Deutsch-chinesische Wirtschaftsdelegation zum Besuch bei IBC SOLAR Bad Staffelstein,

Am 27. März machte eine Wirtschaftsdelegation aus Shandong Station bei dem oberfränkischen Photovoltaik-Spezialisten IBC SOLAR. Im Rahmen eines Fachseminars informierten sich die 20 Fach- und Führungskräfte aus der Energiewirtschaft und kommunalen Institutionen über erneuerbare Energien. Das Seminar “Spezielle Technologien der Erneuerbaren Energien für die Provinz Shandong/China” wurde im Auftrag des Bayerischen Wirtschaftsministeriums von der Inwent GmbH (Internationale Weiterbildung und Entwicklung GmbH) organisiert. Ziel der Veranstaltung war es, Wirtschaftskooperationen zwischen Deutschland und China zu fördern. Bis zum 3. April lernen die Vertreter der wirtschaftlich drittgrößten Provinz Chinas verschiedenste Unternehmen kennen. Im Laufe ihres Besuchs bei IBC SOLAR gab Sebastian Trimpl, Business Development Manager Asia & Pacific und China-Experte bei IBC SOLAR, den Besuchern einen Einblick in die Systematik des deutschen Energieeinspeisegesetzes EEG. Trimpl erläuterte dabei die steuerlichen sowie die volks- und betriebswirtschaftlichen Aspekte und ging auch auf den Umweltnutzen ein. Nach einem Besuch auf der IBC-eigenen Testanlage fuhren die Gäste nach Hafenpreppach weiter, wo sie ein erst kürzlich in Betrieb genommenes Photovoltaik-Kraftwerk in Aktion sehen konnten.

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar