Pünktlich zur Heizsaison wird Heizöl wieder teurer

 

Die Heizölpreise sind auf dem höchsten Stand seit vier Jahren gestiegen. So kosten im Durchschnitt 100 l Heizöl mehr als 95 Euro. Deutschland ist sehr davon betroffen, heizen doch 6 Millionen Haushalte mit Heizöl. Zahlreiche Kunden haben sich bereits im Juni mit Heizöl eingedeckt, zu einem Preis von ca. 80 Euro. Wer es jedoch versäumt hat, den trifft es gewaltig. Bei einem durchschnittlichen Einkauf von 3000 l Heizöl zahlt man derzeit rund 400 Euro mehr als noch im Juni. Für den Kostenschub gibt es zwei Ursachen: Produktionsstörungen in der Nordsee auf Förder Plattformen und die unsichere Lage im Nahen Osten. Gut ist, wenn man sich jetzt unabhängig gemacht hat und einfach kein Heizöl mehr braucht, Wärmepumpen und Solaranlagen garantieren hier Unabhängigkeit. Eine ebenso gute wie zweckmäßige Möglichkeit ist auch das Haus energetisch zu sanieren und dabei schon von vornherein weniger Energie zu verbrauchen. Möglichkeiten zur Energieeinsparung und Energieerzeugung gibt es viele, man muss sie nur nutzen.

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar