Solarkabel – die stillen Adern Ihrer PV-Anlage

Fast vergessen liegen sie unter den Modulen und sind doch lebensnotwendig für die Funktionstüchtigkeit einer hochwertigen Anlage. Die Rede ist von den so genannten Solarkabeln. Auch wie bei dem Solarmodulen, gibt es hier Unterschiede: so gibt es einfache Gummileitungen, Kunststoffleitungen, und hoch vernetzte Spezial Solar Kabel. Auch der Querschnitt der Kabel spielt eine entscheidende Rolle, so kommt es auf die Länge und auf die Strombelastbarkeit an. Bei einem durchschnittlichen Strom von 15 A Gleichstrom kann man durchaus einen Querschnitt von 4 mm², bei einer durchschnittlichen Länge von 40 m nehmen. Ist die Länge oder der Stromfluss größer, sollte man auf einen Querschnitt von 6 mm² achten. Kabel unterliegen UV Strahlung und mechanischen Einflüssen, aus diesem Grunde bietet Ikratos aus dem fränkischen Weißenohe, ein RAL Solar zertifizierter Installateurbetrieb ausschließlich hochvernetzte Kabel des Typs Draka an. Diese Kabel werden ebenso für Freilandanlage, genauso auch für komplexe Solaranlagen verwendet. Sie haben in der Industrie und im Gewerbe mittlerweile ein Standard und sollten deshalb auch im Privathaushalt verwendet werden.
iKratos Logo

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim