Aus für Ölheizung – Wärmepumpe im Kommen

Umstieg auf umweltfreundliche, regenerative Heizsysteme

Aus für Ölheizung in Deutschland – Umstieg auf Wärmepumpe

Das aktuelle Klimapaket sieht ab 2026 vor, dass nur noch Hybrid- Ölheizungen, die erneuerbare Energien (z.B. Solar) miteinbeziehen, eingebaut werden dürfen. Dies zeigt, dass langfristig ein Umstieg auf alternative, regenerative Heizsysteme nötig ist.

Mit die höchsten CO2 Emissionen stammen von Ölheizungen. Ca. 300 Gramm CO2 pro Kilowattstunde Brennstoffeinsatz werden emittiert, während es bei Gasheizungen ca. 200 Gramm CO2 pro Kilowattstunde Brennstoffeinsatz sind. Zudem spielt bei der Umweltbilanz auch die Förderung und Verarbeitung der fossilen Brennstoffe eine wesentliche Rolle.

Alternative Heizsysteme, wie z.B. die Wärmepumpe, sind weitaus weniger umweltschädlich. Grundlage für die Wärmeproduktion für Heizung oder Warmwasser ist nicht wie bei Öl- oder Gasheizung der Verbrennungsvorgang sondern komplexe, technische Prozesse, bei denen Energie aus der Luft, aus dem Boden oder aus dem Grundwasser bezogen wird. Diese Umweltenergie wird aufgearbeitet und potenziert und kann letzlich zum Heizen oder zur Warmwasseraufbereitung genutzt werden.



Umstieg auf Wärmepumpe

Neben des umwelttechnischen Aspekts, sind Bestizer einer Wärmepumpe weitaus unabhängiger und können Energie und Kosten einsparen. Die Installtion und der Betrieb von Wärmepumpen sind vergleichsweise simpel. Außerdem lassen sich Wärmepumpen optimal mit Solaranlagen kombinieren. Weitere Informationen



Vorteile:

  • Einsparung von Energiekosten
  • ersetzen jede Öl- oder Gasheizung
  • flüsterleiser Betrieb
  • ideal mit Photovoltaik kombinierbar
  • ideal für Heizkörper oder Fußbodenheizung
  • Vorlauftemperatur bis 65 °C möglich
  • Ölraum entfällt – mehr Platz – kein Ölgeruch mehr
  • Fördermöglichkeiten – BAFA/KFW

Die iKratos Solar- und Energietechnick GmbH ist Partner Nr. 1 für Wärmepumpen, Solar und E-Mobilität. Interessierte sind herzlich zur Beratung in der firmeneigenen Ausstellung eingeladen.

Kontakt:

☎ 09192 992800 

✉ kontakt@ikratos.de

Zu Gast bei iKratos: Gymnasium Eckental „Montag fuer Nachhaltigkeit“

Schülerinnen und Schüler informieren sich zum Thema Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit

Großes Interesse der Schülerinnen und Schüler galt auch dem Tesla und der Thematik Elektromobilität
Großes Interesse der Schülerinnen und Schüler galt auch dem Tesla und der Thematik Elektromobilität

Am Montag, den 15.7.2019 waren Schüler/-innen vom Gymnasium Eckental mit den Lehrkräften, Frau Rennecke und Frau Wolf, im Rahmen der schulischen Projekttage zu Gast bei iKratos. Der Vormittag war geprägt von Fragen, Antworten und aktiven Diskussionen rund um das Thema Nachhaltigkeit, welches dem Geschäftsführer von iKratos aus Weißenohe, Willi Harhammer, sehr am Herzen liegt. Die Gymnasiaten/-innen waren sehr interessiert an den aktuellsten technischen Möglichkeit für die eigene Stromerzeugung, Stromspeicherung, Elektromobilität und Aquaponik (Kreislauf, der mit Hilfe von Solarstrom, Fisch- und Pflanzenzucht für Nachhaltigkeit im Bereich Lebensmittel steht). Begreifen hat im Rahmen von solchen Projekttagen eine ganz besondere Qualität.

Die Begeisterung war nicht nur auf Seiten der Schüler zu finden, sondern auch bei Herrn Harhammer, denn sie unterstreicht, dass sein Tun und Wirken im Hinblick auf die erneuerbaren Energien immens wichtig ist. Die Aktion gibt Grund zur Hoffnung, denn sie zeigt, dass die Jugendlichen sich sehr mit dem Thema beschäftigen und die Herausforderungen für die Zukunft annehmen.