Gebäudeintegrierte Photovoltaik: ertex baut Solar-Fassade für den Energiewürfel Konstanz

Auf einem Teil des Kundenparkplatzes der Stadtwerke Konstanz entsteht seit Mai 2010 das neue Kundenzentrum, ein viergeschossiges Glasgebäude in Würfeloptik. Den Auftrag für die fassadenintegrierte Photovoltaik-Anlage erhielt die ertex Solartechnik GmbH (Amstetten, Österreich). Die Fassade des Energiewürfels ist durchsichtig und besteht aus 80 großen Glasfeldern mit einer Gesamtfläche von rund 1.000 Quadratmetern. “Auch im Inneren des Energiewürfels wurde auf große Transparenz geachtet – nicht nur aus Gründen der Helligkeit, sondern auch zur Demonstration der Offenheit gegenüber unseren Kunden”, erklärt Arnold Wild, Architekt und Bauleiter der Stadtwerke Konstanz. Einzelne Flächen der Fassade können in den Farben des Unternehmens beleuchtet werden.

Plus-Energiegebäude unterstreicht das klimafreundliche Engagement der Stadtwerke

Bei der Planung des neuen Kundenzentrums sei insbesondere auf Energieeffizienz und die Nutzung regenerativer Energiequellen gesetzt worden, heißt es in der Pressemitteilung. Der Neubau werde über seine Nutzungsdauer betrachtet mehr Energie erzeugen, als er selbst verbraucht. Die Energie der Sonne und der Erde sollen dabei für Strom, Wärme und Kälte sorgen. Umkehrpumpen gewinnen je nach Bedarf Wärme oder Kälte aus der Erde. “Der Energiewürfel, der ein Plus-Energiegebäude ist, unterstreicht das klimafreundliche Engagement der Stadtwerke. Er ist eine wichtige Serviceeinrichtung, in der sich die Bürgerinnen und Bürger und die Unternehmen künftig noch besser über sämtliche Dienstleistungen der Stadtwerke und über ihre möglichen Beiträge zum Klimaschutz beraten lassen können”, erklärt Oberbürgermeister Horst Frank. Großflächige Photovoltaik-Module mit 1,246 kWp

Die fassadenintegrierte Photovoltaik-Anlage von ertex solar habe unglaubliche Abmessungen, betont das Unternehmen: Wenn die Kantenlänge horizontal durch fünf und vertikal durch vier geteilt wird, ergebe das eine Fläche von 2.988 x 3.911mm pro Modul. Dementsprechend hoch seien auch die Leistung pro Modul: Mit bis zu 1,246 Kilowatt (kWp) sei das absoluter Rekord in der Photovoltaik.  

Semitransparente Solarzellen der Sunways AG

Aber nicht nur die Leistung, auch das Gewicht sprenge alle Superlative: In dreifacher Isolierverglasung mit Glaspaketen von bis zu 64 mm bringe es das größte Modul auf 1.014 kg. Die Gesamtinstallation habe einen Nennleistung von 23,2 kWp und zudem aufgrund der Verwendung semitransparenter Solarzellen von sunways – ebenfalls in Konstanz beheimatet – eine Transparenz von etwa 22 %. In nur wenigen Wochen können die Besucher des Kundendienstzentrums die sowohl in architektonischer als auch energetischer Hinsicht einzigartige Vorzeigefassade bewundern, so die Pressemitteilung. 08.04.2011 Quelle: Ertex Solartechnik GmbH

Willi Harhammer

Related Posts

iKratos – Unternehmen des Jahres 2024

Photovoltaikanlage schlüsselfertig Schnaittach, Lauf und Leinburg

Photovoltaikanlage schlüsselfertig Betzenstein, Pegnitz und Gräfenberg

iKratos bietet Solaranlagenreinigungen an

No Comment

Schreibe einen Kommentar