Strom aus erneuerbaren für die zukünftige E-Mobilität

 
E-Mobilität

Weißenohe bei Nürnberg, – Die Elektromobilität kommt mit Riesenschritten .. bald jeder dritte Autofahrer will in Zukunft ein Elektroauto fahren. Die Mobilität verändert sich. Waren vor 150 Jahren Reisen von Hamburg nach München noch Luxus ist es mit der Automobilität leicht, solche Ziele über Autobahnen schnell zu erreichen.

Doch auch das Automobil verändert sich – aus Verbrennern werden intelligente E-Autos mit Computertechnologie. Solche Autos müssen natürlich auch geladen werden, Strom ist der Energielieferant der Zukunft für unsere Autos.

Aber – woher kommt der Strom

Sinnvoll ist es natürlich den Strom aus heimischer Wind, Solar oder Biokraft zu generieren. Zusätzliche Speicher helfen die Kraft aus erneuerbaren Energien zu kontollieren.

Wer eine Solaranlage auf dem Haus oder eine zentrale Photovoltaikanlage auf dem Mehrfamilienhaus besitzt kann hieraus auch den Strom über gesteuerte Ladestationen ins Auto einlagern.

Ja es gibt natürlich Sinn eigenen Strom mit heimischer „SunPower“ zu tanken.

Die Zukunft ist bereits da

So werden viele vorhandene Photovoltaik-Solaranlagen mit Ladestationen des Typ 2 mit dem E-Auto bereits installiert. In Mehrfamilienhäusern wird der Strom mit Energiemanagern auf die E-Autos nach Priorität verteilt.

Einer der bayerischen Spezialisten wie die iKratos GmbH bietet hier die Möglichkeiten in einer Ausstellung mit Beratung an. Funktionelle Systeme für die E-Mobilität brauchen Spezialisten, die sich mit der Technik auch auskennen, so Willi Harhammer, Energiueexperte von ikratos.

Merken

Merken

Merken