Wärmepumpe in Kombination mit Photovoltaik und Speicher

Unabhängigkeit und steigende Preise, ein Grund mehr den viele Verbraucher nutzen um eigenen Strom zu erzeugen. Wer sich heute eine Photovoltaikanlage aufs Dach installieren lässt, möchte unabhängig sein, unabhängig von steigenden Preisen. Heute kostet Photovoltaikstrom unter 13 Cent, dank des deutschen EEG Gesetzes wird der Strom heute im eigenen Haus verbraucht und spart somit rund 28 Cent, den man vom Energieversorger normalerweise beziehen müsste. Moderne Photovoltaikanlagen werden auf Ost West und Süd Seiten gebaut, selbst die Nordseite des Daches wird heute für den Eigenstrombedarf genutzt, denn jede erzeugte Kilowattstunde kann im eigenen Netz bzw. im eigenen Haushalt verbraucht werden. Zusätzlich kann man den erzeugten Strom auch in intelligenten Energiespeichern einlagern. Die einfachste Möglichkeit ist den überschüssigen Solarstrom mit einer Wärmepumpe, in den Heizungsspeicher als Wärmeenergie einzuspeichern. Eine weitere Möglichkeit ist es, den Strom in so genannten Batteriespeichern einzulagern und in der Nacht oder an trüben Tagen zu verbrauchen. Hier bieten sich zwei Möglichkeiten: der herkömmliche Bleigel Batteriespeicher oder die Lithium-Ionentechnik, beide haben Vor und Nachteile. Der Bleigel Speicher ist das zunächst günstigere Speichersystem, langfristig ist jedoch die Lithium Ionentechnik die bessere Alternative, denn man kann die Batterien bis auf 90 % entladen und die Batterien entsprechend nachrüsten zusätzlich ist das Gewicht des ganzen Batteriesystems wesentlich leichter. Egal ob man sich für alt oder neu entscheidet, wichtig ist die Unabhängigkeit die mit einem modernen Speichersystem einhergeht. Die IBC AG aus Bad Staffelstein, bietet preiswerte Systeme, die von Fachinstallateuren, wie iKratos aus Weissenohe im Haus installiert werden. Batteriesysteme und Speichersysteme nutzen den erzeugten Strom bis zu 100 %. Bei Photovoltaikanlagen ohne Speichersystem, wird der überschüssige Strom nämlich nur mit 14 Cent vergütet, wenn der Solarstrom das Haus verlässt und beim Nachbarn angekommen, jedoch für 28 Cent vom Energieversorger verkauft wird. 14 Cent also, die der Energieversorger auf die Schnelle verdient. Moderne Industrieanlagen setzen mittlerweile auf eigenen Strom verbunden mit Speichersystemen, um den Stromverbrauch vom Netz bis zu 100 % zu reduzieren. Energieexperte Willi Harhammer rät dazu, jetzt in die eigene Anlage zu investieren um in Zukunft die Strompreise in Zukunft vergessen zu können.

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim