Interview mit Willi Harhammer, Geschäftsführer der iKratos Solar GmbH

       Willi Harhammer                        In der Solarbranche tut sich viel und im Jahr 2011 kommen große Veränderungen auf die Branche zu. Wir fragten Willi Harhammer, Geschäftsführer der iKratos Solar- und Energietechnik GmbH nach seinen Plänen und Zielen im Jahr 2011.

Wie ist Ihre Einschätzung für das Jahr 2011, wird es  für die viel gerühmte Solarbranche Konjunktureinbrüche geben?

W.H.: Wie jedes Jahr ist anfangs mit einem Einbruch in den Auftragsbeständen zu rechnen. Wir können uns jedoch glücklich schätzen, dass wir durch unser breites Geschäftsfeld eine kontinuierliche Auslastung auch im ersten Quartal 2011 haben.

Durch den Preisverfall sinken die Margen, gibt es dadurch ein Problem für die Solarbranche?

W.H.: Die Solarbranche muss umdenken. Sie muss dem Kunden neue Produkte und Unabhängigkeit bewusster verkaufen. Dies kann jedoch nur im Gesamtkonzept erfolgen, nach dem Motto “Alles aus einer Hand, aber fachlich qualifiziert”. Hier ist die Solarbranche gefordert sich nicht auf den Lorbeeren der vergangenen Jahre auszuruhen, sondern nach vorne zu schauen.

Sie gingen nicht auf dem Preisverfall der Solartechnik ein. Wie ist dieser zu erklären?

W.H.: Der Preisverfall, ist kein Preisverfall, sondern ein Angleichen der Preise für elektrische Energie aus Photovoltaikanlagen. Wir haben in unserer Branche das große Glück, dass die Preise für Energie steigen werden, aber die Kosten für Solarstromerzeugung jedoch nach unten wandern. Spätestens in zwei Jahren können wir Strom aus Photovoltaikanlangen so anbieten, wie es heute die großen Energieversorger tun.
Das macht uns konkurrenzlos, denn Energie wird immer gebraucht.

Was sind Ihre persönlichen Ziele für das Jahr 2011

W.H.: Erstmal ist es wichtig ein beständiges Geschäft, mit guten Mitarbeitern zu führen,  denn dadurch werden die Arbeitsplätze gesichert. Weiterhin ist unsere Firma auch auf soziale Projekte ausgelegt. Im genauen heißt das, dass wir Projekte in Indien, Afrika und Südamerika im Solar-Sozialbereich wie gewohnt durchführen werden.
Unsere Unternehmensstrategie zielt auf Erweiterung ab, wobei wir durch unser Komplettpaket der Energiesanierung sehr gut gerüstet sind.
Persönlich möchte ich dieses Jahr etwas mehr Freizeit haben, das heißt bewusster mit meinen Kunden kommunizieren und bewusster mit meiner Familie meine Lebenszeit verbringen.

Vielen Dank für das Interview!

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar