Fördertopf der KFW für Ladestationen ausgeschöpft

Fördertopf der KFW für Ladestationen ausgeschöpft

Aktuell ist der Fördertopf der KFW 440 Förderung leer

Symbolbild © Clipdealer
Symbolbild © Clipdealer

Seit Ende November 2020 gab es für private Ladestationen eine Förderung durch das KFW 440 Programm. Pro Ladepunkt war ein Zuschuss von 900 € möglich. Antrag stellen konnte man nur für eine Ladestation an privat genutzten Stellplätzen und Wohngebäuden.

Der Fördertopf wurde mit 500 Millionen Euro gefüllt, nun Anfang Juli 2021 ist der Fördertopf ausgeschöpft. Auf der Homepage der KFW wird darauf hingewiesen, derzeit keine Anträge mehr zu stellen, da die Fördermittel erschöpft sind. Weiter berichtet die KFW, dass durch den Zuschuss über 600.000 Ladepunkte bundesweit gefördert werden konnten. Da der Zuschuss so erfolgreich war, wird aktuell geprüft, ob weitere Mittel zur Fortführung des Programmes bereitgestellt werden können. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) berichtet, dass Verkehrsminister Scheuer sich diesbezüglich bereits mit Finanzminister Scholz in Verbindung gesetzt hat. Es bleibt also abzuwarten, ob der Topf wieder aufgefüllt wird.

Wichtig: Laufende Anträge sind davon nicht betroffen.

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben und erfahren, ob der Fördertopf noch einmal gefüllt wird? Dann melden Sie sich hier für den iKratos Newsletter an

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim