Photovoltaik-Systemintegrator IBC SOLAR eröffnet tschechische Tochtergesellschaft in Prag

Der deutsche Photovoltaik-Spezialist IBC SOLAR (Bad Staffelstein) eröffnete am 1. September 2010 seine tschechische Niederlassung unter Leitung von Geschäftsführer Gerhard Travnicek. Die Tochter soll den tschechischen und slowakischen Photovoltaik-Markt erschließen und ein Netzwerk an Fachpartnern aufbauen. Die IBC SOLAR s.r.o. wird die Aktivitäten der früheren IBC SOLAR-Repräsentanz, die Gerhard Travnicek seit 2009 leitet, nun als eigenständige Tochter betreiben. Mit der Entscheidung, das Tochterunternehmen auf eigene Beine zu stellen, soll der Marktaufbau in Tschechien und der Slowakei vorangetrieben werden. Von den geschätzten 100 Megawatt (MWp) Marktvolumen in Tschechien will die IBC SOLAR s.r.o. einen Anteil von etwa 10 Prozent erreichen.  

Knapp 47 Cent pro Kilowattstunde Solarstrom aus Dachanlagen in Tschechien

“Die Entwicklungen des tschechischen PV-Markts haben gezeigt, dass die Entscheidung, 2009 eine Repräsentanz in Prag zu eröffnen, der richtige Schritt war”, sagt Vorstandsvorsitzender Udo Möhrstedt. “Unsere Tochterfirma wird Kunden in Tschechien und der Slowakei ab sofort direkt bedienen.” In Tschechien sind die regionalen Voraussetzungen für Solarstrom-Produktion gut geeignet: So sind die Einstrahlungswerte vergleichbar mit Süddeutschland. Darüber hinaus sind die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Photovoltaik-Anlagen im Land interessant: Schließlich wird dort jede ins Stromnetz eingespeiste Kilowattstunde Solarstrom für Dachanlagen bis 30 kWp umgerechnet mit knapp 47 Cent vergütet. 

43 Cent pro Kilowattstunde Solarstrom in der Slowakei

Auch in der Slowakei gibt es seit 2010 ein Gesetz zur Förderung erneuerbarer Energien und zur Einspeisung von Photovoltaik-Strom. Dieses sieht derzeit für Anlagen bis 100 kWp eine Vergütung von ca. 43 Cent pro Kilowattstunde über 15 Jahre hinweg vor. “Bei der Expansion in Tschechien und der Slowakei setzen wir vor allem auf den Qualitätsanspruch, der IBC SOLAR weltweit auszeichnet”, erklärt Gerhard Travnicek, Geschäftsführer von IBC SOLAR s.r.o. “Damit wir unser Qualitätsverständnis an Fachpartner und Endkunden weitergeben können, werden wir umfangreiche Schulungs- und Trainingsmaßnahmen durchführen. Darüber hinaus planen wir verschiedene Messeauftritte und nehmen an Konferenzen teil, um auch die Marke IBC SOLAR in Tschechien bekannt zu machen.” 03.09.2010 | Quelle: IBC SOLAR AG Regional in der Metroplregion Nürnberg hilft www.iKratos.de Ihnen gerne bei der Planung und Umsetzung Ihrer IBC Markenanlage.

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar