Bartl Wärmepumpen und die neue BAFA Förderung

Wichtige Vorraussetzungen:
Förderhöhe: Die Basisförderung liegt je nach Wärmepumpe und Einbau in einem Alt- bzw Neubau für EFH, ZFH zwischen 5,- und 20,- €/qm Wohnfläche, maximal jedoch bei 850 – 3000 € je Wohneinheit.
Geforderte Jahresarbeitszahlen: Dabei müssen Sole/Wasser- und Wasser/Wasser-Wärmepumpen eine Jahresarbeitszahl
von mindestens 4,0 im Neubau und mindestens 3,7 im Bestand aufweisen.
Luft/Wasser-Wärmepumpen hingegen müssen eine Jahresarbeitszahl von mindestens 3,5 im Neubau und mindestens 3,3 im Bestand erreichen.
Weitere Bedingungen:
– Die Wärmepumpe muss über einen eigenen Stromzähler angeschlossen werden.
– Der Einbau eines Wärmemengenzählers ist Voraussetzung.
– Die Jahresarbeitszahl einer Wärmepumpe muss von einem Sachkundigen bescheinigt werden. “Sachkundig” sind im Wesentlichen Energieberater, so dass hierdurch Mehrkosten für den Kunden entstehen.Â
iKratos Solar Energietechnik GmbH, als Bartl-Regionalhändler in der Metropolregion Nürnberg Fürth Erlangen Forchheim hilft Ihnen selbstverständlich bei den Formalitäten.
Der gültige Förderantrag “Wärmepumpe” wird in Zukunft zu finden sein unter:
http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/formulare/index.html
Die BAFA bittet um Verständnis, aber der Förderantrag wird nicht vor dem 15. Januar 2008 eingestellt sein.

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar