Solarzellen werden bunt…alles ist möglich !

Canberra in Australien-
Das führende australische Unternehmen für Farbstoffsolarzellentechnik, Dyesol Limited wurde von Oekom Research, einer globalen Unternehmensrating-Agentur die sich vor allem mit nachhaltigen Unternehmen beschäftigt, unter den weltbesten Firmen im Bereich erneuerbare Energie und Energieeffizienz eingestuft.
Die Oekom Research AG gehört zu den weltweit führenden Rating-Agenturen im Bereich nachhaltiges Investment. Als Partner institutioneller Anleger und Finanzdienstleister entwickelt Oekom innovative Investitionsstrategien, die Nachhaltigkeitsanalysen mit hohen Renditen kombinieren.
Oekom Research hat Dyesols Corporate-Responsibility-Rating mit der Note “Prime” bewertet, was das Unternehmen als attraktive Aussicht für ethische und nachhaltige Anleger qualifiziert. Viele sehen ein solches Rating als eine Vorbedingung für Investitionen im Bereich neuerbare Energie.
“Das ist eine enorme Bestätigung”, freut die Leitende Direktorin von Dyesol Industries, Sylvia Tulloch. “Dieses Rating festigt unsere Stellung im Bereich erneuerbare Energie.” Da Dyesol die Produktionskapazität ausbaut, kommt das “Prime”-Rating zur richtigen Zeit.
Im Mai dieses Jahres, begann Dyesol mit einem der größten Stahlproduzenten der Welt als Partner, mit dem von der Regierung der walisischen Nationalversammlung (WAG) unterstützten Projekt zur Integration von Farbstoffsolarzellen (FSZ) auf Bandstahl. WAG stellt die finanziellen Mittel im Rahmen des SMARTCymru-Programmes zur Verfügung und das Projekt soll in Nordwales demnächst starten.
Weltweit werden jedes Jahr mehr als eine Milliarde Quadratmeter beschichteter Stahldächer errichtet, die damit eine große Möglichkeit für die Erzeugung von Solarenergie schaffen.
FSZ sind die einzige Solartechnik, die in den Bandstahlbeschichtungsprozess integriert wird, der bei der Herstellung farbbeschichteter Stahlbleche angewandt wird. Angesichts rapide steigender Energiepreise – einschließlich eines Ölpreises, der sich nun über der 100-US-Dollar-Grenze einpendelt- und des Klimawandels steigt die Nachfrage nach Gebäuden, die weniger Energie verbrauchen und deren gesamter CO-Fußabdruck durch eigene Energieerzeugung beträchtlich reduziert ist. Dies ist nicht nur in Großbritannien und Europa so, sondern auch am Golf und in Ostasien.
Zu Beginn des Monats unterzeichnete Dyesol eine Erklärung zur Fortführung der Gespräche mit Timo Technology, über ein Joint Venture, das auf die Entwicklung von Dyesols FSZ-Technologie für den Unterhaltungselektronikmarkt in Korea abzielt.
Erst kürzlich wurden mit der australischen Defence Science and Technology Organisation Vorverträge für ein Projekt unterzeichnet, bei dem es um die Entwicklung leichter, flexibler Solarelemente mit Tarnfunktion geht.
“Wir sind auf Kurs, zum weltweit führenden Unternehmen für FSZ-Technologie zu werden. ” so Unternehmenssprecher Tulloch

Willi Harhammer

Related Posts

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

SunPower Photovoltaikmodule: So holen Sie das Beste aus der Sonne

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Wann lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaik und Wärmepumpe Nürnberg

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

Photovoltaikanlage fürs Sportheim

No Comment

Schreibe einen Kommentar