Im Erlanger Röthelheimpark wird Solarstrom erzeugt

Im Röthelheimpark Erlangen setzt man auf Sonnenenergie

Bereits im Jahre 1993 wurde die Projektgruppe Röthelheimpark gegründet. Mit dem Kauf der Konversionsflächen im Jahre 1997 wurde der Grundstein für das heutige Wohn- und Gewerbegebiet des Röthelheimparkes gelegt. Heute haben sich viele Familien mit einem Eigenheim in diesem Stadtteil niedergelassen. So auch zwei Familien aus dem Emma-Brendel-Weg. Diese setzten nicht nur auf die moderne Architektur der Gebäude, sondern wollen vor allem auch die Energie der Sonne nutzen. Nach einer ausführlichen Beratungs- und Planungsphase, entschieden sich die Eigentümer für eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von ca. 5 KWp. Durch die optimale Südlage der Flachdachgebäude entspricht dies einem Jahresertrag von ca. 4250 Kwh, das ist mehr Energie, als ein Einfamilienhaus in Deutschland pro Jahr an Strom verbraucht.
Die Planung und Lieferung, sowie die handwerkliche Umsetzung wurde von iKratos aus Weißenohe, Landkreis Forchheim, umgesetzt.
“Würde jedes Dach der 20 Wohneinheiten des Emma-Brendel-Weges mit einer Solaranlage ausgestattet sein, so würde dies einen Jahresertrag von ca. 85.000 kWh ergeben, was in etwa der Menge von 8.500 Liter Heizöl entspricht. Zum Vergleich, eine vierköpfige Familie in Deutschland, verbraucht im Durchschnitt jährlich 3.400 Liter Öl. Dies ist ein enormes Potenzial für die Nutzung der Solar-Technik”, so Willi Harhammer, Geschäftsführer der iKratos GmbH.

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar