Edeka Louzil stattet Märkte in Igensdorf und Leinburg mit eigener Photovoltaikanlage aus

Eigene Stromerzeugung ist konkurrenzlos günstig geworden. Moderne Unternehmer setzen auf Eigenstrom-Anlagen, die auf Flachdächern des Industriegebäudes oder auf Einkaufsmärken installiert werden.
Diese Überlegung hat auch Wolfgang Louzil, Inhaber von mehreren Edeka Einkaufsmärkten in der Region, u.a. auch in Igensdorf und Leinburg, überzeugt, in die Zukunftstechnologie der Photovoltaik zu investieren.
Auf modernen Einkaufsmärkten werden in der Regel Flachdachsysteme aufgebaut.
Seit rund fünf Jahren installieren wir Ost-West-Anlagen, um eine höhere Leistungdichte zu erzielen und den Eigenverbrauch noch besser auszunutzen.
Dabei spielt in die Überlegungen auch die Erhöhung der Umsatzrendite eine entscheidende Rolle. Der selbst erzeugte Strom, der damit nicht extern bezogen werden muss, trägt dazu bei.
Aber wie geht es?
Auf dem Firmendach können Solarmodule problemlos installiert werden um für das eigene Gebäude Strom zu erzeugen. In der Regel bezahlt man für die kWh rund 6 Cent, welche sich durch Gebühren, Steuern und Abgaben auf rund 20 Cent summieren.
Photovoltaikstrom ist berechenbar
In der Regel wird hier der Solarstrom zwischen 8-12 Cent selbst produziert. Die Vergütung wird über 20 Jahre durch das EEG garantiert wird.
Blockheizkraftwerke liefern ebenso Strom
Auch die Stromerzeugung aus Blockheizkraftwerken ist interessant durch die die kWh mit rund 10 Cent erzeugt werden kann. Zusätzlich kann das Industriegebäude mit Wärme oder Kälte versorgt werden.
Die ikratos Solar-und Energietechnik aus der Metropolregion Nürnberg hat viele Beispiele, wie sich Industrieunternehmen oder Einkaufsmärkte ihren Strom selbst erzeugen, zu sehen in der Referenzliste.