ikratos hilft Stromkosten zu sparen

Weißenohe, 4. November 2014 Statt sich über die ständig steigenden Strompreise zu ärgern, können Eigenheimbesitzer sich unabhängiger von Energieversorgern machen: Wer den Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage hauptsächlich selbst nutzt anstatt ihn ins Netz einzuspeisen, senkt seine Stromkosten und schlägt steigenden Strompreisen ein Schnippchen. Solar-Profi Harhammer von der iKratos Solar und Energietechnik GmbH weiß, worauf es bei der Selbstversorgung ankommt.

Schon 2012 wurde in Deutschland die Netzparität erreicht. Das bedeutet, dass mit Photovoltaik-Anlagen produzierter und selbstverbrauchter Strom günstiger ist als Strom, der vom Energieerzeuger eingekauft wird. Der Grund: Die Preise für Photovoltaik-Systeme sind stark gesunken. Gleichzeitig wurde die staatliche Förderung (Einspeisevergütung) für Solarstrom massiv reduziert. Für Privathaushalte, die eine neue Photovoltaik-Anlage installieren ist es somit attraktiv, möglichst viel des selbst produzierten Solarstroms direkt zu verbrauchen statt ihn ins Netz einzuspeisen.

Eigenverbrauch berechnen
Wer plant, ein Photovoltaik-System anzuschaffen, kann sich schon im Voraus einen Überblick darüber verschaffen, wie viel Stromkosten er durch Eigenverbrauch sparen kann. Dies und mehr ermöglicht der Solarstromrechner auf www.ikratos.de oder www.PVsimpel.de. Der Nutzer erhält sekundenschnell einen Überblick darüber, wie viel seines im Haushalt benötigten Stroms er selbst produzieren kann (Unabhängigkeitsquote). Der Rechner zeigt ihm gleichzeitig, wie viel Geld er dadurch spart. Der Solarstromrechner ist kostenfrei und ohne Anmeldung oder Angabe persönlicher Daten verwendbar.

Eigenverbrauch und Stromspeicher
Wer seinen Solarstrom nicht nur dann nutzen will, wenn die Sonne scheint, kann das Photovoltaik-System um einen Batteriespeicher ergänzen. Das Interesse an Speichern steigt zunehmend, stellt Willi Harhammer, Chef der Firma ikratos Solar und Energietechnik fest: „Kunden, die die Anschaffung einer Solarstromanlage planen, fragen meist direkt nach Eigenverbrauch und Speicherlösungen. Hier kommt uns unsere Erfahrung mit Speichersystemen zugute und wir können unseren Kunden eine individuell angepasste Lösung anbieten.“ Zunehmend lassen sich auch Besitzer bestehender Solarstromanlagen zum nachträglichen Einbau eines Speichers beraten. „Durch das Förderprogramm der Bundesregierung ist das Interesse nochmals gestiegen“, berichtet Harhammer „Bis zu 30% der Investitionskosten können staatlich gefördert werden.“ Bereits seit 2012 hat die ikratos GmbH intelligente Speicherlösungen von IBC SOLAR im Programm. Der IBC SolStore Home speichert während des Tages den überschüssigen Sonnenstrom und stellt ihn für die Nacht oder bei erhöhtem Verbrauch bereit. Solaranlagenbesitzer können damit je nach Solaranlagengröße, Haushaltsgröße und Verbrauch bis zu zwei Drittel ihres Bedarfs abdecken.
Die iKratos Solar und Energietechnik GmbH mit Sitz in 91367 Weisseohe, wurde 1999 gegründet und beschäftigt derzeit 18 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Photovoltaik, Wärmepumpen, Energiekonzepte und Elektrotankstellen und bietet seinen Kunden alles, von der Beratung bis zur Installation. An der Spitze der iKratos Solar Energietechnik GmbH steht Willi Harhammer, der den Betrieb seit 15 leitet. Seit 10 Jahren ist iKratos Fachpartner von IBC SOLAR, einem Spezialisten für Photovoltaiksysteme mit mehr als 30 Jahren Erfahrung.

Willi Harhammer

Related Posts

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaik Gasthaus Wirtschaft Restaurant Imbiss

Photovoltaik Gasthaus Wirtschaft Restaurant Imbiss

Solaranlage Photovoltaik Kosten sparen

Solaranlage Photovoltaik Kosten sparen

Jetzt auf Wärmepumpe umsteigen

Jetzt auf Wärmepumpe umsteigen