Der Toyota Prius im Test !

Willi Harhammer……Geschäftsführer von iKratos Solar- Energietechnik GmbH aus Igensdorf hat den Prius getestet !
Die Benzinpreise sind so hoch wie noch nie – durchschnittlich 1.38 Euro pro Liter Super. Da reißt eine Tankfüllung ein ganz schönes Loch in die Haushaltskasse.
Die Lösung: der Toyota Prius, derzeit das modernste und innovativste Energiesparauto, das es zu kaufen gibt.
Mein persönliches Ergebnis:
Der Prius sieht aus wie ein überdimensionales Ei – die Karosserie ist CW-glatt – keine Ecken, keine Kanten, das ganze Design des Wagens ist extrem luftwiderstands-optimiert – ich finde es zunächst nicht wirklich schön. Als Alfa Fahrer schaue ich immer aufs Face-lift !
Der Hingucker im Wageninneren: ein Touch-Screen-Bildschirm mitten auf dem Armaturenbrett. Bevor ich den aber aktivieren kann, suche ich das Zündschloss. Ein Blick in die Bedienungsanleitung, und ich bin schlauer – der Wagen wird einfach per Knopfdruck gestartet – ganz ohne Schlüssel.
Auf dem Bildschirm fährt die Animation hoch. Die zeigt zwei Motoren – einen Elektro- und einen Verbrennungsmotor, die Antriebsachse, die Batterie und den dazwischen herrschenden Energiefluss. Weitere Animationen sind möglich: bedienerfreundlich: sämtliche Funktionen laufen ebenfalls über das Touch-Screen-Feld – Klimaanlage, Stereoanlage, Fehlerdiagnose-Tool und Navigationssystem – alles zentral abrufbar.
Das Fahrgefühl
Ein Tritt aufs Gaspedal und der Prius rollt an – und zwar butterweich ganz ohne Motorengeräusch. Ein leises Summen verrät, dass ich gerade mit dem Elektromotor fahre. Beim Beschleunigen schaltet sich schließlich der Benzinmotor dazu – ganz ohne Ruckeln, Aufheulen oder Stottern – ich bemerke es nur, weil ich es in der Animation auf dem Bildschirm sehe. Diese neue Antriebskombination aus Elektro- und Benzinmotor nennt sich “Hybrid”. Gesteuert von einem Computer, der beim Energiesparen hilft, indem er je nach Fahrweise den energie-effizientesten Motor wählt. Außerdem erwähnenswert: das sogenannte “drive by wire system”. Das steuert im Prius nahezu alles elektronisch – Lenken, Bremsen, Gasgeben und das Schalten der stufenlosen Automatik – echt futuristisch.
Der Öko-Faktor
Durch den Hybrid-Antrieb ist der Prius sehr sparsam und verbraucht nur knapp fünf Liter Super auf 100 Kilometer. Zudem wird Energie, die beim Rollen, Bremsen oder Bergabfahren entsteht, in der Batterie gespeichert, mit der dann später wieder der Elektromotor angetrieben werden kann. Die gesamte Technik des Prius ist darauf ausgelegt, möglichst wenig Energie zu verschleudern das einzige, echte Öko-Auto.
Fazit:
Der Prius ist für mich das erste richtige Serien-Auto der Zukunft – sprit- und energiesparend, umweltschonend und hochmodern. Mit Leder und als Executive, ist er für rund 30.000 Euro zwar kein günstiger Wagen – die moderne Technik rechtfertigt den Preis aber. Schade, dass die Toyota-Entwickler beim Design des Prius etwas einfallslos waren.
Ganz klar, der Toyota Prius wird demnächst zu unserem iKratos Fuhrpark gehören. Mittlerweile bin ich durch die Technik total begeistert. Ich freue mich, auf einen Händler zu stossen, der auch die regenerative Sprache spricht. Für diesen Händler sind wir, als innovativer Betrieb und als Solar- und Energietechnik Firma nicht nur ein Kunde, sondern ein wichtiger Multiplikator.
Vielleicht hat ja dieser Toyota Händler im Gegenzug ein Bedürfnis, unsere innovative Technik in seinem Betrieb einzubauen.
Mehr Infos zum Prius unter: www.toyota.de
Testmeinungen können unten gerne eingetragen werden.

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar