Steuerberater empfehlen: investieren Sie in Photovoltaik

Viele Steuerberater und Steuerkanzleien sind sehr aufgeschlossen gegenüber der Investition in Solarstromanlagen. Eine gute steuerliche Beratung in Sachen regenerativer Techniken wird von nahezu jedem informierten Steuerberater durchgeführt. Gerade deshalb raten viele Steuerberater zu, in Photovoltaik zu investieren, je früher um so besser. Steuerliche Abschreibungen gerade für 40, 50 und 60 jährige Steuerzahler sind bei Photovoltaik geradezu ideal.

Es gibt meist zwei Möglichkeiten, entweder degressive oder lineare Abschreibung. Die Mehrwertsteuer kann vom Finanzamt sofort nach der Investition wieder zurückgefordert werden, da auch die Einspeisevergütung des Energieversorgers auch nur “netto” ausgezahlt wird.

Weiterhin sind Investitionen in BHKW (Blockheizkraftwerke) ebenfalls ist eine gute Möglichkeit Steuern zu sparen. Wer wieviel spart kann ein Steuerberater sagen, jedoch nur für jeden individell. Gute Tipps und Infos hierzu gibt z.B. die fränkische Steuerkanzlei Geyer aus Burgthann: Photovoltaik als Geldanlage, mit der Sonne Geld verdienen. “Mit einer Photovoltaik-Anlage kann man Renditen von 6% und mehr erreichen”, Solarstrom ist eine sichere Geldanlage, weil die Einspeisevergütung 20 Jahre lang gesetzlich garantiert ist. “PV-Anlagen sind ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz”, “Wer eine sichere Geldanlage mit einer überdurchschnittlichen Rendite will, für den ist Solarstrom das Richtige”.

Für das Geschäft mit der Sonne braucht man nicht unbedingt ein Haus. Solarfonds bieten gute Renditen für all diejenigen, die zu Miete wohnen oder deren Hausdach nicht geeignet ist. Falls das Geld für eine PV-Anlage nicht ausreicht, helfen die Kredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit derzeit 5% effektivem Jahreszins. Unbürokratisch auf einem einseitigen Formular, mit einer Bearbeitungszeit von vier Wochen, ist der Antrag über die eigene Hausbank schnell gestellt. Der entscheidende Vorteil bei der staatlichen KfW-Förderbank: Bei Vermögensumschichtungen sind Sondertilgungen ohne zusätzliche Kosten jederzeit möglich.

Zusätzlich geben die Modulhersteller bis zu 25 Jahre Leistungsgarantie. In der Rendite-Berechnung ist der Austausch des Wechselrichters, der den Strom für das Netz umwandelt, berücksichtigt. Darüber hinaus fallen fast keine Wartungskosten an. Eine 5 kWp Anlage benötigt etwa 40 m2 Fläche und kostet derzeit rund 22 000 Euro. Bei einer Einspeisevergütung von 49,21 Cent pro kWh erwirtschaftet eine solche Anlage an einem guten Standort in Süddeutschland rund 2.500 Euro pro Jahr. Bei 10% Fremdkapital hat sich die Anlage nach 12 Jahren amortisiert.

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar