Smarthome für Studentenbuden?

txn-p. Wer die Vorzüge einer modernen Hausautomation nutzen möchte, muss nicht bis zum Kauf einer eigenen Immobilie warten. Modular aufgebaute Systeme erlauben es, mit Zwischensteckern, Heizkörperthermostaten und einer Vielzahl weiterer Komponenten jedes Wohnumfeld zum Mitdenken zu bringen.
Der Einstieg ist schon ab der ersten eigenen Wohnung möglich und später flexibel erweiterbar. Mieter, Studenten oder Auszubildende können auf diese Weise ihre Energiekosten gering halten, ihren Energieverbrauch optimieren und gleichzeitig von einem hohen Komfort profitieren. Die gezielte Lichtsteuerung per Fernbedienung oder sich selbst regulierende Heizkörper sind nur zwei Beispiele dafür.
Einen praxisnahen und unkomplizierten Einstieg in die Welt des intelligenten Wohnens bieten Starterpakete, wie sie beispielsweise das Energieunternehmen RWE anbietet. Der besondere Vorteil: Alle Module lassen sich leicht selbst montieren, aber ebenso einfach auch wieder abbauen, wenn ein Wohnungswechsel anstehen sollte. Weitere Informationen unter www.rwe-smarthome.de