IBC SOLAR baut Kooperation mit Hochschule aus

IBC SOLAR baut Kooperation mit Hochschule aus:
Angehende regenerative Energietechniker informieren sich beim fränkischen PVSystemhaus über Berufsfeld Solartechnik
Bad Staffelstein, 11. November 2008 – Das Photovoltaik-Systemhaus IBC SOLAR baut seine enge Kooperation mit Hochschulen weiter aus, um seinen technischen Nachwuchs zu rekrutieren. Am heutigen 11. November besuchten 50 Studenten des Studiengangs “Regenerative Energien” der Hochschule München das fränkische Unternehmen und erhielten Einblicke in die Photovoltaik (PV). IBC SOLAR bot den Erstsemestern darüber
hinaus die Möglichkeit, sich frühzeitig über das Berufsfeld des PV-Projektingenieurs zu informieren und nutzt die Gelegenheit, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Bei dem “Studententag” erhielten die Studienanfänger nicht nur Einblicke in die IBC SOLAR
AG, sondern hatten auch die Möglichkeit, sich auf der firmeneigenen Testanlage über Langzeitstudien von PV-Modulen zu informieren. Darüber hinaus konnten die Studenten in das Berufsfeld eines PV-Projektingenieurs hineinschnuppern. Geleitet wird die Initiative seitens der Hochschule München von Prof. Dr. Ing. Gerd Becker, der dort das Labor für Solartechnik und Energietechnische Anlagen leitet. Als Vorstand des Solarenergiefördervereins Bayern e.V. setzt
er sich für die Verbreitung der Photovoltaik ein. Bereits in der Vergangenheit hat IBC SOLAR eng mit der Hochschule München
zusammengearbeitet, um Studenten das Berufsfeld Photovoltaik näher zu bringen. So nimmt IBC SOLAR regelmäßig Diplomanden und Praktikanten aus München auf, um ihnen Einblick ins Unternehmen und praktische Erfahrungen zu vermitteln. Schon mehrere IBC-Mitarbeiter sind
auf diesem Weg in das Unternehmen übernommen worden: Vom stellvertretenden Technikleiter über Mitarbeiter in Spanien. Die Informationsveranstaltung ist daher für die Studenten oft auch
der Grundstein für die berufliche Karriere bei IBC SOLAR.
“Durch mein Praktikum bei IBC SOLAR habe ich damals nicht nur erste Erfahrungen mit der Solartechnik gesammelt, sondern auch ein zukunftsträchtiges Arbeitsfeld für mich entdeckt. Jetzt arbeite ich seit fast sieben Jahren bei IBC SOLAR in der technischen Abteilung. Die
Intensivierung unserer Kooperation mit der Hochschule München kann ich nur unterstützen”, erklärt Markus Maier, stellvertretender Leiter Technische Abteilungen. “Dadurch helfen wir Studenten bei ihrer späteren Berufswahl und gewinnen selbst motivierte und hoch qualifizierte Mitarbeiter.”
“Die praktische Ausbildung steht bei unserem Studiengang Regenerative Energien und Energietechnik im Vordergrund. Sie soll Studenten nicht nur theoretische Kenntnisse vermitteln, sondern auch deren praktischen Nutzen der Photovoltaik aufzeigen. Außerdem liegt mir als
Vorstand des Solarenergiefördervereins der Fortschritt der Photovoltaik besonders am Herzen”, fügt Prof. Dr. Ing. Gerd Becker von der Hochschule München hinzu. “Für unsere Studenten bieten solche Informationstage darüber hinaus eine wertvolle Möglichkeit, neue
Tätigkeitsbereiche für sich zu erschließen.”Über IBC SOLAR
IBC SOLAR ist seit der Gründung im Jahr 1982 ausschließlich im Sektor Photovoltaik tätig. Derzeit bedient die IBC SOLAR Unternehmensgruppe mit mehreren Tochtergesellschaften in Europa und Asien den Weltmarkt mit Hochleistungs-Systemen aller Größenordnungen vom Einfamilienhausdach bis zum solaren Großprojekt. Bis heute wurden mehr als 350 Megawatt (MWp) Photovoltaik-Leistung in mehr als 50.000 Solarstrom-Anlagen auf der ganzen Welt geliefert. Firma ikratos, aus Weißenohe, System- und Kooperationspartner der IBC AG bietet hier interessierten Studenten ebenfalls einen praxisnahen Praktikumsplatz.

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar