SunPower – Unternehmenssplitting

SunPower schafft zwei autarke Unternehmen

SunPower schafft zwei unabhängige Unternehmen

Das Unternehmen SunPower – bekannt für hochqualitative Photovoltaikmodule – soll es in Zukunft in der jetzigen Form nicht mehr geben. Stattdessen werden zwei unabhängige Unternehmen aus SunPower hervorgehen: SunPower Corporation und Maxeon Solar Technologies Ltd. benannt nach deren Modul-Reihe „Maxeon“

Während SunPower in Zukunft für die Produktinnovation und Systeminstallation verantwortlich sein wird, sind die Hauptaufgaben von Maxeon Solar Technologies unter der Leitung von Jeff Waters (CEO der aktuellen Business Unit SunPower Technologies) Herstellung und Vermarktung von Premium-Solarmodulen. Sie werden die Fertigung der Maxeon- und Performance-Serien übernehmen.

Zudem wird Maxeon Solar Technologies, unter der Marke SunPower, die Module weltweit vertreiben und Produktionsstätten für Solarzellen und Solarmodule in Frankreich, Malaysia, Mexiko und den Philippinen betreiben. Maxeon Solar Technologies wird außerdem 20 Prozent des Joint Ventures Huansheng Photovoltaic Company (DZS) zur Herstellung der Performance-Serie besitzen und weiterhin Performance-Line-Produkte aus diesem Joint Venture unter der Marke SunPower weltweit vermarkten.

Im Rahmen der Transaktion wird Maxeon Solar Technologies von Tianjin Zhonghuan Semiconductor (TZS), einem führenden Anbieter von Siliziumwafern für die Solarindustrie mit Hauptsitz in Tianjin, China, 298 Mio. USD an neuem Eigenkapital aufnehmen. TZS und SunPower haben eine langjährige Partnerschaft, in der sie bei sieben Joint Ventures und gemeinsamen Entwicklungsprojekten zusammengearbeitet haben.

Diese Investition von TZS wird es ermöglichen, Maxeon 5-Kapazitäten weiter auszubauen, um den Marktanteil zu erhöhen und nachhaltiges Wachstum voranzutreiben.

Hauptaktionär von SunPower und auch zukünftiger Hauptaktionär von Maxeon Solar Technologies unterstützen diese Transaktion, die den beiden Unternehmen Klarheit und Fokussierung auf ihre jeweiligen Aktivitäten verschafft.

Balkonsolar – ein Leitfaden

Solarstrom für Mieter


klimafreundliche Stromproduktion durch Balkonsolar

Im Rahmen des Klimaschutzprogramms sollen bis 2030 die CO2-Emissionen, verursacht durch fossile Brennstoffe, drastisch verringert werden. Strom wird in Zukunft immer mehr aus regenerativen Energiequellen bezogen, vor allem von Solarenergie.

Balkonsolar – Vorteile

Da Photovoltaikanlagen mit großen Kosten verbunden sind, haben Mieter kaum Möglichkeit Strom für den Eigenverbrauch zu generieren. Mit Hilfe von Balkonsolar haben Mieter die Möglichkeit Sonnenenergie zur Stromerzeugung zu nutzen. Die steckerfertigen Module können am Balkon, im Garten, Carport, an der Terrasse oder an anderen geeigneten Stellen angebracht werden. Mit integriertem Wechselrichter kann nach Anbringung direkt Strom erzeugt und genutzt werden.

Kostenreduktion: Bis zu 10 % des Strombedarfs werden durch ein reguläres Modul gedeckt. Durch Anbringung weiterer Module können Stromkosten weiter gesenkt und der Autarkiegrad erhöht werden. Da die Module nicht ortsgebunden sind, können sie beispielsweise im Falle eines Umzugs abmontiert und jederzeit am neuen Standort angebracht.

Kosten

Balkonsolar ist im Gegensatz zu großen Photovoltaikanlagen erschwinglich. Während Anlagen auf Dächern von Einfamilienhäusern mehrere tausend Euro kosten, sind steckerfertige Balkonsolar-Module schon ab ca. 300 Euro bis 500 Euro erhältlich – je nach Leistung und Qualität. Wie auch bei großen Solarmodulen gewährleisten die Händler eine entsprechende Garantie. Die Lebensdauer eines Moduls beträgt ca. 20 Jahre.

Weitere Informationen und qualifizierte Installateure finden

Einen Leitfaden für den Einstieg in das Thema Balkonsolar sowie Erstinformationen erhalten alle Interessenten unter:

https://www.ich-bin-zukunft.de/wp-content/uploads/2019/10/IBZ_Leitfaden_Balkon-PV-Online.pdf

Auch die iKratos GmbH bietet Balkonsolar an. Bei Fragen rund um das Thema Solaranlagen, Speichermöglichkeiten, Wärmepumpen und E-Mobilität sind alle Interessenten herzlich zum Beratungsgespräch in der firmeneigenen Ausstellung eingeladen. Terminvereinbarung unter Tel.: 09192 / 992800 möglich.