Das Kalchreuther Schloss mit neuem Blockheiz Kraftwerk

Der Dachs im Keller ersetzt die Heizung

Das Kalchreuther Schloss mit Gaststätte in Kalchreuth nördlich von Nürnberg hat in ein eigenes Blockheizkraftwerk investiert. Maßnahmen, die Wirkung zeigen. “Für den wirtschaftlichen Erfolg dieses Betriebes halte ich eine Optimierung der Energiebilanz für unerlässlich.” Mit dieser Feststellung hat Wolfgang Scheer vor Jahren das Zepter in der Schlossgaststätte Kalchreuth im mittelfränkischen Kalchreuth übernommen. Die Herausforderung war groß. “Man will einerseits die Erfahrungen der Eltern nicht außer Acht lassen, aber auch neue Gedanken in das Unternehmen einbringen”, so Scheer. So wollte das Wolfgang Scheer einem gewaltigen Kostenblock zuleibe rücken: dem Aufwand für Strom, Gas. Großes Einsparpotenzial: Einiges aus der fast 700 jährigen Schloss-Geschichte: Das Schloss wurde erstmals urkundlich im Jahre 1298 erwähnt. Um 1507 malte Albrecht Dürer von einem Dachfenster des Schlosses die bekannten Aquarelle von “Kalkreut”. 1560 errichteten die Haller auf den Grundmauern des Wasserschlosses den jetzigen Querbau. Das Mansardendach wurde im 18. Jahrhundert aufgesetzt. Während dieser langen Zeit besaßen die Haller neben dem Schloss noch viele andere Güter und Ländereien in Kalchreuth. Auch der schöne Chorraum der St. Andreas Kirche ist ein Verdienst der ehemaligen Schlossherren. Von den Hallern kam das Schloss 1850 in bürgerlichen Besitz. Wilhelm Schenk, ein Nürnberger Schlosser, errichtete um 1900 eine Gaststätte. 1928 übernahm die hiesige Gastwirtsfamilie Böhm das Schloss und führte den Gaststättenbetrieb zu beachtlichem Ansehen. 1968 übernahmen die Wirtsleute Reinhold und Luise Scheer die Schloss-Gaststätte und führten Sie bis Ende April 2002. Im Mai 2002 übergaben Sie die Gaststätte Ihrem Sohn Christian Scheer zur Pacht.

Da die Energiekosten jedoch beträchtlich sind und waren entschloss man sich zusammen mit der Firma iKratos aus Weißenohe ein modernes Senertec Blockheizkraftwerk einzubauen. Immer dann wenn Wärme im Schloss benötigt wird, arbeitet der sogenannte Dachs im Keller, Als Futtermittel benötigt er sehr sparsam Gas und erzeugt dabei hochwertigen Strom. Die CO 2 Bilanz kann sich sehen lassen. Die Umbauarbeiten waren innerhalb von 4 Tagen erledigt, dank perfekter Planung.
Wer mehr wissen will kann durchaus Herrn Scheer ansprechen und bei einem gemütlichen Essen mit anschliessender Technik Führung das Kraftwerk im Keller betrachtet und erklärt werden.  Mehr auch unter www.ikratos.de und www.schloss-gaststaette-kalchreuth.de
Gaststätte Kalchreuther Schloss:
Inhaber: Wolfgang Scheer
Schloßplatz 4
90562 Kalchreuth
Telefon: 0911 – 5180944

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar