Nachbericht iKratos Friday For Friends

(Weißenohe bei Nürnberg, 29.07.19 ) Am vergangenen Freitag hat die iKratos Solar- und Energietechnik GmbH, seine Freunde, Kunden und Interessenten zum Friday For Friends eingeladen.

Der Einladung sind trotz hohen Temperaturen, 37°C und Sonnenschein, Kunden, Freunde sowie auch Interessenten gefolgt. iKratos legte auf ein gemütliches Zusammensein mit netten und interessanten Gespräche wert, das hat auch super funktioniert.

Insgesamt haben ungefähr 250 Besucher den Weg zu iKratos in Weißenohe gefunden. Bei einem gemütlichen Zusammensitzen wurden alltägliche Themen, sowie solarspezifische Gespräche geführt. Ganz besonders großes Interesse zeigten die Interessenten für die iKratos BalkonSolar Systeme und den Greenrock Salzwasserspeicher.

Das iKratos Team hat die letzten Jahre zweimal jährlich eine Hausmesse mit Vorträgen organisiert. Dieses Jahr war ein bisschen Abwechslung angesagt. Die Resonanz des diesjährigen Firmenevents ist durchgehend positiv.

„Wir bedanken uns herzlich bei allen Besuchern und haben uns über jeden Einzelnen gefreut. Besonders schön, waren natürlich die Gespräche mit unseren Altkunden, und deren jahrelange Erfahrungen mit ihren Anlagen. Fürs nächste Jahr überlegen wir uns dann wieder was anderes.“, so Geschäftsführer Willi Harhammer.

Zu Gast bei iKratos: Gymnasium Eckental „Montag fuer Nachhaltigkeit“

Schülerinnen und Schüler informieren sich zum Thema Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit

Großes Interesse der Schülerinnen und Schüler galt auch dem Tesla und der Thematik Elektromobilität
Großes Interesse der Schülerinnen und Schüler galt auch dem Tesla und der Thematik Elektromobilität

Am Montag, den 15.7.2019 waren Schüler/-innen vom Gymnasium Eckental mit den Lehrkräften, Frau Rennecke und Frau Wolf, im Rahmen der schulischen Projekttage zu Gast bei iKratos. Der Vormittag war geprägt von Fragen, Antworten und aktiven Diskussionen rund um das Thema Nachhaltigkeit, welches dem Geschäftsführer von iKratos aus Weißenohe, Willi Harhammer, sehr am Herzen liegt. Die Gymnasiaten/-innen waren sehr interessiert an den aktuellsten technischen Möglichkeit für die eigene Stromerzeugung, Stromspeicherung, Elektromobilität und Aquaponik (Kreislauf, der mit Hilfe von Solarstrom, Fisch- und Pflanzenzucht für Nachhaltigkeit im Bereich Lebensmittel steht). Begreifen hat im Rahmen von solchen Projekttagen eine ganz besondere Qualität.

Die Begeisterung war nicht nur auf Seiten der Schüler zu finden, sondern auch bei Herrn Harhammer, denn sie unterstreicht, dass sein Tun und Wirken im Hinblick auf die erneuerbaren Energien immens wichtig ist. Die Aktion gibt Grund zur Hoffnung, denn sie zeigt, dass die Jugendlichen sich sehr mit dem Thema beschäftigen und die Herausforderungen für die Zukunft annehmen.