Neue Wärmegesetz-Vorgaben: Beratung für Neubauten per Mausklick

Neue Wärmegesetz-Vorgaben: Beratung für Neubauten per Mausklick Bauherren müssen ab sofort den Energiebedarf ihres Neubaus anteilig mit erneuerbaren Energien decken

Der Energiespar-Ratgeber “Heizkosten im Neubau” der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft COonline ermöglicht Bauherren von Wohngebäuden einen schnellen Vergleich der Kosten von Heizsystemen. Es berücksichtigt dabei die Bestimmungen des Wärmegesetzes (EEWärmeG), das Anfang des Jahres in Kraft getreten ist. Der Ratgeber ist online unter www.klima-sucht-schutz.de, der Website der vom Bundesumweltministerium geförderten Kampagne “Klima sucht Schutz”, abrufbar. Nutzer können hier schnell und unkompliziert die Höhe der nötigen Investitionen sowie der laufenden Verbrauchs- und Betriebskosten in Erfahrung bringen und bekommen zudem das individuell günstigste und klimafreundlichste Heizsystem angezeigt. Außerdem nennt der Energiespar-Ratgeber regionale Adressen von Handwerkern und Energieberatern.

Das neue Wärmegesetz verpflichtet Hauseigentümer bei Neubauten zum Klimaschutz: Bauherren müssen den Energiebedarf ihres Hauses für die Raumheizung und das Warmwasser ab sofort anteilig mit erneuerbaren Energien decken. Diese Forderung kann durch den Einsatz unterschiedlicher Energiequellen wie Bioenergie, Solarthermie, Geothermie oder Umweltwärme erfüllt werden. Das Gesetz gilt zusätzlich und parallel zur jeweils gültigen Energieeinsparverordnung (EnEV).

Ersatzweise steht es Hauseigentümern frei, Maßnahmen zu ergreifen, die ähnlich Klima schonend wirken. Dazu zählen Kraft-Wärme-Kopplung, also die Erzeugung von Strom bei gleichzeitiger Wärmenutzung, Dämmmaßnahmen und die Nutzung von Wärme, die aus Nah- oder Fernwärmenetzen kommt. “Heizkosten im Neubau” ist einer von 13 interaktiven Energiespar-Ratgebern der Klimaschutzkampagne. Seit Kampagnenstart im Juli 2004 erzielte die Kampagne mit ihren verschiedenen Ratgebern mehr als 2,3 Mio. abgeschlossene Online-Beratungen, die zur Vermeidung von knapp 1,8 Millionen Tonnen CO beigetragen haben.

COonline gemeinnützige GmbH Die Beratungsgesellschaft COonline gemeinnützige GmbH setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO-Ausstoßes ein. Mit interaktiven Online-Ratgebern, Heizspiegeln, einem Klimaquiz sowie Portalpartnern aus Wirtschaft, Medien, Wissenschaft und Politik motiviert sie den Einzelnen, mit aktivem Klimaschutz auch Geld zu sparen! COonline ist Träger der Kampagne “Klima sucht Schutz” (www.klima-sucht-schutz.de), gefördert vom Bundesumweltministerium.

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar