Mit fünf Fragen zum sparsamen Haushaltsgerät

Kauf entscheidet über Stromkosten. Kostenlose Checklisten helfen, sparsame Geräte zu finden.

Haushaltsgeräte bleiben in Deutschland etwa 14 Jahre im Einsatz und verbrauchen entsprechend Strom. Wer sich zum Beispiel beim Kauf des Kühlschranks für ein überdimensioniertes oder energieintensives Produkt entscheidet, muss über all die Jahre mit unnötigen Stromkosten rechnen. Um Verbrauchern bei der Auswahl passender, stromsparender Geräte zu helfen, bietet die Initiative EnergieEffizienz der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) jetzt Checklisten mit den wichtigsten Fragen zum Kauf von Waschmaschine bis Fernseher.

 

“Vor allem Geräteausstattung und -auswahl bestimmen den Stromverbrauch privater Haushalte”, erklärt Steffen Joest, Bereichsleiter bei der dena. “Ein Single-Haushalt mit einer halb leeren 200-Liter-Kühl-Gefrier-Kombination zahlt schnell über 50 Euro* Stromkosten pro Jahr. Dabei reicht für eine Person oft auch ein energieeffizienter 140-Liter-Kühlschrank mit Gefrierfach, der im Vergleich rund 30 Euro* spart.”

Wer sich ein neues Elektrogerät kauft, sollte sich vorab genau überlegen, wie die eigenen Bedürfnisse aussehen – egal ob Kühlschrank, Wachmaschine oder Computer. Dabei sind es meist nur fünf Fragen, die sich Verbraucher stellen müssen, um ein passendes und energiesparendes Gerät zu finden. Zum Beispiel, ob der neue Kühlschrank die richtige Größe hat.

Die Checkliste für den Kühlschrankkauf empfiehlt für einen Single-Haushalt einen Nutzinhalt von 100 bis 140 Litern. Bei Mehrpersonenhaushalten gelten circa 50 Liter pro Person. Wer sich daran hält, geht sicher, dass nicht teuer leerer Raum gekühlt wird. Während beim Kühlschrank neben der Energieeffizienzklasse auch Ausstattung und Größe wichtig sind, lohnt bei der Waschmaschine der Blick auf den Stromverbrauch pro Waschgang. Wer sicher gehen will, dass das neue Elektrogerät auf Dauer Strom und Geld spart, kann die Checklisten zum Gerätekauf unter www.stromeffizienz.de kostenlos herunterladen.

Weitere Informationen rund um das Thema Stromeffizienz im Haushalt unter der kostenlosen Energie-Hotline: 08000 736 734. Die Initiative EnergieEffizienz wird von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) und den Unternehmen der Energiewirtschaft – EnBW AG, E.ON AG, RWE AG und Vattenfall Europe AG – getragen und gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

*Annahmen: Kühlschrank mit Gefrierfach aus der TopGeräte-Liste, jährlicher Stromverbrauch 127 kWh. Kühl-und Gefrierkombination, Größe 214 Liter, jährlicher Stromverbrauch 281 kWh. Strompreis 20 Cent/kWh.

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar