Gute Nachricht: CO-Minderungsprogramm 2009 gestartet

Seit dem 1. Januar 2009 unterstützt die N-ERGIE Aktiengesellschaft mit ihrem CO-Minderungsprogramm wieder Kunden in Nürnberg und in der Region, die in Eigeninitiative zum Klimaschutz beitragen. In diesem Jahr hat sie den Fördertopf um 100.000 € aufgestockt, so dass für 2009 850.000 € zur Verfügung stehen. Damit trägt die N-ERGIE der gestiegenen Nachfrage ihrer Kunden Rechnung. Das CO-Minderungsprogramm ist ein Kooperationsprojekt der N-Ergie Aktiengesellschaft und der Stadt Nürnberg.
Die Stadt Nürnberg hat sich in ihrem Klimaschutzfahrplan zum Ziel gesetzt, die CO-Emissionen bis 2020 im Vergleich zu 1990 um 40 Prozent zu reduzieren. Das CO-Minderungsprogramm wurde bereits 1996 als freiwillige Leistung der N-ERGIE und der Stadt Nürnberg eingeführt. Seitdem bewirkte es eine kumulierte Einsparung von geschätzten 193.600 Tonnen Kohlendioxid. Dies entspricht dem durchschnittlichen Schadstoffausstoß von über 100.000 privat genutzten Personenkraftwagen innerhalb eines Jahres.
Im Bereich Erneuerbare Energien gibt es folgende Zuschüsse:
Wie im vergangenen Jahr unterstützt das CO- Minderungsprogramm auch 2009 die Erstellung von Wasserkraftanlagen sowie Solarkollektoranlagen. Aufgrund der hohen Nachfrage werden hochwertige Solarthermie-Anlagen für Heizungs- und Warmwasserunterstützung in diesem Jahr bereits ab einer Kollektorfläche von 5 anstatt bisher 7 Quadratmetern gefördert. Kunden, die eine solche Anlage auf einem Altbau errichten, erhalten eine Fördersumme von bis zu 1.600 €. Bei Neubauten beträgt die Unterstützung bis zu 500 €.
Zudem gibt es unter anderem Unterstützung bei folgenden Maßnahmen:
Energetische Sanierungsmaßnahmen im Altbaubestand
Heizungsumstellung von Öl, Kohle, Koks oder Elektrospeicherheizungen auf Erdgas-Brennwerttechnik
Einbau einer elektrischen Wärmepumpe
Austausch von Kühl-, Gefrier- oder anderen Haushaltsgeräten
Anschaffung eines Erdgas- und Elektrofahrzeugs
Kunden der N-ERGIE, die sich für eine Förderung aus dem CO-Minderungsprogramm interessieren, sollten darauf achten, dass der Antrag vor Durchführung der Maßnahme zu stellen ist. Ausnahme hiervon ist der Kauf eines energiesparenden Haushaltsgerätes. Trotz der aufgestockten Fördersumme empfiehlt die N-ERGIE, den Antrag möglichst im ersten Halbjahr zu stellen. Die Broschüre sowie die Anträge zum CO-Minderungsprogramm können ab sofort von den Internetseiten heruntergeladen werden oder liegen im N-ERGIE Centrum aus. Dort stehen die N-ERGIE Mitarbeiter für ein persönliches Beratungsgespräch gerne zur Verfügung. Näheres darüber auch in der iKratos Energiesprechstunde jeden Freitag in Weißenohe.

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar