Initiative für Energie-Intelligenz: Potenziale heben

Unter Schirmherrschaft des ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. startet zur Hannover Messe (21. – 25. April 2008) die Initiative für Energie-Intelligenz (EnQ). Die industrie- und branchenübergreifende Aufklärungskampagne informiert Politik, Verbraucher und Wirtschaft über die Energie-Einsparpotenziale durch den Einsatz effizienter Technologien. Allein in den Bereichen elektrische Antriebe, Beleuchtung sowie Kühl- und Gefriergeräte könnte der Energieverbrauch um rund 60 Milliarden Kilowattstunden pro Jahr gesenkt werden. Das entspricht etwa 40 Prozent des Stromverbrauchs der privaten Haushalte in Deutschland.

“Der konsequente Einsatz bereits vorhandener intelligenter Technologien ist die größte Energie-Ressource, die heute direkt und sofort nutzbar ist”, erklärt Robert Pfarrwaller, Leiter der Sparte Lighting für Deutschland, Österreich, Schweiz und Geschäftsführer der Philips GmbH sowie Sprecher der Initiative für Energie-Intelligenz. Allein in den Bereichen elektrische Antriebe, Beleuchtung sowie Kühl- und Gefriergeräte könnte der Energieverbrauch um rund 60 Milliarden Kilowattstunden pro Jahr gesenkt werden. Das entspricht etwa 40 Prozent des Stromverbrauchs der privaten Haushalte in Deutschland. “Dieses Potenzial werde heute noch nicht genutzt”, so Pfarrwaller.

Unter Schirmherrschaft des ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. startet daher im Rahmen der Hannover Messe EnQ, die Initiative für Energie-Intelligenz. EnQ versteht sich als branchenübergreifender Schulterschluss, um Politik, Wirtschaft und Verbraucher kompetent und neutral zu informieren. Die Initiative sucht dazu die Zusammenarbeit mit Partnern aus Politik und Wirtschaft.

“Wir alle wissen: Wir dürfen unsere Erde nicht über ihre Grenzen hinaus belasten und die Probleme unserer Generation auf nachfolgende Generationen abwälzen”, sagt Pfarrwaller. Die Initiative für Energie-Intelligenz stelle daher bewusst die Technologie in den Mittelpunkt. Hier liege einer der verfügbaren zentralen Hebel, um die Treibhausgasemissionen bereits heute zu reduzieren.

Die Initiative erstellt dazu umfangreiches ansprechendes Material. So animiert die Internetplattform (en-q.de) dazu, sich spielerisch mit Technologien auseinanderzusetzen und klärt am Beispiel zentraler Themenfelder über die Möglichkeiten intelligenter Technologien zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen auf.

Darüber hinaus erarbeitet die Initiative gemeinsam mit Partnern aktuell ein Weißbuch entlang der gesamten Kette elektrischer Energie, von der Erzeugung über die Verteilung bis hin zur Nutzung. Das Weißbuch Energie-Intelligenz zeigt Handlungsfelder auf, informiert über Lösungsansätze zur effizienten Energienutzung und wird auch einen zentralen Forderungskatalog an die Politik enthalten. Pfarrwaller: “Die Treibhausgasemissionen zu reduzieren, ist eine der fundamentalen Aufgaben, die Industrie, Gesellschaft und Politik nur gemeinsam bewältigen können. Mit EnQ wollen wir dazu einen maßgeblichen Beitrag leisten.”

EnQ – Die Initiative für Energie-Intelligenz

“EnQ – Die Initiative für Energie-Intelligenz” wirbt für den intelligenten Einsatz von energieeffizienten Technologien, die sich erstmals auf der Hannover Messe vorstellt. EnQ will damit Medien, Politik und Profi-Entscheider für das Thema sensibilisieren. EnQ schreibt Anschlussfähigkeit groß und ist daher offen für Unternehmen, Organisationen und die Politik – all jene, die aktiv die Ziele der Initiative unterstützen wollen. Initiator ist der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar