Besitzer von Photovoltaik Einspeise-Anlagen können jetzt auch eigenen Strom mit dem Norddach produzieren.

Ca. 1,1 Millionen Solaranlagen sind bereits in Deutschland installiert. Bei 82 Millionen Bundesbürgern und rund 17 Millionen Häusern bzw. Gebäuden ist das schon eine stattliche Anzahl. Wer bereits eine Photovoltaikanlage auf dem Süddach besitzt und mit den Einspeisetarifen die Photovoltaikanlage abbezahlt, hat jetzt die Möglichkeit auf dem Norddach ebenso eine Photovoltaikanlage zu installieren, die eigenen Strom produziert. In der Regel sind es rund 60 % dessen, dass man auf der Südseite des Daches produziert. In der Regel hat man so eine zusätzliche Dachfläche von ca. 50-60 m² und kann mit einer 6,5 kW peak Anlage rund 4500 kWh erzeugen. Der bundesdurchschnittliche Stromverbrauch in einem Haushalt mit vier Personen beträgt ebenfalls 4500 kWh. So kann man durchaus eine Unabhängigkeit vom Energieversorger erreichen und den eigenen Strom vom Norddach nutzen. Zusätzliche Energiespeichersysteme oder Wärmepumpen tragen zur Eigenstrom Erhöhung bei, der Vorteil bei Norddachanlagen: Sie produzieren kontinuierlich Strom und Decken dabei die Grundlast aber auch die Mehrlasten des Stromverbrauches eines Hauses ab. Ebenso kann man den Strom für die Elektrotankstelle im eigenen Haus nutzen und eigenen Strom für das Elektroauto produzieren.
Die Amortisationsrechnung sieht gar nicht schlecht aus: geht man von 4500 kWh Jahresleistung aus, und setzt den Eigenverbrauchsfaktor auf 50 %, so können 2250 kWh mit 0,30 € angesetzt rund 700 € pro Jahr einsparen. Die restlichen 2250 kWh werden mit ca. 12 Cent vom Energieversorger bezahlt. Addiert man beide Werte, so sind es im Jahr ca. 1000 €, die die Anlage einspart bzw. verdient. Die Kosten für eine solche Anlage liegt bei rund 9.000 bis 10.000 € netto, je nach Ausstattung. “Die Preise für Photovoltaikanlagen haben sich dermaßen nach unten katapultiert, dass es sehr lohnenswert ist ein Norddach mit einer Photovoltaikanlage zu belegen,” so Willi Harhammer Energieexperte der ikratos Solar und Energietechnik GmbH aus der Metropolregion Nürnberg. Zudem empfiehlt Harhammer ebenfalls Vermieter oder Besitzer von Eigentumswohnungen in einer kleinen Solaranlage zu investieren spart man so 80 € pro Jahr, dies kann man mit einem Fassadenmodul, mit einem Solartisch oder mit einer Balkon-Solaranlage jederzeit ausrüsten.
“Es gibt also keinen Grund mehr die teuren und steigenden Energiekosten zu akzeptieren, umweltfreundlicher Strom kann tatsächlich überall produziert werden, jammern hilft nichts, man muss es einfach tun.” so Willi Harhammer

Willi Harhammer

Related Posts

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaik Gasthaus Wirtschaft Restaurant Imbiss

Photovoltaik Gasthaus Wirtschaft Restaurant Imbiss

Solaranlage Photovoltaik Kosten sparen

Solaranlage Photovoltaik Kosten sparen

Jetzt auf Wärmepumpe umsteigen

Jetzt auf Wärmepumpe umsteigen