Billigangebote mit Tücken

2008 wird der Ausweis Pflicht. Schon jetzt locken Agenturen mit Billigpässen. Doch die Angebote haben Tücken, warnt die Deutsche Energieagentur.
Der Nachweis zum Energieverbrauch kommt 2008. Energieausweis für 9,90 Euro – so oder ähnlich bewerben derzeit verschiedene Firmen die Erstellung von Energieausweisen für Gebäude. Die Eigentümer müssen lediglich einen Internetfragebogen über den Energieverbrauch der vergangenen drei Jahre ausfüllen, der vorzeigbare Energieausweis kommt wenig später per Post – ohne Energieberater und Besichtigung vor Ort.

Der Energieausweis zum Dumpingpreis erweist sich oft als eine Mogelpackung, warnen die Experten der Deutschen Energieagentur (Dena). Die Kosten für einen Ausweis mit Ortsbegehung liegen um die 300 Euro. “Wer hier geizt, kann eine böse Überraschung erleben.” Immerhin kann die Vorlage eines nicht vollständigen Ausweises mit Bußgeldern von bis zu 15 000 Euro geahndet werden. “Es werden Energieausweise angeboten, die nicht den gesetzlichen Anforderungen der Energieeinsparverordnung entsprechen und deshalb ungültig sind. Der Eigentümer sollte die Qualität und die Gültigkeit des angebotenen Energieausweises vor der Beauftragung prüfen. Wir empfehlen den bedarfsorientierten Energieausweis”, betont Dena-Geschäftsführer Stephan Kohler.

Quelle: DENA

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar