Die Wärmepumpe ist ideal für Schwimmbad und Whirlpool

Mit kleiner Energie Swimmingpool und Whirlpool aufheizen geht. Die Sommerzeit ist die ideal Badezeit. Jetzt ist die Zeit des warmen Wassers im Sommer gekommen. Wer die Badezeiten verlängern und konstante Temperaturen in Swimming Pool und Whirlpool haben will, setzt auf eine Luft -Wasser Wärmepumpe. “Zusammen mit einer Photovoltaikanlage die Eigenstrom erzeugt die ideale Kombination,” so Willi Harhammer Energieexperte der iKratos Solar GmbH. Wenn große Wassermengen beheizt werden sollen, führt kaum ein Weg an einer Wärmepumpe vorbei! Bei sehr großen Pools ist eine reine elektrische Lösung nicht wirtschaftlich und Solarheizungen benötigen eine geeignete Fläche. Eine Wärmepumpe hingegen arbeitet mit dem umgekehrten Prinzip eines Kühlschranks und braucht nur einen Stromanschluss. Eine Wärmepumpe entzieht der Umgebung Energie und gibt sie konzentriert an das Wasser Ihres Pools oder Whirlpools ab. Eine Wärmepumpe gibt etwa das 5-fache der aufgenommenen elektrischen Leistung an Wärme ab. Die Außenluft ist reich an kostenfreier Wärme, die durch die Wärmepumpe genutzt wird und dann in Ihr Schwimmbad oder Whirlpool übertragen werden sollen. Da Wasser eine sehr hohe Wärmekapazität hat (75,366 J/molK entsprechend 4,18 kJ/kgK) gibt es bestimmte Grenzen, die man einfach nicht unterschreiten sollte. Man braucht demnach 1,16 Wh, um einen Liter Wasser um ein Grad zu erwärmen, was 11,6 kWh für einen 10 m³ Pool sind. Eine Kilowattstunde erwärmt 862 Liter Wasser um ein Grad Celsius – nicht mehr und nicht weniger.

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim