Tipp für Sporthallen und Gewerbebetriebe: Solarstrom zur Grundlastabdeckung

5-10 % des maximalen Stromes werden rund um die Uhr benötigt
Grundlastabdeckung mit Fotovoltaik
In fast allen gewerblichen und industriellen Produktionsstätten oder Werkshallen wird rund um die Uhr Strom gebraucht. Viele Geräte haben heute Netzteile, Überwachungs Systeme benötigen ständigen Stand By-Strom, ebenfalls benötigen Heizungspumpen und Telefonanlage, Faxgerät, Kühlgeräte rund um die Uhr Strom. In der Regel liegt der Grundlaststrom bei ca. 5-10 % des Maximalstromverbrauchs.
Um diesen Grundlaststrom tagsüber abzudecken ist eine kleine, preiswerte Photovoltaikanlage die allerbeste Möglichkeit, wartungsarm und ohne großen Aufwand diesen Strombedarf abzudecken. die Anlage kann so berechnet werden, dass keine Einspeisung mehr erfolgt.
Ein Beispiel:
Handwerksbetrieb, 15.000 kWh pro Jahr, Spitzenstrombedarf 40 kW pro Stunde. Hier könnte eine 4 kW Peak Photovoltaikanlage den Grundlastbedarf zu 100 % abdecken.. Die Kosten für eine solche Anlage betragen ca. 6000 Euro netto. Die Ersparnis pro Jahr beträgt ca. 800 Euro.
Zudem ist die steuerliche Ersparnis und die jährliche 5% igeAbschreibung ebenfalls eine Möglichkeit Steuern und Kosten zu sparen.
Gerate Eventhallen,, Sporthallen, Sportstudios, Fitnessstudios sind prädestiniert für solche Grundlastanlagen die in einem Tag installiert werden könnten. Willi Harhammer, Energieexperte aus der Metropolregion Nürnberg rät ebenfalls zur Installation solcher Grundlast-Photovoltaikanlagen, die genau den Strom abdecken der ständig und rund um die Uhr verbraucht werden. Der Vorteil Strom steuern, und lästiger Papierkrieg mit dem Energieversorger wird minimiert, zudem spart eine solche Anlage richtig Geld ein.

Willi Harhammer

Related Posts

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaik Gasthaus Wirtschaft Restaurant Imbiss

Photovoltaik Gasthaus Wirtschaft Restaurant Imbiss

Solaranlage Photovoltaik Kosten sparen

Solaranlage Photovoltaik Kosten sparen

Jetzt auf Wärmepumpe umsteigen

Jetzt auf Wärmepumpe umsteigen