Förderung von Wärmepumpen 2012

Die Wärmepumpe erfreut sich einem hohen Maß an Popularität, was vor allem darauf zurückzuführen ist, dass ihr Einsatz im Haushalt zu zahlreichen Einsparungen in Hinsicht auf die Energiekosten führt. Es gibt zudem von staatlicher Seite zahlreiche Förderungsmaßnahmen, die sich auf solche Pumpen beziehen. Dadurch kann man doppelt einsparen. Jedoch ist es wichtig, dass man sich über die aktuelle Lage zu diesen Förderungen informiert, da die vorgegebenen Richtlinien mit der Zeit abgeändert werden. Erst im August 2012 wurden die Fördermöglichkeiten vom Bund verbessert und erhöht.

 

Eine Förderung kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. So bietet der Bund gemeinsam mit der Förderbank KfW Kredite, Fördermittel und diverse Arten von Zuschüssen, die meist auf zwei Wegen in Anspruch genommen werden können. Einerseits besteht die Möglichkeit, günstige Darlehenszinsen für den Erwerb von Wärmepumpen für sich zu nutzen, eine solche Investition sehr attraktiv machen, andererseits bietet es sich an, einen Tilgungszuschuss im Rahmen der Investition zu erhalten. Dieser Zuschuss liegt bei rund 12,5 Prozent. Jedoch kann man auch von einer Förderung profitieren, wenn man eine Wohnung oder ein Haus erwirbt, die bzw. das mit einer Wärmepumpe ausgestattet ist. Hier besteht die Möglichkeit, einen Investitionszuschuss von bis zu 15.000 Euro zu erhalten.

 

In manchen Fällen, etwa wenn bereits eine Förderanlage für Wärme in Form einer Wärmepumpe installiert wurde, kann man auch die bestehenden Fördersätze des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle nutzen, die pro erzeugter Energieeinheit gewährt werden, in Anspruch nehmen. Die Höhe der Fördersätze variiert teilweise auch nach der Art der Umgebung der Wärmepumpe. Ist diese in einem allgemein gut gedämmten Raum vorzufinden, können pro Anlage rund 1.400 Euro mehr als es der Grundförderungssatz vorsieht Förderungsgelder genutzt werden. Voraussetzung ist allerdings auch, dass die Pumpe über einen Pufferspeicher verfügen. Der Grundförderungssatz liegt bei der Mindestpauschale von 1.500 Euro pro Ein- oder Zweifamilienhaus.

 

Quellen und weiterführende Informationen:

 

Sparsame Alternativen für umweltfreundliche Energien

 

Fördermittel für Ihre Wärmepumpe berechnen

 

Infos der Bafa zur Förderung

 

Infos des Bundesministeriums für Umwelt zum Thema Erneuerbare Energien

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar