Künstler für den Klimaschutz

Juli, Heinz Rudolf Kunze, Texas Lightning, Nevio, Fury in the Slaughterhouse und Blackmore´s Night touren klimaneutral. Nationale und internationale Künstler setzen ein Zeichen gegen den Klimawandel. Juli, Heinz Rudolf Kunze oder Blackmore´s Night bieten bei ihren Tourneen ab Sommer 2007 ausschließlich Tickets für CO-neutrale Konzerte an. Alle bei ihren Auftritten anfallenden Kohlendioxid-Emissionen – sowohl durch den Kraftstoffverbrauch des Publikums und der Crew bei der An- und Abreise als auch durch den Energieverbrauch am Veranstaltungsort – werden ausgeglichen. Hierzu wird in Panama genau die Menge an Bäumen aufgeforstet, die die entstandene Menge Kohlendioxid aus der Atmosphäre bindet.

Möglich macht dies als erster Konzertveranstalter in Europa A.S.S. Concert & Promotion. Er wird dabei von “COOL – Verein zur Verminderung von Kohlendioxid in der Atmosphäre e. V.” unterstützt. Michael Bisping und Dieter Schubert, Geschäftsführer A.S.S. Concert & Promotion, sind sich der klimarelevanten Auswirkungen von Tourneen bewusst. “In Zeiten der allgemeinen Diskussion um Klimaschutz muss auch unsere Haltung zu diesem Thema hinterfragt werden”, so Bisping. “Aus diesem Grunde freuen wir uns, dass wir nunmehr zusammen mit COOL eine Lösung gefunden haben, mit der wir zumindest die Tourneen unserer Künstler klimaneutral stellen können.”

Die Mehrkosten von wenigen Cents pro Besucher werden in den Ticketpreis einkalkuliert. Juli: “Wir freuen uns, als ein Teil dieses Projektes, diese praktische Idee zum Klimaschutz den Menschen nahebringen zu können.” Heinz Rudolf Kunze ergänzt: “Es hat keinen Sinn, immer nur über globale Erwärmung zu reden und die Schuld bei anderen zu suchen. Man muss selber etwas tun.” Neben Rock-Poet Kunze und Juli stellen sich unter anderem auch Texas Lightning, Nevio, Fury in the Slaughterhouse und Blackmore´s Night in den Dienst der guten Sache. Auch ihre kommenden Tourneen werden COol-gestellt.

Klimaschädliche Treibhausgase wie CO sollten im Idealfall überhaupt nicht ausgestoßen werden. Da dies jedoch nicht immer umsetzbar ist, hilft das COOL-Prinzip: Entstandene CO-Emissionen werden durch nachhaltige Aufforstung in den Tropen gebunden. Hierfür arbeitet COOL e. V. seit über acht Jahren erfolgreich mit Futuro Forestal in Panama zusammen, das nach den strengen Richtlinien des FSC (Forest Steward Council) Wälder aufforstet.

Das klimaneutrale Konzertticket ist dabei nur ein Aspekt von vielen. COOL e. V. neutralisiert auch die beim Einkaufen oder Reisen anfallenden CO-Emissionen – ohne Kosten für die Verbraucher. Die Verbraucher können auf über 50 Online-Shops zugreifen und wie gewohnt einkaufen. Der jeweilige Online-Shop meldet dem Verein den Einkauf und honoriert diesen mit einer Provision, die in die Aufforstungen investiert wird. Neben solchen COol-gestellten Shopping-Touren können Verbraucher auch klimaneutral reisen. Denn Mietwagen bzw. Bahn- und Flugtickets können ohne Aufpreis über die COOL-Website gebucht werden – der jeweils beim Reisen entstehende CO-Ausstoss wird neutralisiert.

Willi Harhammer

Related Posts

Rendite Solaranlage

Rendite Solaranlage

Solaranlage mit mehr „PS“ am Dach und großem Speicher im Keller

Solaranlage mit mehr „PS“ am Dach und großem Speicher im Keller

Solaranlage vom Profi

Solaranlage vom Profi

Solar: Ost-West-Ausrichtung das bessere Süd

Solar: Ost-West-Ausrichtung das bessere Süd

No Comment

Schreibe einen Kommentar