren, den geernteten Sonnenstrom in deutlich höherem Maß sofort sinnvoll im Haushalt zu nutzen”, sagt Rudolf Sonnemann, Geschäftsführer von Stiebel Eltron. “In Bestandsprojekten ist es uns dank der intelligenten Verbindung von Eigenstrom und Wärme heute schon gelungen, den Eigenverbrauch auf gut 60 Prozent zu verdoppeln und gleichzeitig die Gesamtenergieeffizienz der Gebäude zu steigern.”
Verbraucher können vom Preisverfall bei der privaten Solarstromerzeugung profitieren
Dabei sei ein modernes Energiemanagement besonders wichtig, betont Sonnemann. Zu diesem Zweck werden private Stromerzeugung, Heizanlage und mögliche Elektrogeräte miteinander vernetzt: Die Warmwasserspeicher werden von einer mit Solarstrom arbeitenden Wärmepumpe aufgeladen, und der Geschirrspüler wartet auf das Startkommando der Photovoltaik-Anlage. Dabei könnten die Haushalte vom starken Preisverfall bei der privaten Solarstromerzeugung profitieren: Schon seit 2013 liegen in Deutschland die Erzeugungskosten unter dem Haushaltsstrompreis der großen Versorger, betont Stiebel Eltron. Gleichzeitig stelle der Wirkungsgrad einer modernen Heizungs-Wärmepumpe klassische fossile Kessel in den Schatten. Kommt der Strom für die Wärmepumpe aus der eigenen Photovoltaik-Anlage oder von einem Ökostromanbieter, arbeiten Wärmepumpen heute bereits komplett CO2-frei und ohne jeglichen Primärenergieeinsatz. “Die Lösung für eine wirtschaftliche und breit akzeptierte Reduktion des CO2-Ausstoßes gelingt über die Verringerung fossiler Heizungen im Wärmemarkt. Mit dem Einsatz von Wärmepumpen existiert dafür bereits die optimale marktreife Lösung”, so Sonnemann. “Zudem besteht hier ein riesiges Potenzial, die Abhängigkeit Deutschlands von Gasimporten massiv zu senken.” Quelle: Stiebel Eltron

Buderus-Wärmepumpe erreicht Leistungszahl größer vier

Die Luft/Wasser-Wärmepumpe nutzt die Außenluft als regenerative Energiequelle. Buderus bringt mit der Logatherm WPL AR eine neue, effiziente und leise Luft/Wasser-Wärmepumpe auf den Markt. Das Gerät wurde bereits auf den Frühjahrsmessen der Heizungsbranche vorgestellt, jetzt ist es verfügbar. Die Luft/Wasser-Wärmepumpe zeichnet sich durch eine hohe Leistungszahl (COP) von mehr als 4 aus – das heißt, sie erzeugt unter genormten Bedingungen (Außentemperatur 2 Grad Celsius, Vorlauftemperatur 35 Grad) aus der eingesetzten elektrischen Energie mehr als das Vierfache an Nutzwärme. Die tatsächliche Effizienz der Wärmepumpe ist von mehreren Faktoren abhängig wie dem Standort der Wärmepumpe, der Vorlauf- und Rücklauftemperatur im Auslegungspunkt oder dem Anteil der Warmwasserbereitung. Daher wird der COP (“Coefficient of Performance”) ermittelt, um eine Vergleichbarkeit herzustellen. Laut Buderus lässt sich die Logatherm WPL AR, die sich serienmäßig sowohl zum Heizen als auch zum Kühlen eignet und ihre Wärmeleistung gleitend dem aktuellen Bedarf anpasst, einfach bedienen: Der Hausbesitzer kann Einstellungen intuitiv über die übersichtliche Menüstruktur der Bedieneinheit vornehmen. Weil die Wärmepumpe mit einer Regelungstechnik zur Einbindung in ein intelligentes Stromnetz ausgestattet ist, erfüllt sie zudem die Anforderungen für das Smart Grid ready-Label des Bundesverband Wärmepumpe. Bei der Außeneinheit habe man auf einen sehr leisen Betrieb geachtet, so Buderus: Die Wärmepumpe sei so leise wie ein Bosch Geschirrspüler, denn eine spezielle Verkleidung aus recycelbarem Schaumstoff dämpft die Betriebsgeräusche auf nur rund 45 Dezibel – in einem Meter Abstand bei einer Außentemperatur von 7 Grad C und einer Wassertemperatur von 35 Grad C. Weil das System selbst bei einer Außentemperatur von bis zu minus 20 Grad C aus der Außenluft Energie gewinnen könne, seien Hausbesitzer auch im Winter auf der sicheren Seite, so der Hersteller. Ist es draußen noch kälter, können ein integrierter Elektro-Heizstab mit bis zu 9 kW Heizleistung oder ein vorhandener Heizkessel unterstützend zum Einsatz kommen: Die Luft/Wasser-Wärmepumpe lässt sich als alleiniger Wärmeerzeuger einsetzen oder mit einem Öl- oder Gaskessel kombinieren. Auch die Ergänzung mit Solarthermie-Kollektoren, Fotovoltaik oder einem Kaminofen ist möglich. Damit eignet sie sich für Ein- und Zweifamilienhäuser – sowohl für den Neubau als auch zur Modernisierung, wenn ein vorhandener Kessel ergänzt oder ausgetauscht werden soll. Die Logatherm WPL AR ist mit 6, 8, 11 oder 14 kW Leistung erhältlich und besteht aus einer Außen- und einer Inneneinheit, die über wasserführende Leitungen miteinander verbunden werden. Für Anlagen mit geringem Platzbedarf, zum Beispiel bei einer Aufstellung im Hausanschlussraum, bietet Buderus die Kombination mit kompakten Tower-Lösungen der Luft/Wasser-Wärmepumpe an: Wärmepumpen-Inneneinheit und 190-Liter-Warmwasserspeicher sind dabei in einem Gehäuse mit einer Aufstellfläche von 60 mal 60 Zentimetern untergebracht – vergleichbar dem Platzbedarf einer Waschmaschine. Quelle: Buderus / bba