Solarstrom für Malaysias Autobahnen

IBC Solarteknik BHD, Malaysia entwickelt Photovoltaik-Technologie für die Autobahn

Der Photovoltaikmarkt in Malaysia ist ein erwachender Markt, das Bewusstsein der Bevölkerung für eine gesunde Umwelt und damit für die regenerativen Energien wächst.

IBC SOLAR AG, international führendes Photovoltaik-Systemhaus mit Sitz in Bad Staffelstein, hatte darauf frühzeitig reagiert und expandiert. In jüngster Zeit hatte das Unternehmen die Geschäftsausweitung in Europa im Fokus, im Jahr 2006 wurden Firmentöchter in Spanien und Frankreich installiert. Aber schon im Jahr 2002 aber war in Petaling nahe Kuala Lumpur ein malayisches Tochterunternehmen gegründet worden: IBC Solarteknik BHD. Das Unternehmen, das in der Rechtsform einer deutschen AG entspricht, leitet Geschäftsführer Ahmad Nazri Ibrahim, dem derzeit elf Mitarbeiter zur Seite stehen.

Experten erwarten eine fulminante Entwicklung für die Photovoltaik-Technologie auf Grund der vorhandenen Chancen im tropischen Malaysia. Markt und Möglichkeiten dafür unterscheiden sich aber von den uns bekannten Vorstellungen grundlegend. Beispiel gefällig? Die etwa 25 Millionen Einwohner des asiatischen Landes kennen ein Telefon-Festnetz im europäischen Sinne bestenfalls von Großstädten, Telefonmasten und Erdkabel sind vor allem in ländlichen Gegenden völlig unbekannt. Malaysia hat auf dem Sprung zur Wirtschaftsmacht diesen typisch europäischen Entwicklungsschritt aus Kabelwald und Kabelgräben weitgehend übersprungen. Man telefoniert mobil.

Strom wird aber auch hier gebraucht. Im Gegensatz zum alten Europa lassen sich im jungen, expansiven Malaysia Straßenzüge, ja ganze Neubaustadtviertel von vorneherein mit Photovoltaik-Technik planen und später auch realisieren.

Die Regierung hat die Vorzüge des “grünen” Stroms längst erkannt und das Förderprogramm “Suria 1000” ins Leben gerufen. Gefördert werden mit dem Programm Photovoltaik-Anlagen auf Dächern von Wohngebäuden zur Netzeinspeisung. Die Förderung ist dabei – mit dem Deutschen Energie-Einspeise-Gesetz als Vorbild – verbindlich festgeschrieben, um für Investoren Sicherheit zu schaffen.

Vorbildliche Autobahnen

Auch entlang der Autobahnen, die sich in Malaysia überwiegend in Privatbesitz befinden, ist bei Notrufsäulen die Photovoltaik-Technik verstärkt im Einsatz. Derzeit erfolgt – nach der Installation vor einigen Jahren – ein zweiter solarer Schritt. Dazu dient ein Autobahn-Teilstück nahe Kuala Lumpur als Teststrecke, das eben von IBC Solarteknik BHD mit satellitengesteuertem und visuellem Photovoltaik-Know-how ausgestattet wurde. Die Zielstellung dabei heißt: Umsetzung einiger bahnbrechender Ideen über “mitdenkende” Notrufsäulen. So melden die an der Autobahn montierten Säulen eigenständig Staus per Foto. Die mit einer Zentrale verbundenen Kameras auf den Notrufsäulen ermöglichen Helfern, sich bei Unfällen schnell ein Bild von Lage und Dringlichkeit zu verschaffen. “Zudem werden kleinere Ansiedlungen und Dörfer entlang der Autobahn über die solarbetriebenen Notrufsäulen mit Television- und Radioprogrammen versorgt und haben Zugriff auf das Internet”, weiß Geschäftsführer Ahmad Nazri Ibrahim.

In den kommenden Jahren soll der aufstrebende Photovoltaik-Sektor mit einer Vielzahl von im Planungsstadium befindlichen Projekten in Malaysia zum weiteren Wachstum der IBC-Firmengruppe beitragen. Die Zielvorgabe aus Deutschland lautet für das asiatische Tochterunternehmen, in die Fußstapfen der Muttergesellschaft zu treten und sich in naher Zukunft als führendes Photovoltaik-Systemhaus auf dem heimischen Markt zu etablieren.

Willi Harhammer

Related Posts

Rendite Solaranlage

Rendite Solaranlage

Solaranlage mit mehr „PS“ am Dach und großem Speicher im Keller

Solaranlage mit mehr „PS“ am Dach und großem Speicher im Keller

Solaranlage vom Profi

Solaranlage vom Profi

Solar: Ost-West-Ausrichtung das bessere Süd

Solar: Ost-West-Ausrichtung das bessere Süd

No Comment

Schreibe einen Kommentar