Die wichtigsten Energie-Presseberichte bis heute

Energiekonzepte für Photovoltaik und Wärmepumpe Metropolregion Nürnberg, Dezember 2012. Ein Haus das keine Energie verbraucht, ist das ein Traum oder bereits Realität ? Mit Energieeffizienz kann man richtig Geld sparen, diese Idee hatte Reinhard N. aus Neunkirchen am Brand und setzte es in die Tat um. Das Haus aus den siebziger Jahren wurde von Grund auf renoviert. Zusammen mit der Firma Ikratos wurde die Dachdämmung und auch die Wärmedämmung des Hauses durchgeführt neue Fenster wurden eingebaut. Zusätzlich wurde eine hoch effektive Wärmepumpe, die sehr wenig Energie braucht eingebaut. Mit der T-Cap Technik von Panasonic wird die Energie aus der Luft auch noch bei -15° optimal in die bestehende Heizungsanlage eingespeist. Zusätzlich arbeitet eine Photovoltaikanlage und erzeugt hochwertigem Strom, der auch für die Wärmepumpe genutzt werden kann. Mehr von diesen hochwertigen Techniken sieht man in Solar City, in Weissenohen. Hier wird man beraten und man sieht die Technik im Überblick im gesamten Gebäude, wobei man größten Wert auf die Wirtschaftlichkeit der Anlagen im Zusammenspiel legt. Die Energiesprechstunde für Hausbesitzer Metropolregion Nürnberg. Jetzt wird der Energieverbraucher auch Energie schlau gemacht. Meist weiß der Hausbesitzer selbst Seine Schwachpunkte im Haus sind. Dies können Fenster und Türen genauso wie Dach und Außenwände sein. Meist wird über eine neue Heizung nachgedacht. Die Frage ist nur wie kann man es am intelligentesten durchführen, so das man keine Fehler macht? Am einfachsten ist es die so genannte Energiesprechstunde in Weißenohe zu besuchen hier kann man sich über dem Maßnahmen an Dach und an der Fassade, genauso wie über neue Fenster, neue Heizung, Solaranlage, Energiepass, Fördermaßnahmen und Finanzierungsmaßnahmen sowie den Einbau einer Photovoltaikanlage schlau machen. Ikratos aus Weißenohe bietet meist am Freitag eine Energiesprechstunde für den Endverbraucher an. In knapp 1 h wird über all diese Möglichkeiten fachlich informiert. Im neuen Schulungsraum wird in einer PowerPoint Präsentation und vielen Bildern mit wenig Text all das vorgetragen. Zusätzlich hat man dann die Möglichkeit sich von den Fachreferenten in einem persönlichen Gespräch nochmals etwas genauer zu informieren. Man hat dann die Möglichkeit mit dem so genannten sanieren profitieren Paket, der deutschen Bundesstiftung für Umwelt, einen Fachberater ins Haus kommen zu lassen, der einen kleinen Energiepass ausstellen kann.wer mehr wissen will: www.EnergieSprechstunde.de Ein Block Heizkraftwerk sorgt für wohlige Wärme und erzeugt dabei hochwertigen Strom. Es gibt einfach Objekte, die können energetisch sehr schlecht oder nicht verbessert werden, darunter fallen Gewerbeobjekte, Denkmalschutzgebäude, große Mietshäuser oder Hotels. Was also tun? Eine der effektivsten Arten ist der Einsatz eines Blockheizkraftwerks, dass zur Grundversorgung der Heizwärme dient. Meist ist es ein ein oder zwei Zylinder Gasmotor oder ein so genanntes StirlingKraftwerk. Ähnlich wie beim Automotor wird beim Blockheizkraftwerk mechanische Energie erzeugt, als Nebenantrieb ist ein Stromgenerator angeschlossen er sich selbst regelt. Die so hineingesteckt der Energie wird also in mechanische Energie und im Heizenergie umgewandelt, die im Gebäude nutzbar gemacht wird. Der Strom kann dann vom Energieversorger abgekauft werden oder im eigenen Haus genutzt werden. Der Unterschied zu einer normalen Heizung: Hier werden sehr wenig Abgase erzeugt und der Wirkungsgrad der fossilen Energien sehr gut ausgenutzt. Zudem kann man sich so auch einen Teil vom Energieversorger abkoppeln und eigenen Strom erzeugen. Eine der schönen Referenzobjekte von Ikratos ist das Schlossrestaurant in Kalchreuth. Hier ist ein Gas Blockheizkraftwerk der Marke Dachs eingebaut, zusammen mit einem Speicher wird sehr effektive Energie erzeugt. Ein weiterer Effekt und Entscheidungskriterium zum Einbau eines Blockheizkraftwerks sind die Förderungen und steuerlichen Vorteile. Wer mehr wissen will kann sich unter www.Ikratos.de informieren oder besucht die Energiesprechstunde in Weißenohe. Die Stromkosten wurden drastisch minimiert durch den Einbau einer Photovoltaikanlage Das Haus steht nach Süden dadurch hat sich die Dachfläche mit einem Neigungswinkel von 45° die ideale Lage für den Aufbau einer Solaranlage, so dachte Thomas H. aus Eckental. Zunächst wurde im Internet recherchiert und sich informiert. Das Dach hatte eine Länge von 12 m und eine Diagonale von 7 m. Nach sorgfältiger Suche nach einem gut Solateur wollte die Firma Ikratos aus Weißenohe der Favorit. Mit einer guten Beratung entschied man sich für monokristalline Solarzellen des Hauses Ikratos. Für die Stromumwandlung wurden Wechselrichter der Firma SMA ausgesucht. So konnte in zwei Tagen im Juli 2010 eine Solaranlage mit einer Leistung von ca. 9 KW aufgebaut werden. Die Installation kam aus einem Guss. So wurden die Dacharbeiten und die Elektrik in nur 2 Tagen durchgeführt. Die Anlage liefert seitdem 10 % mehr Leistung als vorher berechnet wurde. Vom ersten Tag an liefert die Anlage hochwertigen Strom der vom Energieversorger mit ca. 3.200 Euro pro Jahr verrechnet wird. Sehr zufrieden war der Bauherr mit der problemlosen und sauberen Installation. In kürzester Zeit wurde die Anlage in Betrieb genommen. Eigenstrom lohnt sich ebenfalls bei Ost und Westdächern, hier hat man dann im Jahre 2011 die beiden Dächer in Rekordzeit nachgerüstet. Bis zu 100 % Eigenstromanteil sind an manchen Tagen möglich. Mehr Infos: www.ikratos.de Neues Solarcarport von iKratos zur Eigenstromerzeugung Weißenohe, Mo, 29.11.10 Das fränkische Unternehmen iKratos Solar und Energietechnik, aus Weißenohe hat mit dem “Solarcarport” ein Carport mit Solardach entwickelt, das sowohl die für landwirtschaftliche, als auch für die private Nutzung geeignet ist. Das Unternehmen iKratos hat in wenigen Monaten ein Carport mit Solardach namens “Solarcarport” entwickelt, das sich für Fahrzeuge aller Art, Maschinen und landwirtschaftliche Geräte eignet. Dieser Carport schützt die hier abgestellten Fahrzeuge vor Wind und Wetter und produziert gleichzeitig Solarenergie, wie das “NaturEnergie-Magazin.de berichtet. Die Anlage wird auf dem Dach des Carports installiert und erbringt, so Willi Harhammer, Geschäftsführer und Energieexperte seit 20 Jahren zufolge eine Leistung von 1-30 Kilowatt. Je nach Größe kostet Solarplusport ab 5.995 Euro. Wegen der Einspeisevergütung können sich diese Kosten laut Harhammer schon nach 10 Jahren amortisieren, wenn der Solarstrom ins Netz eingespeist wird. Das Solarcarport ist zur Eigenstromnutzung konzipiert. iKratos geht davon aus, im laufenden Jahr ca. 15 Solarcarports im ganzen Bundesgebiet zu installieren. Ausgeliefert wird der Carport als schlüsselfertiges Gesamtsystem, einschließlich der Photovoltaik-Anlage. Für den Aufbau des Carports sind zwei Tage einzuplanen, welche Module enthalten sind, kann der Kunde frei wählen. Da die Carports über eine maximale Dachfläche von 150 m² und eine maximale Grundfläche von 100 m² verfügen, sind sie behördlich nicht genehmigungspflichtig. Mehr unter www.ikratos.de Im Röthelheimpark Erlangen setzt man auf Sonnenenergie Bereits im Jahre 1993 wurde die Projektgruppe Röthelheimpark gegründet. Mit dem Kauf der Konversionsflächen im Jahre 1997 wurde der Grundstein für das heutige Wohn- und Gewerbegebiet des Röthelheimparkes gelegt. Heute haben sich viele Familien mit einem Eigenheim in diesem Stadtteil niedergelassen. So auch zwei Familien aus dem Emma-Brendel-Weg. Diese setzten nicht nur auf die moderne Architektur der Gebäude, sondern wollen vor allem auch die Energie der Sonne nutzen. Nach einer ausführlichen Beratungs- und Planungsphase, entschieden sich die Eigentümer für eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von ca. 5KWp. Durch die optimale Südlage der Flachdachgebäude entspricht dies einem Jahresertrag von ca. 4250 Kwh, das ist mehr Energie, als ein Einfamilienhaus in Deutschland pro Jahr an Strom verbraucht. Die Planung und Lieferung, sowie die handwerkliche Umsetzung wurde von iKratos aus Weißenohe, Landkreis Forchheim, umgesetzt. “Würde jedes Dach der 20 Wohneinheiten des Emma-Brendel-Weges mit einer Solaranlage ausgestattet sein, so würde dies einen Jahresertrag von ca. 85.000 kWh ergeben, was in etwa der Menge von 8.500 Liter Heizöl entspricht. Zum Vergleich, eine vierköpfige Familie in Deutschland, verbraucht im Durchschnitt jährlich 3.400 Liter Öl. Dies ist ein enormes Potenzial für die Nutzung der Solar-Technik”, so Willi Harhammer, Geschäftsführer der iKratos GmbH. Photovoltaikanlage schnell selbst planen Wer seine Photovoltaikanlage planen will ist meist auf die Hilfe des Fachmanns angewiesen. Wer sich mit dem Gedanken trägt, eine Photovoltaikanlage aufs Hausdach bauen zu lassen macht sich in der Regel erstmal schlau im Internet. Hier wird über Polykristalline und monokristalline Solarmodule geschrieben, Wechselrichter beschrieben. Ein weiteres Kriterium ist meist der unterschied zwischen deutschen und chinesischen Modulen, wobei die Chinesen mittlerweile 60 % des Marktes ausmachen. Wer seine Anlage selbst planen will, kann dies jetzt mit dem neuen, im Internet erhältlichen Programm: www.PVsimpel.de machen. Man braucht lediglich die Maße des Daches und kann im nächsten Schritt über Kosten und Nutzen eine Aussage machen. Das Programm wurde bewusst einfach gehalten, um sich nicht von komplizierten Programmen abschrecken zu lassen. Die Grund Daten für das Programm: es muss nach Süden ausgerichtet sein, es muss im Jahre 2010 oder 2011 errichtet werden, es muss mit guten Modulen ausgerüstet sein. Wer dann mehr wissen will hat so eine gute Grundlage mit seinem Solateur oder Installateur zu sprechen und ihm schon mal diese Skizze in die Hand zu geben. Wer neutrale und umfassendere Informationen zunächst braucht kann sich jedoch auch in der Energiesprechstunde in Weißenohe erkundigen unter www.EnergieSprechstunde.de kann man sich über Photovoltaik und Solartechnik informieren. Das beste Solarmodul Wer sich mit der Materie der Photovoltaik beschäftigt, stößt meist auf die Frage nach dem besten Solarmodul. Diese Frage zu beantworten versuchen wir in diesem Bericht. Als Praktiker und Theoretiker, mit ca. 20 Jahren Erfahrung in der Photovoltaik kann man sagen es gibt tatsächlich Unterschiede. Dies fängt in der Herstellung der Waferr an, geht über die zusammen Bau des Solarmoduls weiter und wird dann beim Bau der Solaranlage bis zum Ende durchgeführt. Ein Solarmodul ist immer so gut wie seine Komponenten und dazu zählen Kabel, Stecker, Laminat, Glas und auch die Verlötung. Aus der Praxis für die Praxis wurden von iKratos schon 40-50 Fabrikate verbaut, getestet und verglichen. So verglich man unter anderem Photovoltaikmodule des Herstellers: Sharp, Suntech,, Kaneka, Sunpower, Union Solar, IBC, Yingli, Bosch, Sunflower, Sanyo, First Solar, Q-Cells und viele mehr. iKratos hat so verschiedene Anlagen miteinander verglichen und dabei folgendes festgestellt: ein wirklich schlechtes Modul gibt es nicht aber ein wirklich gutes Modul gibt es. Zusätzlich kommt es auf die Konfiguration der kompletten Photovoltaik Anlage an. Letzteres ist der entscheidende Faktor für die Mehrerträge zwischen den einzelnen Anlagen. Man kann sagen das Sharp Module, Union Solar, Bosch und SunPower eine der besten Erträge im Vergleich mit den anderen Anlagen erbringen. Entscheidend hierbei ist jedoch die Auswahl des richtigen Wechselrichters. Wir haben die Ergebnisse in den letzten Jahren verglichen und gesammelt. Ein weiterer Punkt und Kriterium für die Auswahl einer Photovoltaikanlage und der Solarmodule sind natürlich auch die emotionalen und subjektiven Gespräche mit Lieferanten oder Kunden. Zu allerletzt ist es ein gewisses Vertrauen in den Solar Installateur der Wahl und die Erfahrung die dieser Betrieb mit sich bringt. Photovoltaik: Männer wollen Technik, Frauen wollen mehr. Weißenohe, Dezember, 2010 Beratung ist wichtigste die Vorrausetzung für Kundenzufriedenheit. Das alte Spiel hat auch im Solarbereich seine Berechtigung ! Während Männer bei Photovoltaikanlagen, Leistung, technische Daten und Herstellung interessiert, sind es bei Frauen eher farbliche und ästhetische Gründe sich für eine Solaranlage zu entscheiden. Die Firma ikratos aus Weißenohe kennt das gut. In vielen persönlichen Beratungen zeigt man in dem Ausstellungsraum all diese Möglichkeiten. So werden alle Fragen beantwortet. Unter der Woche von 8.00 bis 18.00 Uhr und auch am Samstag von 10.00 bis 12.00 Uhr kann man in Ruhe Informationen und Planungen von ikratos im fränkischen Weißenohe erhalten. So kann man live sehen wie die Solarmodule und Wechselrichter zusammenspielen und Strom erzeugen, weiterhin sieht man den Aufbau von Modulen und die vielen farblichen Zusammenhänge auf einen Blick. Referenzen, von über tausend Anlagen zeigen wie man seine individuelle Anlage gestalten kann. Zusätzlich wird bei im und ausserhalb des Gebäudes Solarthermie und Solarwärmetechnik gezeigt und erklärt. Eine Wärmepumpe, die das hocheffiziente Gebäude heizt, kann man ebenfalls aus nächster Nähe sehen und erklärt bekommen. Weitere Themen: Dachs Stirling, Whispergen Stirling und natürlich Blockheizkraftwerke ! Insgesamt wird man so bei ikratos in kürzester Zeit informiert und ebenfalls über die preislichen Möglichkeiten aufgeklärt. Wer sich für ein Solarcarport interessiert kann dies ebenfalls auf dem Gelände sehen. Die iKratos GmbH freut sich auf jede Frage und Besuch. Bis bald in der Solarcity Weißenohe. Mehr Infos gibt es in der Energiesprechstunde. http://ikratos.de SunPower Solar Anlage jetzt auch in Forchheim Forchheim, ein Kleinod in der fränkischen Schweiz mit kleinen Gässchen und dem Fluss Wiesent ist schon lange ein Geheimtipp bei Bürgern der innovativen Betriebe aber auch bei Mitarbeitern von Siemens die sich hier ein kleines Haus geschaffen haben. In Forchheim gibt es bereits viele Photovoltaikanlagen. Neu ist eine Photovoltaikanlage mitten in der Innenstadt die sich sehr gut in das Stadt-Bild integriert. Schwarze Solarmodule zieren das Dach, die Rahmen der Module sind ebenfalls schwarz und passen sich fast unsichtbar in das Gesamtbild ein. Fotovoltaik ist eine umweltfreundliche Art der Stromerzeugung und bringt auch eine gute Rendite. So kann die ca. 8 kWp Anlage pro Jahr ca. 7000 kWh erzeugen und dabei CO einsparen, der Strom wird in diesem Fall verkauft und bringt der Familie S. eine gute Rendite. SunPower wird in der Metropolregion Nürnberg insbesondere von der Firma iKratos aus Weissenohe vertrieben und installiert. Willi Harhammer der Inhaber und Geschäftsführer des mittelständischen Betriebes weiß selbst das SunPower Anlagen eine optimale Leistung bringen da er auf seinem Hausdach auch SunPower Module mit dem entsprechenden Wechselrichtern hat. Wenn Sie sich für Fotovoltaik interessieren besuchen Sie die Energiesprechstunde bzw. die Ausstellung bei iKratos. SunPower ist mittlerweile der viertgrößte Konzern für Solarmodule und setzt auf Qualität und hohe Effizienz. Im Vergleich mit anderen Modulen erreichen diese Module annähernd 20 % Wirkungsgrad. SunPower hat ein Netz von Installateuren über ganz Deutschland und nur zertifizierte Betriebe bekommen das Zeichen autorisierter Händler. Solar- Energieexperten vorort in Erlangen Weißenohe-Nürnberg, Dezember. Die Ikratos Solardose” informiert die Bürger. Zwi Tage war die “iKratos Solardose” in Erlangen aufgebaut um interessierte Bürger zum Thema “Energie sparen” zu beraten. Energiefachmann Willi Harhammer bot Beratung bei Fragen zu allen Energieverbrauchern im Haushalt inklusive der Speicherheizungen Wärmepumpen und auch den Energieausweis an. Zusätzlich wurden Informationen über Photovoltaik im Privathaushalt und Gewerbe erklärt. Ein breites Spektrum der Fragen nahm auch der Bereich Eigenstromnutzung für Photovoltaikanlagen ein. Ein Highlight dabei war die Vorstellung des Smartmeter, die elektronische Erfassung und Visualisierung des Stromverbrauchs im Haushalt und Gewerbe. Das Smartmetering ist eine Technik der Zukunft. Die neuen intelligenten Stromzähler bieten eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten, um die Energie effizient im Haushalt zu verbessern. Die Solardose wird in den nächsten Tagen noch in mehreren Gemeinden und Städten des Landkreises Nürnberg, Forchheim, Erlangen und des Landkreises Nürnberg unterwegs sein. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.Ikratos.de oder im Energie-Kompetenzzentrum Ikratos 91367 Weißenohe, Bahnhofstraße 1. Mehr Infos auch unter der Telefonnummer 09192 9928 00. Mehr auch unter www.ikratos.de “Klar gehen die Leute auch zu anderen Solarfirmen, doch das meist für die Katz”. Metropolregion Nürnberg, Dezember 2010. Wer sich entschlossen hat, eine Solaranlage zu kaufen, surft zuerst meist im Internet, macht sich unter anderem im Photovoltaikforum schlau über Preise von Solar Anlagen. Zusätzlich wird in Spiegel online eine Plattform angeboten, in der man sich informieren kann. Hier wird vieles über Förderung, Kosten und Funktion erklärt. So haben einige Photovoltaikhersteller und Solarstromsystemlieferanten, wie die Schott GmbH und die IBC Solar AG, sehr informative Plattformen und erklären auf einfache Weise die Funktionen und bieten Hilfe zu Fachpartnern. Eigentlich ist man jetzt auf einem Punkt wo man alles wissen müsste, jedoch herrschen am Schluss Unsicherheit und Überforderung. Was liegt da näher, wie zu einem Partner des Vertrauens zu gehen, der sich in der Nähe befindet, alle Fragen beantworten kann, fachlich kompetent ist und zudem noch preiswert. Eine solche Partnerschaft findet man nicht um die Ecke sondern an der B2 in Weißenohe. Die Firma Ikratos Solar und Energietechnik GmbH ist eine solide Adresse, als mittelständischer Handwerksbetrieb ist man seit 12 Jahren mit Kompetenz und guten Referenzen für den Kunden da. Wer mehr wissen will findet Informationen unter www.Ikratos.de Wer sich informativ über andere Energie Techniken und Energiesanierungen informieren will, kann das in einer Energiesprechstunde jeden Freitag machen. Haus einpacken, bevor der nächste Winter kommt Genau so wie der Mensch im Winter friert so ist es für ein Haus das in die Jahre gekommen ist und dem der Mann fehlt. Das Haus friert bzw. es braucht viel Energie bis seine Mitbewohner ein wohliges Gefühl haben. Eine Energiesanierung für ein Haus bedeutet Dämmung, damit danach die Heizkosten drastisch reduziert werden. Eine zusätzliche Solaranlage kann auch hier nochmals die Heizkosten nach unten senken. Wer noch eins drauf setzen will baut sich heutzutage eine Photovoltaikanlage auf das Hausdach. Intelligente Finanzierungsprogramme können so zu einem Instrument werden um insgesamt Kosten zu sparen. Eine Energie Sanierungsmaßnahme gibt alle mal sehen bei Häusern die älter als 20 Jahre sind. Zusätzlicher Nebeneffekt: ein neuer Mantel schaut zudem gut aus. Wer es sich um all diese Arbeiten auf einen Ansprechpartner zu einem Fixpreis verlassen will kann das heutzutage mit Ikratos tun. Oder Sie investieren in Ihr neues Eff3 Energiehaus auch als Zweithaus neben dem bestehenden Haus. Wer mehr wissen will kann das in der Energiesprechstunde in Weißenohe gerne tun. Eine telefonische Anmeldung ist jedoch erforderlich. In Gera setzt man auf Sonnenenergie Gera liegt direkt an der Grenze zu Sachsen, im östlichen Teil von Thüringen. Gera, mit seinen 100.000 Einwohnern bietet für junge Leute in vielen neuen Wohnsiedlungen Platz für junge Familien. Hier ist natürlich das Thema Fotovoltaik in aller Munde. So auch für die Familie Mund, die sich dazu entschlossen hat eine Photovoltaikanlage von einer hochspezialisierten Fachfirma errichten zu lassen. Nach einer entsprechenden Recherche nach solchen Firmen mit entsprechenden Know-how und Referenzen kamen sie zur Firma Ikratos, die auch in Sachsen und Thüringen beheimatet ist und bereits viele Anlagen errichtet hat. Nach einer ausführlichen Beratungs- und Planungsphase, entschieden sich die Eigentümer für eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von ca. 5 KWp. Durch die optimale Südlage des Gebäudes entspricht der Jahresertrag ca. 4250 Kwh, das ist mehr Energie, als ein durchschnittliche Familie im Einfamilienhaus in Deutschland pro Jahr an Strom verbraucht. Die Planung und Lieferung, sowie die handwerkliche Installation wurde von iKratos aus Weißenohe, sehr schnell umgesetzt. Die Nachbarn zogen gleich nach und bauten ebenfalls die hochwertigen Fotovoltaikmodule samt Wechselrichter auf ihr, mit Gauben, besetztes Einfamilienhaus. Hier wurde die Verschattung besonders berechnet und optimal elektrotechnisches für das Haus umgesetzt. Der Strom kann und wird zum eigenen Verbrauch verwendet, möglich macht dies das Energieeinspeisegesetz, kurz EEG genannt. Bereits seit 2000 ist es möglich mit der Photovoltaikanlage Geld zu verdienen, seit 2008 ist es möglich den eigenen erzeugten Strom zu verwenden. Die Amortisationszeit solcher Anlagen ist meist in zehn Jahren erreicht. Günstige Finanzierungsmöglichkeiten erleichtern den Wunsch nach einer Fotovoltaik Anlage, meist wird sogar damit eine lukrative Einnahmequelle. Ikratos bietet speziell für Bewohner in Baugebieten aber auch für Industrie und landwirtschaftliche Gebiete Informationsveranstaltungen. Herr Weber, der in Chemnitz ansässig ist kommt gerne zu den Kunden und freut sich über jede neue Geschäftsanbahnung. Fast 2000 Anlagen wurden von Ikratos bereits deutschlandweit gebaut. Wer mehr wissen will www.Ikratos.de Das EFF3 Haus spart spart und spart Ein Haus zu normalen Preisen, geht das? Das es geht beweist die Firma iKratos Solar und Energietechnik aus Weissenohe. Mit einem völlig neuem Konzept und mit der Erfahrung von 30 Jahren hat sich Geschäftsführer Willi Harhammer auf das Bauen von hoch effizienten Eff3 Energiehäusern spezialisiert. Die Häuser werden nicht mehr nach der baulichen Substanz optimiert sondern nach Energieeffizienz. So bietet das preiswerte Haus einen sehr wohnlichen Charakter. Es wurde bewusst auf unnötige Baukosten verzichtet um ein hoch effizientes und energetisch durchdachtes Haus zu konstruieren. Das Haus wird in Holzständerbauweise auf Fertigfundamente montiert und ist innerhalb kurzer Zeit zum Einzug bereit. Eine hoch effiziente Photovoltaik-Solaranlage versorgt das Haus mit Energie, den Rest macht der Energieversorger. Die Energie für Warmwasser und Heizung wird mit umweltfreundlichen Strom, meist aus eigener Produktion vom Photovoltaik-Dach erzeugt. Die Energiekosten sprechen für sich. Das EFF3 Energie-Haus gibt es in mehreren Variationen. Zu besichtigen ist es in Weissenohe als so genanntes Musterhaus. Zusätzlich bietet iKratos Solar und Energietechnik für das EFF ³ Haus Grundstücke in der Region, die auch bezahlbar sind. Eigenen Strom erzeugen – mit hochwertigen Solarmodulen Die Förderung für die Einspeisung von Strom aus Photovoltaik-Anlagen wurde in diesem Jahr mehrmals gesenkt und viele potentielle Investoren und Eigentümer von Privathäusern sind darum verunsichert. Die Einsparmöglichkeiten sind gerade dann rentabel, wenn der Energie Verbrauch zunimmt. Solarenergie Photovoltaik schafft Unabhängigkeit Bei den Namen, die Hersteller wie die börsennotierte LDK, Union Solar und IBC ihren Produkten geben, schwingt immer auch ein wenig Zukunftsmusik mit. Photovoltaikkomponenten wie das Solarmodul US 240 lassen manch einen an die Vereinigten Staaten von Amerika denken und das ist mit Sicherheit kein Zufall. Auch wenn die gesamtdeutsche Vollversorgung mit Strom aus erneuerbaren Energien derzeit noch strittig scheint, weil der Umbau der Netze und die unzureichenden Speichermöglichkeiten die flächendeckende Effizienz derzeit noch nicht gewährleisten können, sind die Bestrebungen zugunsten dieser Techniken längst kein Hirngespinst. Europaweit macht man sich fit für die kommenden Jahre, wenn knapper werdende Ressourcen auch in Anbetracht der Klimaveränderungen uns vor immer dringlicher erscheinende Anforderungen stellen werden. Die großen Umwälzungsprozesse werden vermutlich noch Jahre in Anspruch nehmen, denn die Interessen und Vorbehalte sind längst noch nicht soweit, dass man gemeinsam an einem Strang ziehen könnte. Umso wichtiger ist daher die private Initiative, heute kann jeder Hausbesitzer bereits eigenen Solarstrom erzeugen, und mit einem gewissen Fortschrittsdenken kann man sich ein gutes Stück weit autark macht, unabhängig von großen Konzernen und gesellschaftlichen Verhandlungsprozessen. Ihre bestehende Solaranlage kann jetzt erweitert werden und bringt einen zusätzlichen Wärme nutzen für den Wohnraum In Deutschland gibt es ca. eine halbe Million Solaranlagen. Mit einer durchschnittlichen Größe von 6 m2 wird so ca. 9 Millionen Liter fossile Energie eingespart. 70 % der Solaranlagen werden für den Warmwasserbetrieb genutzt. Solar Termin wird seit 20 Jahren intensiv beworben und ist heutzutage Gesetzesgrundlage für so manchen Neubau. “Durch den Einbau einer intelligenten Sonnensteinheizung könnte man die Anlagen noch viel besser nutzen”, so Willi Harhammer Geschäftsführer der Ikratos Solar und Energietechnik GmbH. Eine Sensorsteuerung und ein im Wohnraum angebrachter Sonnenstein macht dies möglich. Die Sonnensteinheizung kann ungenutzte Sonnenenergie zusätzlich aktivieren und in den Wohnraum einbringen. Mittels einer formschönen, designten Sonnensteinheizung wurde so ein Konzept geschaffen, die vorhandene Solaranlage, sozusagen zu tunen. Die Sonnensteinheizung hat zwei Anschlüsse im unteren Bereich ist ca. 80 cm hoch und wurde als Pyramidenform vom Internationalen Künstler Dieter Erhard gestaltet. So ist es möglich die Sonnen wärme direkt zu fühlen. Edelstahlelemente machen dies Sonnensteinheizung zum wohnlichen Möbelstück. Die Einbindung in die vorhandene Hydraulik und auch die elektrische Einbindung ist in kurzer Zeit gemacht und kann theoretisch durch jeden Heizungsinstallateur durchgeführt werden. Wer mehr wissen will: www.SonnenSteinHeizung.de die Lieferzeiten betragen ca. vier Wochen 30 um Einzelanfertigung handelt die individuell angefertigt werden. So kann eine LED Beleuchtung Die Solar Kabel sind ein wichtiger Bestandteil einer hochwertigen Solaranlage Weißenohe, November 2010. Fast vergessen liegen sie unter den Modulen und sind doch lebensnotwendig für die Funktionstüchtigkeit einer hochwertigen Anlage. Die Rede ist von den so genannten Solarkabeln. Auch wie bei dem Solarmodulen, gibt es hier Unterschiede: so gibt es einfache Gummileitungen, Kunststoffleitungen, und hoch vernetzte Spezial Solar Kabel. Auch der Querschnitt der Kabel spielt eine entscheidende Rolle, so kommt es auf die Länge und auf die Strombelastbarkeit an. Bei einem durchschnittlichen Strom von 15 A Gleichstrom kann man durchaus einen Querschnitt von 4 mm², bei einer durchschnittlichen Länge von 40 m nehmen. Ist die Länge oder der Stromfluss größer, sollte man auf einen Querschnitt von 6 mm² achten. Kabel unterliegen UV Strahlung und mechanischen Einflüssen, aus diesem Grunde bietet Ikratos aus dem fränkischen Weißenohe, ein RAL Solar zertifizierter Installateurbetrieb ausschließlich hochvernetzte Kabel des Typs Draka an. Diese Kabel werden ebenso für Freilandanlage, genauso auch für komplexe Solaranlagen verwendet. Diese Kabel haben in der Industrie und im Gewerbe mittlerweile ein Standard und sollten deshalb auch im Privathaushalt verwendet werden. Wärmepumpen und Fußbodenheizungen: effektivste Kombination Moderne Wärmepumpen nutzen NaturEnergie, direkt vor der Haustür zu nutzen Weißenohe-Nürnberg, Dezember 2010. Alternativen zur Heizung mit Erdöl und Gas stehen bei Hauseigentümern und Bauherren hoch im Kurs. Steigende Energiepreise sind die Folge, nach der Finanzkrise und der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko, wenn die Konjunktur wieder an springt, und das ist zur Zeit der Fall. Genügend Energie für ein warmes Haus liefern Erde, Wasser und Luft auch im kühlen Deutschland. Mit der Wärmepumpentechnik, deren Entwicklung in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht hat, lassen sich diese Ressourcen, die direkt vor der Haustür liegen, nutzen. Das Haus als Kraftwerk: Mehr Energie gewinnen als verbrauchen Metropolregion Nürnberg Dezember 2010. Für Stromanbieter dürften schwere Zeiten anbrechen. Es sind teilweise die zurückgehenden fossilen Energiequellen, auch neuartige Häuser machen den Anbietern das Leben schwer. Der neue Lebenstrend heißt: wohnen und dabei Energie gewinnen! Ein Passivhaus war gestern, die Zukunft soll den neuartigen hocheffizienten Häusern gehören, die im Jahresmittel mehr Energie produzieren, als die Hausbewohner verbrauchen. Nur wie geht das: so gibt es das Energiehäuser, die mehr Energie produzieren als benötigten. In der Regel arbeiten Passivhäuser alle nach dem selben Prinzip. Eine perfekte Dämmung und ein ausgeklügeltes Belüftungssystem, sowie Wärme speichernde, mit Wärmepumpen versehene Innenwände sparen enorme Energiemengen. Zusätzlich wird der selbst produzierte Strom aus integrierten Solarzellen ins öffentliche Stromnetz eingespeist. So gibt es bereits seit 1994 erste Plusenergiehäuser im Schwarzwald. Vor den Toren des Odenwaldes hingegen macht sich ein gänzlich neues Konzept breit. Hier steht das preisgekrönte Ökohaus, eine Art Wohnkraftwerk, dass mehr Energie einspeist, als von den Nutzern verbraucht wird. So werden im Schnitt 4.100 Kilowattstunden Strom im Jahr verbraucht, selbst jedoch 13.690 Kilowatt produziert und ins öffentliche Netz eingespeist. Ein beeindruckendes Ergebnis, nicht nur wegen der Zusatzeinnahme durch die Einspeisevergütung. Möglich wird das durch ein großflächiges Solardach, eine Fassade aus Solarlamellen und einer Vierfachverglasung der Fenster als Wärmeabsorber. Diese Mini-Kraftwerke sind nach Meinung von Experten auf jeden Fall zukunftstauglich, obschon ihre derzeitigen Entstehungskosten noch deutlich über der Norm liegen und eine Serienproduktion aufgrund der hohen Kosten noch nicht zulassen. Alleine die Materialkosten belaufen sich auf bis zu 400.000 Euro. Der Atomausstieg und die Umstellung auf erneuerbare Energien haben gerade begonnen. Die Unsicherheiten der Regierungspolitik führte zu einem stagnierten Verhalten der Bevölkerung in Sachen Investitionen in Solartechnik. Nun ist es aber klar das im nächsten halben Jahr die Einspeisevergütung nicht gesenkt wird und die Anlagenpreise relativ günstig sind. Dadurch ist es möglich bis zu 11 % Rendite bei Photovoltaikanlagen zu erreichen. Gerade jetzt ist der beste Zeitpunkt in Photovoltaik zu investieren, die Zinsen sind niedrig, die Photovoltaikanlagen günstig und die Steuervorteile hoch. Zusätzlich hat man noch die Möglichkeit den selbst erzeugten Strom ins eigene Stromnetz einzuspeisen und zu nutzen, diese Möglichkeit gibt es erst seit kurzer Zeit. Stiftung Warentest empfiehlt gerade jetzt die Investitionen in eine Photovoltaikanlage, unter Berücksichtigung aller Abzüge ist es das sicherste und beste Investment, das man momentan tätigen kann. Voraussetzung für all diese Möglichkeiten sind jedoch eine gute Qualität der Komponenten und einen zertifizierten Fachbetrieb zur Ausführung zu beauftragen. Die Firma Ikratos aus Weißenohe bietet bereits seit 13 Jahren den Komplettservice für Solaranlagen. Eintausendfünfhundert Projekte zeugen von einer hohen Aktivität und großer Erfahrung, immer zu einem guten Preisleistungsverhältnis. Wer mehr wissen will www.Test.de und www.Ikratos.de In drei Schritten zur Photovoltaikanlage Die Umwelt zu schonen und gleichzeitig rentabel Geld anzulegen sei ganz einfach, so die iKratos Solar und Energietechnik GmbH aus Weissenohe bei Nürnberg Mit Photovoltaik-Anlagen auf dem eigenen Dach. Die Anlagen der Hamburger Fertig Solar Photovoltaik System AG seien dank eines innovativen Baukastenprinzips im Handumdrehen montiert. Dafür stehe das Unternehmensmotto “In drei Schritten zur Sonne”. Prominenter Partner ist Ex-Fußballprofi Ulf Kirsten. Besonders wichtig ist dem Unternehmen eine individuelle Beratung – dafür sorgt ein bundesweites Netz aus derzeit über 350 Händlern. Ehrgeiziges Ziel des Hamburger Unternehmens: Bis Ende 2012 das größte Händlernetz für den Vertrieb von Photovoltaik-Anlagen in Deutschland aufzubauen. Vorstandsvorsitzender Andreas Kosina: “Photovoltaik ist das Sparbuch 2.0.” Weltweit steigen die Energiekosten immer weiter. Strom ist bereits jetzt einer der größten Kostenfaktoren für Wohneigentümer und Mieter. Deswegen sei es sinnvoll, sich von dieser Kostenentwicklung unabhängig zu machen. Mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage auf dem Dach sei das möglich, betont Fertig Solar. Diese Technik sei nicht nur rentabel, sondern schone auch die Umwelt. Der richtige Partner für die Planung der unabhängigen Energiezukunft sei die Fertig Solar Photovoltaik System AG. “Wir konzentrieren uns auf die Tausenden kleinen, ungenutzten Dächer in Deutschland: Alle sind potenzielle Kraftwerke und Geldanlagen”, so Vorstandsvorsitzender Andreas Kosina. “Eine eigene Photovoltaik-Anlage ist die Geldanlage der Zukunft, sozusagen das Sparbuch 2.0.” Besonders wichtig ist dem Unternehmen bei der Beratung, dem Kunden direkt an seinem Wohnort einen Ansprechpartner zu vermitteln. Individuelle Beratung durch Partner vor Ort Traumrenditen mit Solarstrom vom eigenen Dach Metropolregion Nürnberg. Wer wünscht sich das nicht: Bessere Zinsen für das sauer verdiente Geld? Mittlerweile ist es ein offenes Geheimnis dass Solarstromanlagen Renditen zwischen 4% und 10 % erreichen. Wer die Möglichkeit für die Installation einer Solaranlage, nicht nur auf Süddächern hat, sollte sich eine eigene Solaranlage aufs Dach installieren lassen. Selbst mit null Kapital kann man eine solche Solarstromanlage errichten. Die Banken bieten Sonderkonditionen für die Finanzierung von Solarstromanlagen an. Wer allerdings das Eigenkapital für die Anlage hat, sollte keine Bank hinzuziehen denn er erreicht Traumrenditen für seine eigene Anlage. Möglich macht das das EEG, ein Gesetz, das geschaffen wurde um dem Investor eine Sicherheit zu geben, Geld er für die eingespeiste Kilo Wattstunde zu erhalten. Ikratos aus Weißenohe setzt sogar noch eins drauf: mit der Aktion SunPower-Invest, kann man bereits mit 3000 Euro eine Rendite von 4,3 % erhalten-garantiert. Mit 5000 Euro 4,5 %, mit 10.000 Euro 4,8 %. Möglich macht das ein so genanntes SunPower-Invest Paket von Ikratos, das geschnürt wurde um maximalen Ertrag auf minimale Dachflächen zu erreichen. So kann jeder Hausbesitzer eine solche Anlage installiert bekommen. Eine Begrenzung von der Höhe der Investitionen gibt es nicht. Wer also Geld übrig hat, sollte dies schleunigst zusammen mit Ikratos, den Energiespezialisten besprechen um die Anlage möglichst früh im Jahr 2011 auf das Dach zu bringen. Auch gibt es eine Aktion: Black is beautiful, d..h. eine so genannte SunPower Black Variante, die gezielt auf den Dächern eingesetzt werden kann, so können auch Schönheitsfanatiker mit SunPower Modulen auf dem Dach dazu bewogen werden sich eine solche Anlage zu installieren. Die Ausrede: “das schaut nicht schön aus!”, gibt es ab sofort nicht mehr. SunPower ist eines der leistungsstärksten Module auf dem Weltmarkt, entwickelt führt die Weltraumforschung, hat dieses Modul den höchsten Leistungsquotienten den es auf dem Markt gibt. Mit dem so genannten 318 er erreichen SunPower Module wesentlich mehr Leistung als ihre Konkurrenten und stechen so den Wettbewerb im Solar Modulbereich aus. Wer mehr wissen will besucht die Energiesprechstunde in Weißenohe hier werden Fachinformationen für Bürger an jedem Freitag innerhalb 1 h zu den jeweiligen Themen angeboten. Wer mehr wissen will: www.EnergieSprechstunde.de Solar Strom auf dem Dach der Wohnanlage Sunyside Endlich ist es soweit, die erste Photovoltaikanlage wurde auf einem der Häuser des Wohngebietes “Sunnyside” in Heroldsberg, einer Kleinstadt nördlich von Nürnberg, installiert. Wohnen auf der Sonnenseite bedeutet für die 300 Bewohner der Häuser ein individuelles Wohngefühl. Das Areal wird meist von jungen Familien bewohnt. Die Häuser wurden in verschiedenen Typen gebaut, je nach Preislage. Jedes Haus hat einen eigenen Stromanschluss, und dazu ein Dach das für Photovoltaik genutzt werden kann. Die Familie H. Am östlichen Teil des Baugebietes hatte sich entschlossen die Stromrechnung zu minimieren, etwas für den Umweltschutz zu tun und individuell Strom zu erzeugen. Sie entschieden sich für eine hochwertige Photovoltaikanlage. Nach einiger Recherche entschieden sie sich für die Weißenoher Firma Ikratos, die bereits über viel Erfahrung und Know-how verfügten. Innerhalb eines Tages wurde die Anlage installiert. Hochwertige Bosch Zellen erzeugen jetzt auf dem Dach Strom und die Energie wird sinnvoll genutzt. Über eine fast unsichtbare Kabelführung geht es in den Keller und wird in einem Zähler gezählt. Die Anlage wurde mit der Option Eigenstrom konstruiert. Nun erzeugt Familie H. eigenen Strom mit 21 Stück 240 Wp Modulen und einem SMA Wechselrichter. So werden jährlich ca. 4000 kWh erzeugt, die als Überschuss in das Netz abgegeben wird. Wer mehr wissen will: www.Ikratos.de Solarcity in Franken bietet mehr Direkt in Franken gibt es seit langem die Firma iKratos Solar und Energietechnik. Bekannt wurde iKratos durch gute Qualität, durch den Igensdorfer Solar Tag und durch die Weißenoher Energietage. Zusätzlich findet auf dem Firmengelände im so genannten SolarCity immer wieder Informationsveranstaltungen statt. Hier kann man alles erfahren und sich informieren und anschauen über Photovoltaik, Solarstrom, Solarwärme fürs Haus, Wärmepumpentechnik und EFF³ Energiehäuser. Die fachliche Beratung findet zwischen 8:00 und 17:00 Uhr Montag bis Freitag und nach Absprache Samstag zwischen 10:00 und 12:00 Uhr statt. Die Solar Firma ist überwiegend regional aktiv, aber auch bundesweit. Mitten in der Metropolregion Nürnberg Fürth Erlangen ist Solar-City iKratos sehr zentral gelegen. Übrigens: Die ersten Anlagen wurden bereits vor 25 Jahren vom Firmeninhaber Willi Harhammer selbst installiert. So wurden seit Anbeginn ca. 2000 Anlagen realisiert, wobei eine Installation auf einem Einfamilienhaus in 1-2 Tagen fertig installiert wird. iKratos ist Qualitätserrichter und Ansprechpartner für gute Qualität zu bezahlbaren Preisen. So werden kleine und große Anlagen bis zum Megawattbereich aber auch Freilandanlagen mit Ingenieurplanung durchgeführt. Aus der Erfahrung wurden viele Kombinationen der eigenen Fachbereiche bereits zig fach durchgeführt. Neueste EFF3 Energiehäuser, kann man bei iKratos, Solarcity ebenso besichtigt werden. So hat ein EFF-3 Energiehaus die Möglichkeit auf 100 m² nach modernsten Erkenntnissen Energie zu gewinnen, die Räume zu heizen und hoch effizient Elektromobilität mit zu verbinden. Eine moderne Photovoltaikanlage und eine elektronisch geregelte Heizung garantieren dem Bewohner, höchste Bedürfnisse zu befriedigen. Diese Energie Häuser werden sehr preiswert als Musterhäuser aber auch als Wohnsiedlungen von iKratos realisiert. Grundstücke und bauliche Angaben werden direkt von iKratos als General Unternehmer angeboten. Kostenlose Informationsabende zu all diesen Themen werden in der Energiesprechstunde oder in fachspezifischen Info-Abenden, regelmäßig im Umkreis von Nürnberg aber auch direkt im Schulungsraum von iKratos, Weissenohe angeboten. Wer mehr wissen will www.ikratos.de iKratos ist auch in Ihrer Nähe nach dem Motto: einer unserer iKratos Fachberater ist auch in Ihrer Nähe ist man seit 13 Jahren auf dem Markt der Solar Technik tätig. Die iKratos Energie- und Solartechnik GmbH aus Weissenohe ist mittlerweile mit 2000 Projekten einer der regionalen Marktführer für Photovoltaik, Solartechnik, Wärmepumpen und energetische Sanierung. Die Zentrale ist in Weissenohe, direkt an der Bundesstraße B2. Hier findet die Abwicklung und Durchführung von Projekten statt aber auch die Beratung und Ausstellung für Kunden. Um sich jedoch auf den Kundenbedarf einzustellen ist man seit Jahren auch in der Nähe der Kunden in Nürnberg Fürth und Erlangen. Kompetente Beratung und Planung wird hier vor Ort durchgeführt, ebenso die nahe Betreuung der Solar Projekte für den Kunden. Die Berater sind meist aus dem technischen Bereich und haben eine jahrelange Praxiserfahrung bevor Firmeninhaber Willi Harhammer die iKratos Fachberater an die so genannte “Front”, nämlich zum Privatkunden, zu Kommunen, oder auch zu Industrie Kunden lässt. So gibt es Fachberater in Nürnberg, Erlangen, Rückersdorf, Schnaittach Lauf an der Pegnitz, Neumarkt, Feucht, Eckental, Erlangen, Herzogenaurach, Forchheim, Egloffstein, Bamberg und Würzburg. Im Ausland befinden sich zwei Niederlassungen in, nämlich in Afrika -Burkina Faso und in England. “An manchen Tagen, so Willi Harhammer, steht das Telefon nicht still und wir kommen zu keiner konzentrierten Arbeit, dies ist meist nach dem Wochenende wenn sich Kunden mit dem Thema der Solartechnik auseinandergesetzt haben oder mit dem Solar Virus infiziert wurden. Die höchste Frequenz ist natürlich auch an sonnigen Tagen, wo man die Kraft der Sonne hautnah spüren kann. Durch die Einspeisevergütung, die immer wieder gekürzt wird, ist jedes Mal ein Run auf Solaranlagen zu verzeichnen. Mittlerweile haben wir eine gute Routine für das ganze Jahr. 2011 haben wir bereits unsere Arbeits- und Projektliste bis zum Jahresende abgeschlossen. Wenn’s natürlich präsentiert wird das eine oder andere Projekt noch hineingeschoben. Wir beraten bereits für das Jahr 2012, wo die Einspeisevergütung und die Eigenbedarfsvergütung eine wesentliche Rolle spielen.” Wer mehr wissen will www.iKratos.de kann sich im Internet informieren über die genialen Möglichkeiten, die eine Solaranlage bieten kann. Photovoltaikplanung leicht gemacht mit PV simpel wer heute sein Solar Dach mit einer Photovoltaikanlage planen will sucht meist im Internet nach PV- oder CAD Programmen. Eine Photovoltaikanlage als Download ist meist sehr teuer. Was liegt da näher sich mit dem Programm PVsimpel zu beschäftigen.t in diesem Solar Programm kann man auch etwas über die Technik von Solaranlagen erfahren. Als Freeware kann man direkt am Computer die Module planen mit Länge mal Breite des Hausdaches kann man gleichzeitig Module weg klicken bzw. aussparen, wenn man auf das jeweilige Modul klickt. Ein einfaches Berechnungstool zeigt dann die Größe der Anlage, den Aufbau der Anlage und die Kosten. Ein kleines Fenster zeigt ebenfalls die Rendite der Anlage und man kann sich danach weiter informieren wenn man den jeweiligen Button Solar Anlagenbauer folgt. Ein weiteres Planungstool wie PVsimpel liegt auch auf der Homepage von iKratos nämlich SolarCarportsimpel. Hier kann man ebenfalls das Carport planen und erfährt gleichzeitig den Preis der Anlage. Photovoltaik und eigener Strom rechnen sich Photovoltaik und eigener Strom rechnen sich. Energie wird teurer, das pfeifen die Spatzen von den Dächern. Speziell die elektrische Energie wird nach Bekanntgebung der meisten Elektroversorgungsunternehmen um bis zu 8 % teurer. Eine Photovoltaikanlage ist deshalb eine lohnende Investition, dies rät auch der Bundesverband für Solar Wirtschaft e.V. (BSW Solar). Wer selbst Solarstrom erzeugen möchte, entweder auf dem eigenen Dach oder als Investor in eine Bürgersolaranlage sollte natürlich auch auf eine kompetente Beratung und eine fachmännische Montage achten. Wichtig dabei sind die Komponenten einer Solaranlage bzw. Photovoltaikanlage. Solaranlagen halten in der Regel 35 Jahre und werden vom Gesetzgeber für 20 Jahre bezuschusst. Wer weiterhin eigenen Strom macht, bekommt einen zusätzlichen Bonus auf den selbst erzeugten Strom, der gleich im eigenen Haus verbraucht wird. Wer zusätzlich in der Nacht Strom aus der Photovoltaikanlage braucht, setzt auf Speichersysteme wie sie von IBC Solar angeboten werden. IKratos einer der Fachhändler für im IBC schwört auf den guten Service und die gute Qualität der Anlagen. Fotovoltaikanlagen waren vor Jahren noch sehr teuer so zahlte man für das Kilowatt Peak noch bis zu 5000 Euro. Die heutigen Anlagen sind für ca. 2000 Euro zu haben. Wer kleine Dachflächen hat und das beste Solar Module, das es auf dem Markt gibt auf seinem Dach installiert haben will, lässt sich Sunpower Solarmodule installieren. SunPower holen noch mehr Leistung aus diffusem Licht und haben einen hohen Zellenwirkungsgrad. Für die Metropolregion Nürnberg Fürth Erlangen ist iKratos Ansprechpartner für die Region. Ob Sattel-, Pult-, oder Flachdach, alle Dachformen eignen sich für Photovoltaikanlagen. Wer noch in 2012 eine Photovoltaikanlage plant, sollte aber bald handeln. Aus welchen Komponenten besteht eine Photovoltaikanlage? Eine Photovoltaikanlage besteht aus verschiedenen Komponenten. Zunächst wird ein Halterungssystem auf dem Dach installiert, das eine stabile Verankerung der Photovoltaikanlage gewährleistet. Auf diese Halterungen werden Photovoltaikmodule, in denen die eigentliche Stromerzeugung stattfindet, montiert. Über Verbindungskabel wird der in den Solarmodulen erzeugte Gleichstrom zu Wechselrichtern transportiert. Diese wandeln Gleichstrom in Wechselstrom um, so dass dieser für das allgemeine Stromnetz verbrauchsfähig zur Verfügung gestellt werden kann. Um den Eigenverbrauch zu erhöhen, kann unverbrauchte Energie in das Batteriesystem IBC SolStore gespeichert werden. Der Strom steht dann wieder zur Verfügung, wenn die Photovoltaikanlage zu wenig Strom für die Verbraucher wie z.B. den Kühlschrank oder die Waschmaschine liefert. Darüber hinaus stehen Ihnen Überwachungssysteme zur Verfügung, die es Ihnen ermöglichen, die Leistungsfähigkeit Ihrer Photovoltaikanlage genauestens zu analysieren. Wo ist der nächste Fachpartner in der Region Nürnberg Fürth Erlangen Forchheim Einer der TOP Partner von IBC liegt mitten in der Metropolregion Nürnberg, die iKratos GmbH aus Weissenohe. Langjährige Fachpartnerschaft über 2.000 Referenzen und hohe Kompetenz zeichnen iKratos auf dem Gebiet der Solartechnik aus. Die Energiesprechstunde für eine Energie-Sparsanierung Metropolregion Nürnberg. Eine Energiesparsanierung ist heute für jeden Hausbesitzer möglich. Als erstes jedoch, wird der Energieverbraucher auch Energie schlau gemacht. Meist weiß der Hausbesitzer selbst die Schwachpunkte im Haus sind. Dies können Fenster und Türen genauso wie Dach und Außenwände sein. Meist wird über eine neue Heizung nachgedacht. Die Frage ist nur wie kann man es am intelligentesten durchführen, so das man keine Fehler macht? Am einfachsten ist es die so genannte Energiesprechstunde in Weißenohe zu besuchen hier kann man sich über dem Maßnahmen an Dach und an der Fassade, genauso wie über neue Fenster, neue Heizung, Solaranlage, Energiepass, Fördermaßnahmen und Finanzierungsmaßnahmen sowie den Einbau einer Solar- und Photovoltaikanlage schlau machen. Ikratos aus Weißenohe bietet eine Energiesprechstunde für den Endverbraucher an. In knapp 1 h wird über all diese Möglichkeiten fachlich informiert. Im neuen Schulungsraum wird in einer PowerPoint Präsentation und vielen Bildern mit wenig Text all das vorgetragen. iKratos hat zusätzlich das Energie Spar Sanierungspaket mit einem entsprechenden Energiekonzept entwickelt, sie haben nur einen Ansprechpartner und das zu einem Festpreis. Auf Wunsch stellt iKratos auch den HSP Energieausweis aus. Mehr unter: www.EnergieSprechstunde.de Ein Block Heizkraftwerk sorgt für wohlige Wärme und erzeugt dabei hochwertigen Strom. Es gibt einfach Objekte, die können energetisch sehr schlecht oder nicht verbessert werden, darunter fallen Gewerbeobjekte, Denkmalschutzgebäude, große Mietshäuser oder Hotels. Was also tun? Eine der effektivsten Arten ist der Einsatz eines Blockheizkraftwerks, dass zur Grundversorgung der Heizwärme dient. Meist ist es ein ein oder zwei Zylinder Gasmotor oder ein so genanntes StirlingKraftwerk. Ähnlich wie beim Automotor wird beim Blockheizkraftwerk mechanische Energie erzeugt, als Nebenantrieb ist ein Stromgenerator angeschlossen er sich selbst regelt. Die so hineingesteckt der Energie wird also in mechanische Energie und im Heizenergie umgewandelt, die im Gebäude nutzbar gemacht wird. Der Strom kann dann vom Energieversorger abgekauft werden oder im eigenen Haus genutzt werden. Der Unterschied zu einer normalen Heizung: Hier werden sehr wenig Abgase erzeugt und der Wirkungsgrad der fossilen Energien sehr gut ausgenutzt. Zudem kann man sich so auch einen Teil vom Energieversorger abkoppeln und eigenen Strom erzeugen. Eine der schönen Referenzobjekte von Ikratos ist das Schlossrestaurant in Kalchreuth. Hier ist ein Gas Blockheizkraftwerk der Marke Dachs eingebaut, zusammen mit einem Speicher wird sehr effektive Energie erzeugt. Ein weiterer Effekt und Entscheidungskriterium zum Einbau eines Blockheizkraftwerks sind die Förderungen und steuerlichen Vorteile. Wer mehr wissen will kann sich unter www.Ikratos.de informieren oder besucht die Energiesprechstunde in Weißenohe. Werden Solar Module 2012 günstiger? Photovoltaikanlagen und Einspeisevergütungen erleben in Deutschland in jedem Jahr eine Degression. Die Einspeisevergütung wird jährlich gesenkt um Solarmodule in den Gestehungskosten günstiger werden zu lassen. 2011 wurden Photovoltaikanlagen noch für ca. 2000 bis 2500 Euro pro Kilowatt peak verkauft. Im Jahr 2002 hatten Solar Module noch einen Anteil von ca. 90 Prozent des Solaranlagenpreises, 2011 jedoch nur noch ca. 50 Prozent. Selbst wenn Solar Module günstiger werden müssen Wechselrichter und Montagesystemen sowie Montage Kapazitäten günstiger werden. Genau hier ist die Grenze erreicht. Die Preise für Edelstahl und Aluminium, welche für das Untergestell benötigt werden sind nahezu gleich geblieben. Bei der Montage und bei den Elektroarbeiten sind fast keine Einsparungen mehr möglich, wenn man auf gute Qualität zählt. Die Wechselrichter Hersteller werden nochmals ihre Preise senken müssen um, das wird SMA beweisen, um ihre Marktkapazitäten auszubauen. Ausländische Solarmodulhersteller, meist aus China machen momentan den deutschen Firmen schwer zu schaffen. Ca. 10-20 Prozent günstiger werden diese Module angeboten, bei annähernd gleicher Qualität. Chinesische Lieferanten werden vom Staat unterstützt und machen dabei noch seriöse Gewinne. Hier das mögliche Szenario für das Jahr 2012: Volle Lager lassen die Modulpreise nochmals fallen, jedoch nicht mehr als zehn Prozent. Der Fotovoltaikstrom Lieferant erhält jedoch nächstes Jahr 15 Prozent weniger. Der Vorteil wer zuerst kommt mahlt zuerst wird sich auch im Jahr 2012 bewahrheiten so kann man das volle Jahr mit nehmen um die Solar Stromeinspeisung annähernd 21 Jahre zu erhalten. Anfang des Jahres 2012 werden noch Lagerkapazitäten abgebaut werden müssen, aus diesem Grund werden hier günstigere Preise, teilweise unter dem Einkaufspreis angeboten. Nach der Regel von Angebot und Nachfrage wird es dann im Laufe des Jahres weitergehen. Wir von iKratos glauben, das sich der Solar Trend auch im Jahre 2012, mit Unterstützung der Regierung fortsetzt. Zumal die Einspeisevergütung annähernd am Haushaltsstrompreis angelangt ist. Einfach zu sagen: jetzt ist der günstigste Zeitpunkt ist wie bei der Computertechnik: es ist immer der günstigste Zeitpunkt, die Rendite bei Solarstrom bzw. Photovoltaikanlagen stimmt eigentlich immer. Neues Solarcarport von iKratos zur Eigenstromerzeugung Weißenohe, Mo, 29.11.10 Das fränkische Unternehmen iKratos Solar und Energietechnik, aus Weißenohe hat mit dem “Solarcarport” ein Carport mit Solardach entwickelt, das sowohl die für landwirtschaftliche, als auch für die private Nutzung geeignet ist. Das Unternehmen iKratos hat in wenigen Monaten ein Carport mit Solardach namens “Solarcarport” entwickelt, das sich für Fahrzeuge aller Art, Maschinen und landwirtschaftliche Geräte eignet. Dieser Carport schützt die hier abgestellten Fahrzeuge vor Wind und Wetter und produziert gleichzeitig Solarenergie, wie das “NaturEnergie-Magazin.de berichtet. Die Anlage wird auf dem Dach des Carports installiert und erbringt, so Willi Harhammer, Geschäftsführer und Energieexperte seit 20 Jahren zufolge eine Leistung von 1-30 Kilowatt. Je nach Größe kostet Solarplusport ab 5.995 Euro. Wegen der Einspeisevergütung können sich diese Kosten laut Harhammer schon nach 10 Jahren amortisieren, wenn der Solarstrom ins Netz eingespeist wird. Das Solarcarport ist zur Eigenstromnutzung konzipiert. iKratos geht davon aus, im laufenden Jahr ca. 15 Solarcarports im ganzen Bundesgebiet zu installieren. Ausgeliefert wird der Carport als schlüsselfertiges Gesamtsystem, einschließlich der Photovoltaik-Anlage. Für den Aufbau des Carports sind zwei Tage einzuplanen, welche Module enthalten sind, kann der Kunde frei wählen. Da die Carports über eine maximale Dachfläche von 150 m² und eine maximale Grundfläche von 100 m² verfügen, sind sie behördlich nicht genehmigungspflichtig. Mehr unter www.ikratos.de Jetzt macht die Luft das Haus warm Weißenohe, Mai 2012. Seit langem spukte die Idee im Kopf von Herrn D. aus Nürnberg. “Weg vom Öl” ,so Herr D., der sich bereits intensiv mit dem Thema Energiesparen auseinandergesetzt hatte. Nach einer intensiven Energie-Beratung bei Ikratos im Jahre 2009 entschied man sich jetzt für eine Wärmepumpe. Zum Zug kam eine Luft Wärmepumpe von Panasonic. Die Aufgabe war, die jetzt vorhandene Ölheizung mit 18 KW mit einer Wärmepumpe zu ersetzen. Fenstertausch und Wärmeisolierung wurden von iKratos bereits 2010 durchgeführt. Schnell wurden die Energiewerte berechnet und man kam zum Ergebnis das eine 6-8 kW Wärmepumpe den gesamten Heiz-Bedarf einschließlich Warmwasser abdecken kann. Die Ausführung wurde innerhalb von vier Tagen durchgeführt wobei die alte Ölheizung entfernt wurde und die Öltanks entsorgt wurden. Die Wärmepumpe wurde an das bestehende Heizungssystem eingebunden, Heizung und Elektrik wurde aus einer Hand von Ikratos durchgeführt. Die jetzigen Energiezahlen sprechen eine deutliche Sprache für die Wärmepumpe die von den Energiekosten jetzt über die Hälfte spart. Eine Luftwärmepumpe entzieht der Luft die darin enthaltene Energie und mittels eines modernen Scrollkompressors wird die Energie in das vorhandene Heizungssystem eingebracht. Bei Temperaturen bis zu 60° kann man so die vorhandenen Heizkörper nutzen. Wer mehr wissen will kann sich bei den Energiespezialisten in Weißenohe informieren. Dach-Schneelawinen von Solaranlagen Bayern, Dezember. Eine immer größer werdende Gefahr sind Schneelawinen von Solar Moduldächern. Immer wieder werden durch große Schneebretter Sachschäden und Personenschäden durch abgehende Schneelawinen verursacht. Die Versicherung wird bei solchen Vorfällen als erster Ansprechpartner hinzugezogen, jedoch verweigert so mancher Versicherer den Schaden, mit der Begründung, dass ein ausreichendes Schneegitter dies hätte verhindern können. So befinden sich viele Dächer in der so genannten Grauzone, zumal die Schneegitter nur für kleinere Schneelasten geeignet sind und große Rutschlasten über die Schneegitter hinwegfegen bzw. stark verbogen werden. Eine Abhilfe hat die Firma Ikratos aus Weißenohe geschaffen, hier werden sogenannte Schneebremsen auf Wunsch eingesetzt. Die Schneebremsen sollen verhindern dass große Schneelasten direkt vom Dach lawinenartig herabfallen. Die Schneebremsen werden zwischen den Modulen angebracht und können bei Bedarf mit der Unterkonstruktion verbunden werden. Durch den Einbau dieser Schneebremsen wird verhindert, dass der Rutschmoment bei Schneebrettern nicht zu groß wird. Mehr Infos unter www.Ikratos.de Stichwort: Schnnebremsen Neue Energien bringen zusätzlichen Profit Igensdorf, Dezember 2010. Landwirt Igel versorgt 80 Milchkühe im Stall. Milchvieh, Photovoltaik, bald auch Biogas – so liest sich das Profil des Betriebes von Familie Hansen in Wallsbüll. Peter Heinrich Hansen (44) und seine Frau Karin (43) wollen sich mit dem Einstieg ins Biogas-Geschäft ein weiteres Standbein schaffen. Dazu soll der Mais, der im Moment noch fürs Bullenfutter angebaut wird, der ab 2012 geplanten Anlage in Osterby zur Verfügung stehen. “Man muss mit der Zeit gehen”, sagt der Landwirt, und Professor Martin Braatz, Dekan des Fachbereichs Agrarwirtschaft an der Fachhochschule Kiel, bestätigt das. Im Vergleich zu Dänemark würden erneuerbare Energien in Deutschland besser gefördert, weiß der Fachmann. Auch die relativ hohen Preise für die Einspeisung des Stroms machten eine Ausweitung des Arbeitsfeldes auf Biogas oder Photovoltaik interessant. Hauptbetriebszweig der Familie Hansen ist und bleibt aber die Milchproduktion. 80 Milchkühe versorgen sie das ganze Jahr über im Stall, dazu 16 Starken für die Nachzucht und etwas abseits untergebracht noch einmal 42 Mastbullen. In den 2006 fertig gestellten Stallungen sind Milchkühe und trockene Kühe untergebracht. Bei der Fütterung hilft ein Futtermischwagen, der auf ein Kilogramm genau die Zusammensetzung bestimmen kann. Beladen wird der Wagen mit einem Radlader, gemischt mit einer im Futter wagen eingebauten Stange. Zusätzliches Kraftfutter bekommen die Hochleistungskühe über einen Futterautomaten, der die Ration an einem Transponder-Halsband abliest. Im Melkstand stehen die Kühe nebeneinander, sodass insgesamt zwölf Tiere Platz finden, sechs auf jeder Seite der Grube. Der Stand ist um zwei Plätze pro Seite erweiterbar, um noch effektiver arbeiten zu können. Seit 1965 ist der Hof in Familienbesitz und wird inzwischen in der dritten Generation von der Familie betrieben. Gestartet wurde damals mit rund 30 Hektar Land. 1995 von Peter Heinrich Hansen übernommen, umfasst der Betrieb inzwischen 265 Hektar, wovon der Großteil zugepachtet ist. Auf 170 Hek tar werden Raps und Getreide angebaut, der Rest wird zum Maisanbau für die Silage genutzt. Ziel für das kommende Jahr ist es, den Bestand von 80 Milchkühen zu halten und auf einer Fläche von 100 Hektar Getreide und auf 100 Hektar Mais anzubauen. Bis 2012 soll die Bullenmast ganz abgeschafft und durch Biogas abgelöst sein. Die Stallungen sollen dann erweitert werden, damit bis zu 120 Kühe Platz finden. Und die nächste Generation steht schon in den Startlöchern: Der 19-jährige Tade absolviert gerade ein Praxisjahr auf dem elterlichen Betrieb. Wenn er in drei Jahren seine Ausbildung beendet hat, wird er mit einsteigen. Für den vollen Einsatz des Sohnes übt der Vater schon: “Ich muss lernen, dass es auch mal ohne mich geht”, räumt Peter Heinrich Hansen ein. Informationen von den Solar- Energieexperten vorort in Erlangen Weißenohe-Nürnberg, Dezember. Die Ikratos Solardose” informiert die Bürger. Zwi Tage war die “iKratos Solardose” in Erlangen aufgebaut um interessierte Bürger zum Thema “Energie sparen” zu beraten. Energiefachmann Willi Harhammer bot Beratung bei Fragen zu allen Energieverbrauchern im Haushalt inklusive der Speicherheizungen Wärmepumpen und auch den Energieausweis an. Zusätzlich wurden Informationen über Photovoltaik im Privathaushalt und Gewerbe erklärt. Ein breites Spektrum der Fragen nahm auch der Bereich Eigenstromnutzung für Photovoltaikanlagen ein. Ein Highlight dabei war die Vorstellung des Smartmeter, die elektronische Erfassung und Visualisierung des Stromverbrauchs im Haushalt und Gewerbe. Das Smartmetering ist eine Technik der Zukunft. Die neuen intelligenten Stromzähler bieten eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten, um die Energie effizient im Haushalt zu verbessern. Die Solardose wird in den nächsten Tagen noch in mehreren Gemeinden und Städten des Landkreises Nürnberg, Forchheim, Erlangen und des Landkreises Nürnberg unterwegs sein. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.Ikratos.de oder im Energie-Kompetenzzentrum Ikratos 91367 Weißenohe, Bahnhofstraße 1. Mehr Infos auch unter der Telefonnummer 09192 9928 00. Mehr auch unter www.ikratos.de Die Soccerhalle Forchheim/Bayern bekommt jetzt die dritte Photovoltaikanlage. Die ehemalige Tennishalle erfolgt sich immer größerer Beliebtheit, da man die Plätze für Soccer Spiele nutzt. Schon seit langem plante Betreiber Pechthold in Forchheim/Oberfranken, nahe Erlangen, eine weitere umweltfreundliche Photovoltaikanlage mit der sauberer Solarstrom erzeugt wird. Nach kurzer Planungsphase, wurde das Bauvorhaben ebenso kurzfristig umgesetzt. Die Stadtwerke Forchheim waren das dritte Mal gefordert den preisgünstigsten Weg zum Anschluss an das vorhandene Stromnetz freizugeben. Die Finanzierung wurde durch die Hausbank ermöglicht. Jetzt erhielt das Soccer- Hallendach eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von nochmal 50 KWp, was einem Jahresertrag von ca. 45.000 KWh entspricht. Die Planung und Installation wurde nach RAL Solar durchgeführt. Die ausführende Firma Ikratos Solar und Energietechnik GmbH aus Weißenohe/Landkreis Forchheim setzte das Bauvorhaben kurzfristig um. Die Einnahmen aus der umweltfreundlichen Stromerzeugung führen außer zur Bezahlung des Objektes noch zu einer jährlichen Rendite von ca. 6 Prozent. “Auf diese Weise wird das Sonnenlicht direkt in Strom umgewandelt und verpufft nicht mehr sinnlos auf dem Dach der Halle”, so Herr Pechthold. Die Erlöse ergeben einen zusätzlichen Gewinn für die Kasse und dienen der Altersvorsorge. “Der umweltfreundliche erzeugte Strom spart so 35.000 Kg CO ein. Deutschland hat im Bereich der Erneuerbaren Energien eine Vorbildfunktion und Vorreiterrolle, die uns in der gesamten Welt stark gemacht hat und allen wieder zugute kommt, es werden in diesen Bereichen ständig neue Arbeitsplätze geschaffen, bereits 11 % der Saharafläche der ausreichen um die Welt mit Solar Strom zu versorgen, die Technik ist jetzt ca. 60 Jahre und absolut ausgereift”, so Willi Harhammer, Inhaber und Geschäftsführer der Solartechnikfirma iKratos, die in der Region Forchheim bereits über 1.500 Photovoltaikanlagen errichtet hat. Wer selbst mit dem Gedanken spielt sich so eine Solaranlage aufs Dach zu bauen oder das Haus energetisch zu sanieren, kann sich in der Energiesprechstunde, in Weißenohe schlau machen. Zusätzliche Themen wie Wärmedämmung, Wärmepumpe, neue Heizung und Energiesparen ergänzen die Energiesprechstunde. Wenn Solaranlagen sprechen könnten ! Metropolregion Nürnberg, Dezember 2010. Wenn Solaranlagen sprechen könnten……jede Solaranlage ist ein eigenes Projekt, so wird bei ikratos jede Anlage, unabhängig vom Solarmodulhersteller, individuell geplant und ausgeführt, Nach einer intensiven Beratung und Planung, welche alle Komponenten berücksichtigt, wie Kabel, Module, Gestellsystem, selbst Schrauben, wird die Solaranlage auf Maß geschneidert. Natürlich auch die Komponente Wechselrichter muß optimal aufeinander abgestimmt werden. Hilfreich hierbei ist ein Beratungs- und Planungsprogramm, als erste Hilfe und Übersicht dient das Programm: www.pvsimpel.de, der Hauptfaktor ist jedoch die Erfahrung. Große Erfahrungen aus 1.300 Anlagen besitzt die Firma iKratos aus Weißenohe. Hier wird in jede Anlage die Erfahrung der letzten 20 Jahre eingebracht. Elektrotechniker und Ingenieure planen die einzelnen Anlagen und führen diese auch fachgerecht aus. “Wirklich schlechte Module gibt es eigentlich nicht” so die Erfahrung vom Geschäftsführer Willi Harhammer. Bei den Wechselrichtern ist es ähnlich, die letzten 3 Jahre sind soviel Hersteller auf den Markt gekommen, Langzeiterfahrungen werden zeigen, ob und wie lange die Wechselrichter funktionieren. “Wichtig ist auch daß die Anlagen mit einem Wartungsvertrag begleitet werden, bzw. mit einem Überwachungssystem ausgestattet werden. Hier ist es egal welches Programm es ist, wichtig daß man die gesamte Anlage prüft, ähnlich wie man es auch beim Auto in der Werkstatt macht”, so Willi Harhammer. Mehr unter www.ikratos.de oder www.ibc-solar.de oder www.sma.de Aluminiumsschienen sind ein wichtiger Bestandteil einer hochwertigen Photovoltaikanlage meist sieht man sie nur kurz, fast vergessenen liegen sie unter den Modulen und sind doch eine der wichtigsten Bestandteile einer hochwertigen Solaranlage. Aluminiumsschienen, meist mit einem Profil von 40 mm sind ein Standard Bauteile für Solaranlagen neben Kabeln und Schrauben sowie Dachhaken und steckten übernehmen Sie unmerklich eine der wichtigsten Aufgaben: das befestigen der Solarmodule auch bei hohen Windstärken und Windsoglasten. Ähnlich wie bei den Solar Modulen gibt es auch hier große Unterschiede. Wichtig ist die Profilestärke. Ebenso wichtig wie die entsprechenden Minuten zur Aufnahme der Edelstahlschrauben, wobei hier die Toleranzen auch eine entscheidende Rolle im Zusammenspiel haben. Neben dem 40 mm Aluminiumsprofilschienen gibt es noch einige Arten von Schienen speziell auch für Trapezblechdächer und Aufständerungen. Ikratos aus dem fränkischen Weißenohe, ein RAL Solar zertifizierter Installateurbetrieb ausschließlich hochwertige Teile von namhaften Herstellern an. Diese Teile werden ebenso für Freilandanlage, genauso auch für komplexe Solaranlagen verwendet. Die Schienen und Solarkabel haben in der Industrie und im Gewerbe mittlerweile ein Standard und sollten deshalb auch im Privathaushalt verwendet werden. Der Autohersteller Mitsubishi präsentierte bei iKratos in Weissenohe das Elektroauto i-MiEV. Viel Interesse zeigt der iKratos Tag der Elektromobilität. Geschäftsführerin Huber, vom Autohaus Bruns in Forchheim präsentierte das Auto nicht nur, man konnte es auch Probefahren. So bot das Gelände der iKratos Solar und Energietechnik GmbH ein ansprechendes Ambiente an einem sehr sonnigen Tag. In einer 30 minütigen Powerpoint Präsentation wurde dem Publikum das Elektroauto nochmals technisch und optisch präsentiert.

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar