Wärmepumpen zum Nachrüsten

Am schnellsten und einfachsten zu installieren sind Wärmepumpen, die die Außenluft als Medium zur Wärmeerzeugung nutzen. Moderne Geräte werden in der Regel entweder komplett außerhalb des Hauses aufgestellt und liefern warmes Heizungs- und Brauchwasser über Leitungen nach innen. Oder aber man installiert eine so genannte Split-Anlage, bei der sich der Verdampfer außerhalb des Hauses, die Pumpe selbst aber im Haus befindet. Gute Beispiele die Mitsubishi, Panasonic Wärmepumpen oder Bartl Wärmepumpen. Die Leistungsausbeute nimmt naturgemäß bei sinkenden Außentemperaturen ab. Besonders für den Einsatz in nicht optimal gedämmten Altbauten gibt es daher auch Anlagen, die eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe mit einem modernen Öl-Brennwertkessel kombinieren. Zu Warmwasser und Heizungsunterstützung können zusätzliche Sonnenkollektoren auf dem Dach beitragen und den Erdölverbrauch der Anlage weiter senken. Oder man saniert vorher das Haus. iKratos bietet hierzu in Metropolregion Nürnberg Fürth Erlangen einen Komplettservice Energiesanieren.

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar